Welche Distribution?



  • Ich möchte für ein von mir entwickeltes Spiel eine Server-Software, die auf Windows bereits funktioniert nach Linux porten. Erstmal für den Eigengebrauch um es nachher auf einem Linux-Server laufen zu lassen.

    Die einzigen Plattformabhängigen Funktionen, die ich benutze, sind im Großteil die MessageBox API und die socket APIs.

    Nun ist die frage für welche Distribution ich das programmiere.

    Ich habe auf einem Testrechner bereits openSuse installiert, bin aber noch nicht vollends begeistert.

    Welche Distribution könnt ihr mir unter folgenden bedingungen empfehlen:
    A) System ist sehr stabil und verbreitet (Ubuntu, openSuse, Debian, ...)
    😎 Es sollte nicht zu viel Arbeit zu porten sein

    Vielen Dank!

    P.S:
    Mir ist aufgefallen, dass wenn ich eine Einfache Hello-World Anwendung schreibe sie auf Linux nicht läuft. Gibt es eine Möglichkeit auch auf Windows Linux binaries zu compilieren?
    Ansonsten würde ich es auf der Linux-Distribution direkt mit Eclipse compilieren.

    Gruß
    Listing



  • Wenn du ein Programm für eine Distribution schreibst, wird es zimlich sicher auch auf den anderen funktionieren.(gibt gewisse Sachen die anders sind, kann auch vom Desktopmanager(Gnome, KDE,..) abhängen.)

    Aber da du zimlich sicher auf Stabilität aus bist, rate ich zu Debian, damit habe ich für meinen Teil schon sehr gute Erfahrungen gemacht und es zählt auch zu den stabilsten Distributionen.

    Nicht zu viel Arbeit...es wird auf jeden Fall mit Arbeit zu tun haben, egal welche Distribution 😉



  • linux binaries auf windows cross-bauen ?

    such nach: cygwin, mingw, crosscompile



  • Ich habe mir das mal angeguckt und die Distributionen ausgetestet, aber ich frage mich ernsthaft ob es sinvoller ist den source-code in eine plattform-unabhängige Sprache wie Java zu porten.

    Weil ich davon Ahnung habe, und ich doch Probleme habe eine Eclipse Version auf Debian zum laufen zu kommen. Ganz abgesehen von den neuen Includes die ich dann lernen müsste.

    Allerdings ein server in Java sicherlich nicht so stabil, habe ich recht? 😃
    Gibt es iergendwelche guten Referenzen für die Linuxprogrammierung? Von Beginn an also Installation des compilers 😉

    Vielen Dank schonmal

    Gruß
    Listing



  • Compiler? Verwend doch einfach Eclipse.

    Versuche einfach mal Eclipse zum laufen zu bringen, dafür benötigst du SunJava(nicht gij!). Daran hats bei mir zu Beginn gescheitert, und nach der Installation von Java Linux neustarten, sonst bringt Eclipse eine Meldung das er Java nicht finden kann.(Um nach der Installation von SunJava zu überprüfen ob alles glatt ging einfach mal im Terminal "java -version" eingeben, und hoffen das die neuste Versionsnummer zurückgegeben wird).

    Referenzen? Google ; ) Kann ich dir jetzt nichts konkretes sagen.

    Vlt wäre es auch gut dir jmd zu Hilfe zu holen, der sich mit Linux auskennt, falls du jmd in deinem Bekanntenkreis hast.



  • Hab mir jetzt die 12GB Debian distribution gezogen.

    Eclipse startet nicht, weil mindestens die java runtime engine 1.5 installiert sein muss. Wenn ich diese allerdings ziehe (self extracting .bin datei für Linux), kriegt er es nicht hin sie zu starten.

    Wenn ich es über dieses Package installieren will, sagt er dass ich libc6 brauche.

    Dieses will er allerdings nicht installieren, er sagt es wäre inkompatibel mit 'tzdata' (Screenshot)

    Danke!



  • @peel: eclipse ist doch kein compiler ...
    und seit wann muss man neu booten nach der JRE installation ? ist doch kein Win hier ... tststs

    auf linux ist der gcc/g++ standard für c/c++
    für java gibts diverseste, auswahl nach geschmack.

    mach doch mal "which java" und schau dann mal an wo dieser pfad hinzeigt.
    eventuell ist das nur ein softlink zum eigentlichen programmstart.
    den kanst du dir dann zurechtbiegen.



  • Ne er sagt immernoch folgendes:
    http://img3.imagebanana.com/view/btjmq29d/oerr.png

    und die .bin datei um jre zu updaten führt er nicht aus 😕



  • ich meinte eigentlich schau mal ob der pfad nicht auf einen softlink zeigt, also

    ls -la /usr/bin/java usw.

    aber wenn du das .bin schon gezogen und ausgepackt hast dann sollte das hier auch funktionieren:

    export JAVA_HOME=/pfad/zu/der/ausgepackten/jaja.bin

    eclipse checkt nämlich die umgebungsvariable JAVA_HOME und benutzt die java package, die hier gesetzt ist.
    kannst ja mal in das eclipse startscript schauen (/usr/bin/eclipse) da steht das drin.

    also beispiel:

    du ziehst dir jre-6u10-linux-i586.bin nach /home/user/download/
    dann führst du es aus: ./jre-6u10-linux-i586.bin
    dann wird das ausgepackt nach /home/user/download/jre1.6.0_10
    dann setzt du JAVA_HOME: export JAVA_HOME=/home/user/download/jre1.6.0_10

    und jetzt sollte eclipse starten



  • atomfish schrieb:

    @peel: eclipse ist doch kein compiler ...
    und seit wann muss man neu booten nach der JRE installation ?

    Mir ist bewusst das Eclipse kein Compiler ist, aber wenn er einfach Eclipse verwendet braucht er sonst "nichts".
    Bei mir fand er den Pfad aber nicht, deswegen(falls es nicht gehen solle) reboot.



  • Danke das probiere ich morgen,
    melde mich dann nochmal 👍



  • achja, wenn du Java entwickeln willst solltest du dir am besten gleich das SDK anstatt nur der JRE ziehen.

    @peel: wenn du auf deinem system keinen compiler hast nutzt dir eclipse dann auch nüscht viel ...


Log in to reply