Entwicklungsgeschwindigkeit mit verschiedenen Sprachen



  • Hängt die Entwicklungsgeschwindigkeit wirklich on der verwendeten Sprache ab oder von der Größe und Anzahl der vorhandenen Libraries?



  • Sowohl als auch.



  • Nur vom Programmierer ...



  • Ja. Gegen Inder, Chinesen und Russen haste als europäischer Entwickler einfach keine Chance.



  • Dipl.Inf.Student schrieb:

    Ja. Gegen Inder, Chinesen und Russen haste als europäischer Entwickler einfach keine Chance.

    Deshalb haben sie mit einem kleinen sauberen Schnitt neulich das Kabel vor
    Ägypten gekappt *grins*. Konkurrenz verdirbt das Geschäft ...



  • Scheppertreiber schrieb:

    Nur vom Programmierer ...

    Hauptsaechlich von den Tools.

    Der beste Programmierer wird mit Notepad + einem Assembler nie die Geschwindigkeit erreichen mit der ich mit Netbeans und Java Anwendungen erstellen kann.

    Die Tools sind hier das wichtigste: eine Sprache ist ebenfalls nur ein Tool - aber eine IDE, Debugging Werkzeuge, automatisierte Tests,... das alles erhoeht die potentielle Produktivitaet.

    Wieviel davon dann der Programmierer ausnuetzt/ausreizt haengt vom Programmierer dann selbst ab. Aber zB was es aktuell an Tools fuer Java gibt ist einfach enorm: da ist das produktivitaetspotential schonmal enorm. Wenn wir gegen Java/Netbeans/Swing dann mit C/lcc32/WinAPI anhalten wollen, dann wird das sehr sehr finster - aus produktivitaetssicht.





  • Shade Of Mine schrieb:

    Scheppertreiber schrieb:

    Nur vom Programmierer ...

    Hauptsaechlich von den Tools.

    Der beste Programmierer wird mit Notepad + einem Assembler nie die Geschwindigkeit erreichen mit der ich mit Netbeans und Java Anwendungen erstellen kann.

    Die Tools sind hier das wichtigste: eine Sprache ist ebenfalls nur ein Tool - aber eine IDE, Debugging Werkzeuge, automatisierte Tests,... das alles erhoeht die potentielle Produktivitaet.

    Wieviel davon dann der Programmierer ausnuetzt/ausreizt haengt vom Programmierer dann selbst ab. Aber zB was es aktuell an Tools fuer Java gibt ist einfach enorm: da ist das produktivitaetspotential schonmal enorm. Wenn wir gegen Java/Netbeans/Swing dann mit C/lcc32/WinAPI anhalten wollen, dann wird das sehr sehr finster - aus produktivitaetssicht.

    Sind die Tools selbstgeschrieben, ja. Ansonsten Unsinn.



  • Scheppertreiber schrieb:

    Sind die Tools selbstgeschrieben, ja. Ansonsten Unsinn.

    Bitte?

    Warum sollte es relevant sein wer die Tools geschrieben hat. Java ist ein Tool und das habe ich sicher nicht selbst geschrieben und kann es dennoch einsetzen 😉

    Refactoring, Lint-Tools, starke Debugger und dazu gutes Projektmanagement, revision control systeme und gutes intelli-sense sowie automatisierungen fuer tests und natuerlich code generation - das sind die grundlegenden features die man braucht.

    wer diese tools geschrieben hat ist egal - vorzugsweise aber nicht man selber sondern profis auf den jeweiligen gebieten.



  • Ein schlechter Programmierer ist mit den besten Tools immer noch ein schlechter Programmierer.



  • Shade Of Mine schrieb:

    Der beste Programmierer wird mit Notepad + einem Assembler nie die Geschwindigkeit erreichen mit der ich mit Netbeans und Java Anwendungen erstellen kann.

    Mit meinem Hammer bin ich schneller als mit meinem Lötkolben? 🙄



  • Wenn ich ein Tool selbst schreibe weiß ich was es macht.
    Denn genau für diesen Zweck habe ich es.



  • rüdiger schrieb:

    Shade Of Mine schrieb:

    Der beste Programmierer wird mit Notepad + einem Assembler nie die Geschwindigkeit erreichen mit der ich mit Netbeans und Java Anwendungen erstellen kann.

    Mit meinem Hammer bin ich schneller als mit meinem Lötkolben? 🙄

    Haeh?

    Aufgabe:
    erstelle ein programm dass eine csv datei in eine bestehende sql datenbank laedt.

    Programmierer A:
    verwendet assembler/winapi mit notepad
    Programmierer B:
    verwendet java/swing/jfc mit netbeans

    natuerlich ist B schneller. aber wo sind da aepfel und birnen? assembler ohne ide ist einfach furchtbar was produktivitaet betrifft.

    das ist das selbe wie wenn man mit einem staubsauger einen ballsaal sauber macht und der andere kommt mit einer zahnbuerste daher. natuerlich ist der staubsauger viel produktiver. er ist nicht unbedingt genauer und vielleicht auch nicht energiesparender aber er ist _schneller_.

    und darum geht es.

    wenn nun aber ein schlechter programmierer mit java und den ganzen tools etc. arbeitet und du hast einen sehr guten programmierer der den selben job mit assembler macht -> ja tut mir leid, da ist der schlechte programmierer produktiver. (vorausgesetzt natuerlich keiner von beiden ist zu dumm zum atmen - denn dann wirds irgendwann kritisch).

    es ist einfach so, dass die tools das entscheidende sind. zB letztens eine filemaker datenbank extern programmieren lassen. das ganze haette ich in c++ nicht mal in der doppelten zeit implementieren koennen und das obwohl der filemaker programmierer sicher nicht besser programmieren kann als ich. die tools entscheiden eben.

    deshalb wird uebrigens auch ein kluger programmierer nicht mit assembler eine csv datei in eine datenbank einlesen sondern ein perl/python/php/ruby script schreiben. aber das wurde hier nicht gefragt.

    @Scheppertreiber:
    du programmierst nicht beruflich, oder?



  • Shade Of Mine schrieb:

    @Scheppertreiber:
    du programmierst nicht beruflich, oder?

    Das war jetzt aber gemein 😃



  • Shade Of Mine schrieb:

    erstelle ein programm dass eine csv datei in eine bestehende sql datenbank laedt.

    Es ist natürlich klar, dass man ein 08/15-Problem, das vorher schon 10 Millionen mal gelöst wurde, mit Werkzeugen von der Stange effektiv bearbeiten kann...



  • Hai Shade,

    ich mache das beruflich. SQL nehme ich nur im Notfall (SQLite). CSV in eine
    DB laden ? Warum nicht ? Es gibt da aber noch andere Formate ...



  • Wenn der fähige Assemblerprogrammierer äquivalente Bibliotheken zur Verfügung hat wird er den Javaner zu Tode demütigen, weil er nicht nur annähernd so schnell fertig ist, sondern vermutlich auch noch das weitaus effizientere Programm geschrieben hat 😉



  • rüdiger schrieb:

    Shade Of Mine schrieb:

    Der beste Programmierer wird mit Notepad + einem Assembler nie die Geschwindigkeit erreichen mit der ich mit Netbeans und Java Anwendungen erstellen kann.

    Mit meinem Hammer bin ich schneller als mit meinem Lötkolben?

    du sollst auch keine nägel mit 'nem lötkolben in die wand hauen und mit java+netbeans nicht dem pc-piepser vogelgezwitscher entlocken. also zusammenpassen muss das schon irgendwie.
    scheppi: wieso willst du alle tools selber basteln? hast du dein OS, den browser usw. auch selbst programmiert.
    🙂



  • fricky schrieb:

    scheppi: wieso willst du alle tools selber basteln? hast du dein OS, den browser usw. auch selbst programmiert.
    🙂

    Ein kleines OS schon mal. Bei einem Tool muß ich genau wissen was es macht. Die
    Dinger werden auch ständig geändert und angepaßt. Einen textbasierten Browser oder
    Webserver zu schreiben ist auch kein Hexenwerk.

    Ich arbeite mit 2-3 Rechnern, einen zum Editieren und kompilieren, auf dem anderen
    schaue ich mir das an. Ab und zu mal der Topflappen für Manuals.



  • @bashar:
    was ist mit nicht 08/15 problemen?
    ich wette mit dir, egal welche aufgabenstellung du vorschlaegst ich kann dir ein toolset geben das gut ist und eins das furchtbar unpassend ist.

    deshalb ist die wahl der tools ja auch so wichtig.

    @.filmor:
    libraries gehoeren zum toolset dazu.

    @Scheppertreiber:
    interessant. hast du den assembler/compiler selber geschrieben? natuerlich ohne yacc&co und den texteditor den du verwendest auch? und du entwickelst doch eh _auf_ deinem os und nicht auf einem anderem system, oder?


Log in to reply