Demnächst sind wir sicher im Internet



  • Lest mal: http://www.sueddeutsche.de/computer/929/344769/text/2/

    Jetzt wird alles einfacher. Das Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnologie will uns helfen. Eine win-win-Situation sozusagen, oder anders formuliert:
    Habt Ihr schon Euren Bundestrojaner oder schickt Ihr die Steuererklärung noch per Post?

    Gut, ich geb's zu: Geübt bin ich nicht als Verschwörungstheoretiker 🙄

    Aber schaut Euch mal an, wer bei dem Projekt dabei sein will:
    GMX/Web.de, T-Online, Deutsche Post, Deutsche Bahn, Sparkassen und Volksbanken sowie Microsoft

    Ich meine, da ist doch der Erfolg vorprogrammiert, oder?
    Will sagen, Quellcode ist schon genügend da. Man muss aber noch einen Weg finden um Windows-Vista mit den Fahrzeitenplanungsalgorithmen der Bahn und der hervorragenden Kundenverwaltungssoftware der Telekom zu verbinden.

    Ach, ich vergaß: Ironie kommt in Texten ja nicht rüber...
    Tschuldigung. Macht den Thread zu und arbeitet weiter, Leute.



  • Hallo,

    naja, die Benutzung des Dienstes ist ja freiwillig. Eine Verschwendung von Steuergeldern ist es natürlich dennoch, aber naja, da gibt es schlimmere...

    Heutzutage führt sowieso kein Weg mehr an einem eigenen MTA vorbei. Dann liegen zumindest nicht alle Verkehrsdaten bei einem Anbieter vor (sondern eben nur bei den Leuten, mit denen ich maile und die keinen eigenen MTA haben).

    Viele Grüße
    Christian



  • Soviel man daran auch kritisieren kann, grundsätzlich finde ich die Idee gut und ich war völlig erstaunt (im positiven Sinne), wie modern unsere Politiker zu sein versuchen!



  • Hallo,

    nein, gut ist die Idee nicht. Der Staat macht (mal wieder) den Unternehmen in einer sowieso schon harten Branche durch steuergeld-subventionierte/-finanzierte Konkurrenz das Leben schwer. 👎

    Und den sicheren Kanal zur Behördenkommunikation bzw. den sicheren Datensafe hätte man auch ohne komplette eigenen Dienst kreieren können. Wwobei ich mich da schon manchmal frage, ob der Staat seinen eigenen Leumund nicht etwas überschätzt, ich zumindest würde meine Daten lieber einem Unternehmen anvertrauen, das einen Kunden verlieren kann, als einem Staat, der nichts zu verlieren hat.

    Viele grüße
    Christian



  • Wenn das Ding wirklich so Spam- sicher sein soll- warum ist dann nicht schon früher ein Mailanbieter auf die Idee gekommen? Wäre doch ein gefundenens Fressen.

    Und daß bei der Telekom bzw. T-Mobile Daten sicher sein sollen.... 😮 🤡


Log in to reply