browser nervt



  • wenn ich auf einer längeren Website mit mehreren Graphiken nach unten scrolle, weil ich unten etwas lesen will, und dann nach und nach die Graphiken geladen und aufgebaut werden, springt der sichtbare Abschnitt der Website ständig hin und her, so daß es unmöglich ist, Text zu lesen, solange nicht alle Bilder komplett geladen sind. Ständig muß man den Scrollbalken nachführen, um an die gerade gelesene Stelle zu gelangen.

    Gibt es einen Browser oder eine Einstellung, die so etwas unterbindet, sodaß man Websites "schon" lesen kann, bevor alle Graphiken geladen sind ?

    Technisch kann das doch kein großes Problem sein, der Browser "weiß" doch im Voraus, in welcher Größe die Graphiken erscheinen werden, sodaß er doch wohl *vor* dem Laden aller Graphiken planen kann, wieviel leeren Platz er für die Graphiken zwischen den Texten lassen muß ?!



  • u_ser-l schrieb:

    Technisch kann das doch kein großes Problem sein, der Browser "weiß" doch im Voraus, in welcher Größe die Graphiken erscheinen werden, sodaß er doch wohl *vor* dem Laden aller Graphiken planen kann, wieviel leeren Platz er für die Graphiken zwischen den Texten lassen muß ?!

    woher weiss er das?



  • schreib den Webmaster an, und sag ihm, dass er den Bildern eine Größenangabe mitgeben soll...

    wenn er ständig nur <img src="blubb.jpg" /> schreibt, dann kann der Browser den Platz nicht vorbelegen



  • Einfach Bilder deaktivieren.



  • probiers mal mit http://lynx.isc.org/



  • lynx kenne ich, löst aber nicht das Problem, denn ich will ja gelegentlich Illustrationen sehen, nur nicht so, daß der lesbare Ausschnitt ständig vertikal "springt".

    @zwutz & S O M:

    warum lädt der Browser nicht zuallererst die ersten paar Bytes jeder Graphik, um deren Größe zu erkennen, baut dann die Seitenstruktur auf und stellt dabei *entsprechend* große Platzhalter dar, die schließlich nach und nach mit den Bildinhalten gefüllt werden? Überschreitet das die heutigen technischen Möglichkeiten ?



  • u_ser-l schrieb:

    warum lädt der Browser nicht zuallererst die ersten paar Bytes jeder Graphik, um deren Größe zu erkennen, baut dann die Seitenstruktur auf und stellt dabei *entsprechend* große Platzhalter dar, die schließlich nach und nach mit den Bildinhalten gefüllt werden? Überschreitet das die heutigen technischen Möglichkeiten ?

    Das würde den Seitenaufbau stark verzögern.
    Das Problem dabei ist, dass du nur eine limitierte Anzahl an Verbindungen aufbauen darfst. Wenn da also 80 Bilder sind und du nur zB 8 gleichzeitig laden kannst, dann hast du enorme Wartezeiten da du ja erstmal 10*8 anfragen schicken musst für die ersten X Bytes und danach nochmal 10*8 anfragen für den Rest. Da die Latenz für eine Anfrage gerade bei kleinen Bildern im Verhältnis einfach zu hoch ist. Weiters wird dadurch ja auch die Serverlast deutlich erhöht, was wieder den Seitenaufbau verzögert.

    Die richtige Lösung wäre, im HTML Code die größe der Bilder anzugeben - damit hast du alle Probleme gelöst.

    Oder aber keine Bilder anzeigen bis alle geladen sind und dann ein großes reflow des HTML Codes machen. Aber das ist auch wieder doof wenn irgendwelche Werbung nicht schnell lädt...



  • Shade Of Mine schrieb:

    Oder aber keine Bilder anzeigen bis alle geladen sind und dann ein großes reflow des HTML Codes machen.

    gute Idee. Ein Häkchen in den Browser-Einstellungen, mit dem man dieses Verhalten an- und abschalten kann, das wäre eine Lösung.


Log in to reply