Objekt-erweiterbares ORM-/Persistenz-Framework gesucht



  • hi folks.

    ich bin dabei eine relativ langfristige software zu designen.
    hauptschritte sind implementierung applikationsserver und implementierung businesslogik (logischerweise ausgegliedert).

    jetzt will ich das programmieren der businesslogik so einfach und so wenig redundant wie moeglich machen. daher dachte ich an ein ORM/persistenz-framework.

    problem dabei: ich will businesslogik-objekte "zur laufzeit" (ohne neukompilierung) verändern/erweitern können, also neue attribute und members hinzufügen. dies liesse sich durch ein eigenes, logisches objektmanagement realisieren.
    aber ich kenne kein ORM-framework welches solche zur laufzeit modularen objekte unterstützt.

    frage: gibt es ein ORM-framework welches solch ein design unterstützt? oder eines an das ein solches design angedockt werden könnte?
    falls alles nicht werde ich wohl ein eigenes kleines ORM implementieren müssen. hierfür noch generelle ideen?

    danke schonmal im voraus,

    gruss,

    ---loki



  • weiß nicht, ob ich dich jetzt richtig verstanden hab, du möchtest deine session beans zur laufzeit erweitern? Ich würde diese doch einfach als decorator designen. alles, was du dann tun musst, ist beim erstellen der session schauen, dass du sämtliche referenzen auflöst. Schlimmstenfalls serialisierst du sie in die db.

    nen derart dynamisches framework ist mir auch nicht bekannt. allerdings denke ich mal, dass du nicht per reflection objekte coden willst, sondern lediglich existierende klassen anbauen? dann musst du einfach das mapping für alle entsprechend bauen... denk ich



  • DocJunioR schrieb:

    weiß nicht, ob ich dich jetzt richtig verstanden hab, du möchtest deine session beans zur laufzeit erweitern? Ich würde diese doch einfach als decorator designen. alles, was du dann tun musst, ist beim erstellen der session schauen, dass du sämtliche referenzen auflöst. Schlimmstenfalls serialisierst du sie in die db.

    generell ja, nur benutze ich keine Beans, also nicht nach dem J2EE-beans-konzept.

    DocJunioR schrieb:

    nen derart dynamisches framework ist mir auch nicht bekannt. allerdings denke ich mal, dass du nicht per reflection objekte coden willst, sondern lediglich existierende klassen anbauen? dann musst du einfach das mapping für alle entsprechend bauen... denk ich

    naja, ich fuerchte ich muss wirklich teile meiner objekte selbst serialisieren, da werde ich wohl nicht drumrum kommen.

    thx anyway.


Log in to reply