Bar oder Karte?



  • Umfrage: Wie zahlt ihr am Lieben im Supermarkt?

    Auswahl Stimmen Prozent
    Nur Bar 24 40.7%
    Nur Karte 6 10.2%
    Mal so mal so 29 49.2%

    Durch dem thread http://www.c-plusplus.net/forum/viewtopic-var-t-is-222586.html kahm es dazu was wir (sind nur zu dritt) anfingen uns zu unterhalten ob es in supermaerkten schneller oder langamer sei bar oder mit karte zu zahlen

    ich bin ja der meinung das bar zahlen schneller geht, das sehen einige anders aber nun gut
    unabhaengig davon - wie zahlt ihr am liebsten?
    am besten begruendung dazu ala
    kontrolle - uebersicht - dauer - sicherheit

    Wir:
    = Nur Bar {Wir haben nur eine notfallkarte {fuer 1x Auto Mieten zb}

    - Mehr übersicht was man hat und sich "leisten kann"
    beispiel, ich will mir n buch oder musik oder n film kaufen, schau ich aufn konto, denk mir aus was "kann" und heb ein ausgedachten maximal betrag ab, der wird dann ausgegeben, restgeld davon geht dann fuer sonstige ausgaben oder mit in die haushaltskasse - oder so wie wir das auch oft machen in eine spardose daheim das wenn genug drin ist wir uns ne pizza bestellen oder so

    - Kein verkalkulation wieviel am monatsende uebrig bleibt
    bar: am XX kommt diese rechnung, dann diese, dann hab ich 40 abgehoben = endbetrag bekannt
    karte: am XX kommt diese rechnung, ich war 3x einkaufen - was hab ich da ausgegeben ? hmm - = endbetrag maximal nur schaetzbar

    - Weniger fehlkaeufe ala "ach das koennt ich noch brauchen, in den wagen damit"
    beispiel: ich plane "ich kaufe nun ein MP3 Player fuer 40€"
    dann heb ich auch nur 40 ab - wenns dann kein guten player gibt fuer dieses maximal betrag hol ich eben keinen - warte ich einfach - statt mehr zu zahlen als ich persoenlich festgelegt habe - auch wenns nur 5€ oder so sind, es heisst nicht umsonst "maximal" wenn ich mir etwas vor nehm

    - Schneller an der kasse
    subjektiv, finde keine studie oder so #gg

    - Problemlos ueberall bezahlen
    baeckerei, pizzabote, karte funktioniert nicht usw



  • Ich bezahle große Beträge mit Karte und wenn ich nicht genug Geld im Portmonee habe. Der zweite Fall tritt aber häufiger ein.

    Sonst alles bar, weil's schneller und flexibler geht oder wenn ich nicht möchte, dass "gewisse Artikel" mit meinem Namen in Verbindung gebracht werden. Auch hier trifft letzteres häufiger zu 🤡



  • Miete und groessere Sachen immer mit Karte.
    Die taeglichen Ausgaben immer in bar, ich schleppe aber auch nicht wirklich viel Geld mit mir herum, ich hole einmal die Woche einen Betrag ab, der alles abdeckt und das wars. Dabei wird auch gleich mein Passbook (In etwa wie ein Sparbuch) upgedatet und ich habe alles unter Kontrolle.
    Ansonsten kann ich auch fast ueberall mit meine Debit Visa zahlen.

    Ivo



  • Wie zahlt ihr am Lieben im Supermarkt?

    Trink dir lieber nochmal nen Kaffee ;-D.



  • ups #gg (kann das ein lieber mod bitte korrigieren #gg)

    stimmt, kaffee hatte ich heut noch kein - und sind schon 2h rum #gg
    danke fuer den hinweis


  • Mod

    Mr Evil schrieb:

    - Kein verkalkulation wieviel am monatsende uebrig bleibt
    karte: am XX kommt diese rechnung, ich war 3x einkaufen - was hab ich da ausgegeben ? hmm - = endbetrag maximal nur schaetzbar

    Dann hast Du die falsche Banking-Software.



  • Kartenzahler im Supermarkt sind ne Plage. Vor allem solche, die dann nicht wissen wie das funktioniert und stundenlang an dem Ding da rumfummeln und die falschen Zahlen eingeben 😡 (Die stehen übrigens nur dann vor einem, wenn man in einer riieeeesen Schlange ganz hinten steht - "Murphys Law" halt)



  • Ihr hattet sicher noch nie ne verwirrte Omi vor Euch, die sich jedes Geldstück einzeln angeschaut hat? Und Leute, die es unbedingt passend geben wollen gibt es ja auch nicht. Ich zahle Bar, wenn der Betrag nicht so ätzend ist und ich grad Geld dabei habe, ansonsten Karte (ausgenommen Kneipen und Imbissbuden). Mich nervt es, wenn ich einen Klumpen <= 2€-Stücke in der Gesäßtasche habe. Und wer nicht mit Geld umgehen kann ist auch mit Bargeld nicht besser dran. Das haue ich persönlich meist noch schneller raus als mit Karte 😃 .



  • Marc++us schrieb:

    Mr Evil schrieb:

    - Kein verkalkulation wieviel am monatsende uebrig bleibt
    karte: am XX kommt diese rechnung, ich war 3x einkaufen - was hab ich da ausgegeben ? hmm - = endbetrag maximal nur schaetzbar

    Dann hast Du die falsche Banking-Software.

    es geht aber auch um die vor kalkulation

    bar: "ich habe noch x - so nu heb ich 40€ fuer XX und hab dann x ueber - schluss aus"
    karte: "ich habe noch x - nu kauf ich XX und hab dann was ueber? hmm"

    btw bei meiner notfallkarte bekomm ich eine abrechnung zum monats ende, dazwischen kann ich nur per hand selber nachrechnen, wenn ich abheb ist es direkt danach online gefuehrt - kein problem - die hoehe ist einfach sicherer und ich kann sagen das es x nicht uebersteigen wird
    das ist halt die gefahr bei karten - man kann schnell mehr ausgeben als geplant war



  • Hi,

    nur Bares ist Wahres. Ich zahle generell nicht mit Karte, einzige Ausnahme vor vielen Jahren ein Waschtrockner. 2500 Euro wollte ich wirklich nicht als Riesengeldbündel durch die Gegend tragen und dann im Laden vorzählen.
    Zum einen fehlt mir bei der ganzen Kartenzahlung das Vertrauen (Kollegen sagen ich bräuchte zum Gürtel noch Hosenträger), wenn auf der Bank beim Abheben was schief geht ist es deren Problem, ansonsten meines.

    Vor allem aber will ich aber keine Verbrauchsspur durch die ganze Republik legen. Das einzige, was man über mich an Hand meiner Kontobewegungen feststellen kann ist wo und wann ich am Geldautomaten war. Und das soll auch so bleiben. Ich habe auch keine Rabattkarten, sondern bleibe gern so weit wie möglich anonym und Privatmensch. Und wenn sie irgendwo beim Bezahlen wissen wollen wo ich wohne und wie ich heiße..., dann kann das für mich schnell mal ein Grund sein, einen Artikel wieder ins Regal zurück zu bringen.

    Gruß Mümmel



  • Wie du heisst? Das wurde ich allerdings noch nie gefragt. Das einzige was hier hin- und wieder gefragt wird ist die Plz (Beim Mediamarkt alle Nase lang) und "Haben Sie eine Payback-Karte" (Eine Was? Rache-Karte? Nö, Sie?).

    Nach dem Namen fragen ist ja doch schon ziemlich unverschämt, wer macht denn sowas?

    Zur Frage: Ich zahle Bar wenn ich genug Geld dabei habe (meistens) und ansonsten per Karte. Im Netz bezahle ich wenn Möglich per Bankeinzug, wenn das nicht geht per Nachname oder per Karte (je nach Betrag, weil die verfickten Packetdienste nie rausgeben können).



  • Nur bar und mit Scheinen. Das Wechselgeld spare ich, und es macht einen riesigen Spaß, vor Weihnachten das Geld zu zählen.
    Mit Karte dauert es für gewöhnlich länger- und tatterige Omis könnten ihre Geheimzahl eh nicht schneller eintippen als sie ihre Münzen zählen.



  • Nur Bar
    43%
    43%
    Nur Karte
    6%
    6%
    Mal so mal so
    50%
    50%

    irgendwas stimmt nicht ^^



  • muemmel schrieb:

    Vor allem aber will ich aber keine Verbrauchsspur durch die ganze Republik legen. Das einzige, was man über mich an Hand meiner Kontobewegungen feststellen kann ist wo und wann ich am Geldautomaten war. Und das soll auch so bleiben.

    Vielleicht etwas paranoid, aber ich halte es genau so wie Du.

    muemmel schrieb:

    Ich habe auch keine Rabattkarten, sondern bleibe gern so weit wie möglich anonym und Privatmensch.

    Rabattkarten habe ich zwei oder drei - unter falschem Namen. Zum Beispiel: letztens erst mußte ich bei einem Kauf 412€ bezahlen. Da ich nur 400€ dabei hatte, hat mir der Verkäufer kurzerhand eine Rabattkarte ausgestellt, die ihn berechtigte, mir die Differenz von 12€ zu erlassen.



  • hehe
    wir habens uns in nem ramschladen so ne kleine truhe geholt - das ist mitlerweile unsere schatztruhe {sieht auch so aus}
    alles was am ende des tages an kleingeld ueber ist {alles <= 20ct} schmeissen wir in diese kiste - muessten mitlerweile so rund 40€ drin sein #gg
    kleineres geld (< 20ct) zahle ich selber an der kasse nie - immer bis auf ,20 runter und feddich - geht auch schoen schnell #gg

    (haben aber auch noch ne spardose wo wir hin und wieder n paar euro (>=20ct && <= 2€) einschmeissen, sobald das genug ist holen wir uns ne pizza, oder wenn das geld in der boerse mal zu knapp ist, der "notgroschen" sozusagen
    am sonsten geh ich wochentags nie mit mehr als 5€ ausn haus {zur arbeit} - heute zb hatte ich nur 1,50 dabei - brauch kein geld (hier) {o;



  • Hi,

    spätestens wenn Du bei einem Autohändler einen Scheibenwischer oder etwas Öl holst, wollen die Dich immer gleich komplett anlegen mit allen Angaben wie Adresse, Telefonnnummer, email, Geburtsdatum, am besten auch gleich Bankdaten...
    Da sag ich denen dann auch gleich mal daß ich nur Öl kaufen und nicht die Verkäuferin schwängern will.
    Oder ich frage gleich im Gegenzug nach der Handynummer und Adresse der süßen Maus die mich bedient, (natürlich nur wenn wirklich süß). Spätestens dann gehts auf einmal auch ohne...

    Oder neulich an ner ...-Tankstelle. Da es schon abends nach 22 Uhr war hieß es, ich müsste erst 50 Euro hinterlegen. Auf die Frage was ist wenn ich mit Karte zahlen wolle, hieß es dann müsse ich die Karte hinterlegen. Kommentar von mir: "Damit sie die wohl gleich ein paar mal durchziehen und leermachen können?".
    Riesen Entrüstung was ich mir erlaube und ob ich noch alle Tassen im Schrank hätte und was ich ihnen unterstellen würde... Auf meine Entgegnung daß sie mir ja auch unterstellen würden, daß ich Benzin stehlen wolle hieß es: "Das ist ja auch was ganz anderes".
    Ich hab dann dankend verzichtet und es auch noch bis zu einer anderen Tankstelle geschafft.

    Gruß Mümmel



  • Mr Evil schrieb:

    - Kein verkalkulation wieviel am monatsende uebrig bleibt
    bar: am XX kommt diese rechnung, dann diese, dann hab ich 40 abgehoben = endbetrag bekannt
    karte: am XX kommt diese rechnung, ich war 3x einkaufen - was hab ich da ausgegeben ? hmm - = endbetrag maximal nur schaetzbar

    Ich kann nur empfehlen, eine persönliche Buchhaltung durchzuführen (z.B. mit Gnucash). Und da ist meine persönliche Erfahrung eher umgekehrt: Barzahlungen erfasse ich meistens nicht so präzise wie Unbarzahlungen, weil ich mir nicht jeden Kaffee merke, den ich aus dem Automaten lasse. (Deswegen gibts da des öfteren eine Buchung "Bargeldschwund". :D)

    Auf jeden Fall, mit so einer persönlichen Buchhaltung weiß man recht genau, was man sich leisten kann, auch oder gerade wenn man unbar zahlt.

    Ich zahle aus anderen Gründen trotzdem meistens bar.



  • Nur bar, ich fühle mich unwohl ohne Bargeld in der Tasche. Geht außerdem auch wesentlich schneller bar zu zahlen. Schein hin - paar Münzen zurück, ist in 30 Sek abgewickelt, Kartenzahler nerven. Also ...

    NUR BARES IST WAHRES.

    CU



  • Hallo,

    Mr Evil schrieb:

    Marc++us schrieb:

    Mr Evil schrieb:

    - Kein verkalkulation wieviel am monatsende uebrig bleibt
    karte: am XX kommt diese rechnung, ich war 3x einkaufen - was hab ich da ausgegeben ? hmm - = endbetrag maximal nur schaetzbar

    Dann hast Du die falsche Banking-Software.

    es geht aber auch um die vor kalkulation

    bar: "ich habe noch x - so nu heb ich 40€ fuer XX und hab dann x ueber - schluss aus"
    karte: "ich habe noch x - nu kauf ich XX und hab dann was ueber? hmm"

    also nicht jeder hat so einen schwachen Willen. Ich glaube nicht, dass ich mit Karte mehr kaufe.

    Aber ich sag's gerne nochmal: Ich hab in diesem Jahr sicher schon dreissig mal mit EC-Karte gezahlt (eher oefter, halt immer bei Aral, Aldi und Real) und musste ein einziges Mal unterschreiben. Schon da hinkt also dein "Vergleich".

    Viele Gruesse
    Christian



  • Mr. N schrieb:

    Mr Evil schrieb:

    - Kein verkalkulation wieviel am monatsende uebrig bleibt
    bar: am XX kommt diese rechnung, dann diese, dann hab ich 40 abgehoben = endbetrag bekannt
    karte: am XX kommt diese rechnung, ich war 3x einkaufen - was hab ich da ausgegeben ? hmm - = endbetrag maximal nur schaetzbar

    Ich kann nur empfehlen, eine persönliche Buchhaltung durchzuführen (z.B. mit Gnucash). Und da ist meine persönliche Erfahrung eher umgekehrt: Barzahlungen erfasse ich meistens nicht so präzise wie Unbarzahlungen, weil ich mir nicht jeden Kaffee merke, den ich aus dem Automaten lasse. (Deswegen gibts da des öfteren eine Buchung "Bargeldschwund". :D)

    Auf jeden Fall, mit so einer persönlichen Buchhaltung weiß man recht genau, was man sich leisten kann, auch oder gerade wenn man unbar zahlt.

    Ich zahle aus anderen Gründen trotzdem meistens bar.

    ich mach persoenliche buchhaltung - nur eben mit excel {werd mir dein tool auch mal anschaun}
    ich brauch auch nicht jeden kaffee erfassen - denn ich schreib sowas rein ala

    "40€ haushalt"
    dh es fehlen definitiv 40€ ab diesen augeblick - nicht nur 30 oder 50 - sondern genau so viel...
    wenn ich eine anschaffung hab, geb ich den betrag ab, und verbuch das auch als solches
    wenn ich nu dann 38 statt 40 zahle - landen 2 dann in spaarschwein - auf dem konto ist es dann - wie koennte man glauben = -40

    bei karte sagt man eher "oh, 10 mehr als ich dachte, ach was solls das passt schon"
    das laeppert sich {o;

    @ChrisM, "mehr kaufen" ist n bissl windig find ich - sagen wir mal so, mit karte ist man eher dazu bereit etwas mehr zu zahlen als man eingeplant hatte

    ich weiss jederzeit wieviel ich auf dem konto habe, und ich weiss zu monats anfang, spaetestens monats mitte wieviel ich ende des monats haben werde (+- 5€ [telefonnrechnung varriiert])


Log in to reply