Woher hat Google-World/Maps die Informationen?



  • Hi,

    kurze Frage:

    Wenn ich mir mein Geburtskaff in Google-Maps anschaue (500 Einwohner), sind auch Waldwege sehr detailliert eingezeichnet. Und zwar auch solche, die man höchstens, in lokalen Wanderwegkarten findet. Niemals aber in Straßenkarten.

    Wie kommt google zu solchen Informationen?
    Bzw. wie haben die es geschafft, diese Informationsmenge zu bewältigen?



  • Google verfügt über eigene (gemietete) Sateliten von denen die meisten Aufnahmen stammen.



  • Woher sie die Karteninformationen haben steht meistens drunter, z.B. Tele Atlas. Das sind auch die Karten, die in Navigationsgeräten verwendet werden.

    Erstellt werden solche Karten, indem Mitarbeiter in ein Auto mit genauem GPS-Empfänger gesetzt werden und dann alle Straßen abfahren, und dabei auch noch Dinge wie Art/Zustand der Straße, Geschwindigkeitsbegrenzungen, Einbahnstraßen-Richtungen und Abbiegemöglichkeiten erfassen.



  • namespace invader schrieb:

    Woher sie die Karteninformationen haben steht meistens drunter, z.B. Tele Atlas. Das sind auch die Karten, die in Navigationsgeräten verwendet werden.

    Erstellt werden solche Karten, indem Mitarbeiter in ein Auto mit genauem GPS-Empfänger gesetzt werden und dann alle Straßen abfahren, und dabei auch noch Dinge wie Art/Zustand der Straße, Geschwindigkeitsbegrenzungen, Einbahnstraßen-Richtungen und Abbiegemöglichkeiten erfassen.

    Musst du den ganzen spass verderben? da hätte man jetzt wieder so schön einen google spionage-weltherrschafts-thread draus machen können. 😃



  • Sureshdottu schrieb:

    Google signed an exclusivity deal with GeoEye regarding GeoEye-1, the most advanced high-resolution, civil, remote-sensing satellite to date. This must be annoying for other high-resolution, remote-sensing data users since Google already has an exclusivity deal in place with DigitalGlobe, the other major civil satellite provider. GeoEye-1 will orbit 423 miles above Earth, but it will be able to gather imagery with details the size of 41 centimeters. This will enable Google to operate the greatest privately owned surveillance network in the world.



  • Dieser Thread wurde von Moderator/in rüdiger aus dem Forum Rund um die Programmierung in das Forum Neuigkeiten aus der realen Welt verschoben.

    Im Zweifelsfall bitte auch folgende Hinweise beachten:
    C/C++ Forum :: FAQ - Sonstiges :: Wohin mit meiner Frage?

    Dieses Posting wurde automatisch erzeugt.



  • ich freu mich schon auf googleSpann-ER und googleBINO oder googleRICHTMIKRO, mit denen man auch noch Menschen miteinander verbinden kann, die sich ansonsten gar nicht kennen würden.
    http://googlesightseeing.com/2006/11/28/top-10-naked-people-on-google-earth/



  • Hmmn, das beantwortet alles nicht so richtig meine Frage.

    Mir geht es um teils sehr detaillierte und versteckte Waldwege in einem Hinterweltkaff.

    1. Die erkennt wegen dem Blätterdach natürlich kein Satellit
    2. Dass dort google-Autos herum fahren halte ich für stark fragwürdig. Diese Fahrzeuge wurden doch in einem ganz anderen Kontext bekannt und kritisiert.

    Bleibt nur die Möglichkeit, lokales (analoges!) Wanderkartenmaterial zu verwenden. Aber auch da kann ich mir nicht erklären, wie wenige hundert oder tausend Mitarbeiter, alles digitalisieren und damit abdecken können.


  • Administrator

    Wanderwege und sonstiges sind meistens von den Gemeinden und Kantonen (keine Ahnung wie ihr denen in Deutschland sagt, sind das bei euch Bundesländer?), vollständig vermessen und notiert. Google und auch andere holen sich diese Daten und fügen sie in ihr Kartenmaterial ein. Wenn es genaue Daten in deinem Gebiet hat, dann heisst das oft, dass deine Gemeinde oder Kanton (Bundesland?) die Sache bereits digitalisiert hat und eine Übertragung der Daten somit schnell durchgeführt werden konnte.

    Grüssli


Log in to reply