Konntet ihr ohne Personalausweis wählen?



  • Umfrage: Konntest Du mit der Wahlbescheinigung alleine wählen?

    Auswahl Stimmen Prozent
    Ja 58 79.5%
    Nein 15 20.5%

    Bei der Bundestagswahl heute konnte ich in Aachen nur mit der Wahlbescheinigung ohne weitere Identifikation (Personalausweis o.ä.) wählen. Mich würde interessieren, ob das so gängig oder eher eine Ausnahme ist - man könnte sich dann ja einfach mehrere Wahlbescheinigungen besorgen und mehrfach wählen 😮

    Felix



  • Man muß sich ausweisen, wenn es verlangt wird. Es ist ausdrücklich möglich, nur die Benachrichtigung vorzuzeigen. Nur bei Zweifeln an der Identität (junger Mann geht mit Karte von Adolf Müller, Geburtsdatum 1.5.1918, wählen) muß auf jeden Fall der Ausweis oder Reisepaß verlangt werden.
    Unabhängig davon muß natürlich immer der Eintrag ins Wählerverzeichnis überprüft werden.

    Es gibt allerdings in einigen Wahlkreisen eine Anordnung vom Wahlleiter oder Wahlamt, immer den Ausweis zu verlangen. Das ist meiner Meinung nach auch gut so, weil die Manipulationsmöglichkeit auf jeden Fall gegeben ist und die Entdeckungsgefahr für einen Wahlbetrüger auf diesem Weg extrem gering sein dürfte.


  • Mod

    Ja, lustig daß Du das gefragt hast, denn ich kam gerade zurück.

    Wie bei jeder Wahl üblich hatte ich wieder die Benachrichtigungskarte + Perso in der Hand, nur um - wie jedesmal - gesagt zu bekommen "den Ausweis brauchen Sie nicht". Und ich wundere mich jedesmal, wieso die das nicht prüfen.



  • Nun... ich, als Jungwähler, hab mich auch gewundert... aber die werden schon wissen was sie tun, hoff ich 🙂



  • Ich lasse die wertlose Pappkarte zuhause und gehe nur mit Ausweis wählen. Ist schon lustig, daß dann laut Wahlamt die Daten notiert werden sollen. Eigentlich eher traurig. 🙂

    Ach ja, falls jemand über den Sinn oder Unsinn von Bleistiften in der Wahlkabine sinniert: Rechtslage ist, daß es ein Schreibstift sein soll. Was für einer, steht nicht da. Ist auch erklärlich, weil auch ein mit Kugelschreiber gekennzeichneter Zettel im Nachhinein "gefälscht" werden kann- einfach schnell drüberkritzeln, schon ist der ungültig. Wahleinsprüche gegen Bleistifte sind also ohne Erfolgsaussicht. Lieber eine Mail an den Bundeswahlleiter schicken (Betreff: Ausweiskontrolle & Wahlgerät), das ist eine Spur weniger sinnlos.



  • Ich wurde nach dem Perso gefragt.

    In der Wahlkabine lag ein roter Buntstift.

    Mir - wie auch anderen, ist aufgefallen das das Durchschnittsalter der Leute im Wahllokal irgendwo jenseits der 50 lag.
    Jemand der hinter mir in der Schlange stand hat einen Wahlhelfer drauf angesprochen - der meinte dann er habe die Erfahrung gemacht das Jüngere sich tendenziell erst später am Tag in Wahllokal blicken lassen - oder gar nicht weils sie nicht interessiert.
    Schade irgendwie, ist ja nicht so dass das lange dauert. Man sollte eben nicht erst um 17:30 da aufkreuzen. Ich war inklusive (zugegebenermaßen kurzen 500 Meter) Hin- und Rückweg nach 15 Minuten wieder zuhause.


  • Mod

    Ach Mist, verklickt. Jetzt habe ich versehentlich nein gestimmt, obwohl ich ohne Ausweis wählen konnte.



  • Also bei der Kommunalwahl, wo ich auch wählen durfte, musste ich meinen Personalausweis mitbringen.



  • Ich wurde gefragt. Aber auch nur weil ich keine Wahlbenachrichtigungskarte hatte. Deswegen stimme ich mal nicht ab^^



  • Also ich hab beides hingereicht und es wurde die Benachrichtigung mit dem Ausweis abgeglichen und dann entsprechend im Wahlregister abgehakt. Bei mir gabs Kulis. ich war eben erst dort und es waren vermehrt junge Leute da, einige waren wohl sogar erstwähler, die Besatzung meiens Lokals war vornehmlich Jung.



  • Bekommen die Wahlhelfer eigentlich nur abgezählt viele Wahlzettel? Oder sind da auch noch Ersatzwahlzettel dabei?

    Ich denk mal es reicht, wenn man nur die Wahlbescheinigung abgibt. Wie will man die Wahlbescheinigung fälschen, man müsste ja die richtige Nummer erraten. Und wenn man es doch tut, dann fällt es spätestens dann auf, wenn eine Nummer zweimal vorkommt. Dann ist es zwar schon zu spät, aber wer macht sich den Aufwand um nur eine Stimme zu fälschen?


  • Mod

    Grohool schrieb:

    Bekommen die Wahlhelfer eigentlich nur abgezählt viele Wahlzettel? Oder sind da auch noch Ersatzwahlzettel dabei?

    Ich denk mal es reicht, wenn man nur die Wahlbescheinigung abgibt. Wie will man die Wahlbescheinigung fälschen, man müsste ja die richtige Nummer erraten. Und wenn man es doch tut, dann fällt es spätestens dann auf, wenn eine Nummer zweimal vorkommt. Dann ist es zwar schon zu spät, aber wer macht sich den Aufwand um nur eine Stimme zu fälschen?

    Es geht wohl eher darum, dass man nicht mit den Wahlzetteln anderer Leute wählt.



  • Warum sollte man mit dem Zettel eines anderen wählen gehen, wenn man auch mit seinem eigenen wählen kann?



  • Es gibt Ersatzwahlzettel, falls man sich verschreibt, z.B. aus Versehen Piraten wählt, weil man diese auf Grund privater Umfragen schon für eine Volkspartei hält. 😃



  • Ich musste meinen Perso bei Wahlen noch nie vorzeigen.

    Achja, in der Wahlkabine lag ein türkiser Buntstift.


  • Mod

    Grohool schrieb:

    Warum sollte man mit dem Zettel eines anderen wählen gehen, wenn man auch mit seinem eigenen wählen kann?

    😕 Weil man dann mehrmals wählen kann? 😕



  • Erhard Henkes schrieb:

    Es gibt Ersatzwahlzettel, falls man sich verschreibt, z.B. aus Versehen Piraten wählt, weil man diese auf Grund privater Umfragen schon für eine Volkspartei hält. 😃

    Hab aus Versehen auch Piraten gewählt - du meinst ich hätte das korrigieren können?

    😮

    Nee, war kein Versehen, nur Protest.

    🤡



  • SeppJ schrieb:

    Grohool schrieb:

    Warum sollte man mit dem Zettel eines anderen wählen gehen, wenn man auch mit seinem eigenen wählen kann?

    😕 Weil man dann mehrmals wählen kann? 😕

    wuerde denk ich bei den wahlhelfern auffallen - oder willst du dir n bart ankleben #gg



  • SeppJ schrieb:

    Grohool schrieb:

    Warum sollte man mit dem Zettel eines anderen wählen gehen, wenn man auch mit seinem eigenen wählen kann?

    😕 Weil man dann mehrmals wählen kann? 😕

    Das fällt aber auf, wenn man mehrere Zettel abgibt.



  • Einfache Methode: Such dir einen Kumpel aus einem anderen Wahlbezirk und gib ihm eine Wahlbenachrichtigungskarte, die du in deinem Mietshaus aus der Altpapierkiste gefischt hast. Jetzt geht dein Kumpel ganz normal in seinem eigenen Wahlbezirk wählen. Nachher geht er mit der weiteren Karte in ein anderes Wahllokal und wählt dort mit einer Karte, die gar nicht seine ist, weil die Wahlhelfer zu faul sind, die Ausweise zu überprüfen. Wenn er selbst noch eine Karte aus seinem eigenen Haus sammelt, kann er sogar die Verteilung der Helfer auf zwei Schichten ausnutzen- er geht morgens mit seiner eigenen Karte wählen, nachmittags mit der anderen.


Log in to reply