[Linux-64Bit] Temporär Cleaner



  • Hallo Leute.
    Hab endlich mein Linux-Ubuntu richtig am laufen, davor hab ich noch Windoof benutzt und da habe ich immer mit einem Programm names ClearProg die tmp von win gelöscht, habe grade auch gesehen, dass Linux dieses auch besitzt, welchen tmp cleaner würdet ihr mir vorschlagen? wen möglich auch mit Link ,pls 😉

    Mfg Wikinger75!



  • Unter Linux ist der tmp Ordner wirklich temporär, sprich der wird bei jedem neustart automatisch geleert. Selber löschen sollte man den auch nicht, siehe: http://www.tldp.org/LDP/Linux-Filesystem-Hierarchy/html/tmp.html



  • Den Cache des Firefox etc, kannst Du ruhig ab und an mal loeschen.
    In meinen Backupscript habe ich die Loeschung vieler temporaeren Dateien (aber nur aus meinen home) eingebaut. So sicher ich den Cache nicht mit...



  • Ivo schrieb:

    Den Cache des Firefox etc, kannst Du ruhig ab und an mal loeschen.

    Wieso das? Der Cache hat doch einen Limit.



  • Sinnloser Kram aus dem Cache muss doch nicht mit in die taegliche Sicherung, oder siehst Du das anders?
    Wenn Du jeden Tag Dein home inkrementell sicherst, speicherst Du jeden Tag den Cache des FF. Ist doch nur eine Zeile im Script...



  • Gnome (somit auch Ubuntu) kommt doch mit einem Programm Janitor, dass das machen sollte. Aber ich hab es nie benutzt und generell braucht man unter Linux diese ganzen kleinen Share-/Spy-/Adware Tools nicht, die man von Windows kennt.



  • Ivo schrieb:

    Sinnloser Kram aus dem Cache muss doch nicht mit in die taegliche Sicherung, oder siehst Du das anders?
    Wenn Du jeden Tag Dein home inkrementell sicherst, speicherst Du jeden Tag den Cache des FF. Ist doch nur eine Zeile im Script...

    Dafuer hast du z.B. bei rsync die Option Ordner auf die Ignore-Liste zu setzen. Wieso du da explizit den Cache loeschst...



  • So kann man es auch machen. Der Vorteil beim loeschen ist, die Daten sind im home auch weg 😉
    Es kommt aber auf den Anwendungsfall an. Wenn man die Sicherung auf einen externen Server per ssh und rsync macht, ist Deine Variante besser.
    Ich mache es so:

    - home bereinigen
    - als tar.bz2 in ein Verzeichnis packen
    - Wenn die USB Platte gemountet ist, wird das Archiv auf die Platte kopiert

    Hat sich bei mir bewaehrt.
    Hast Du einen besseren Vorschlag, wenn man nicht staendig im eigenen LAN mit Fileserver ist? Immer her damit... 😋



  • Ich habe meinen Cache (bei Opera) auf /tmp und /tmp ist bei mir ein tmpfs (Ram-Laufwerk mit der Option auf die Swap-Partition auszulagern, wenn der Platz eng wird). Irgendwelche komplexe Sonderbehandlungen für Caches habe ich nicht. Meine Backup-Scripts ignorieren die gängigen temporären Dateien wie /tmp oder /var/tmp und alles was ich nicht händisch ausschließe kommt auf das Medium.
    Aus schmerzlicher Erfahrung weiß ich, dass es keine unwichtigen Dateien gibt. Früher hatte ich auch nur ein minimalistisches Backup gemacht und bei vielen Dateien gedacht ich kann zur Not auch ohne sie auskommen, aber heute weiß ich, dass jede verlorene Datei ärgerlich ist. Schon deshalb weil man unmöglich im Kopf weiß welche Dateien denn jetzt fehlen (sonst könnte man viele wieder über das WWW beziehen).
    Bezieht sich jetzt natürlich nicht auf Caches, sondern allgemein.



  • Ah gut mehr wollte ich nicht wissen ,dachte nur vllt. ist das ja auch so^^
    Thx.


Log in to reply