C,VM... Alles nur ein schlechter Scherz?



  • Hallo Leute.
    Ich habe mal bisjen im Magazin rumgeschnüffelt und dort dieses gefunden :
    http://magazin.c-plusplus.net/artikel/(Humor) Die Entstehungsgeschichte von C

    Ehrlich gesagt, weiß ich nicht wirklich genau was ich davon halten soll...
    Zu einer Sache, dass C als parodie entwickelt wurde und auch noch verwendet wurde und danach noch zum zweiten wird da über Python als effiziente strukturiertere Sprache gesprochen.

    Wie sieht das heute mit C/C++ aus im vergleich mit der Zeit wo der Artikel herauskam?

    Wie sah es damals mit Python aus und wie sieht es heute mit Python aus?

    Welche Pro/Contra argumente haben diese beiden Sprachen?
    Für was wird Python verwendet?

    Und was ist eig. mit der VM, also Virtuall Maschiene?

    Mfg Wikinger75!

    PS: Es sieht vllt. so aus jedoch soll das nicht als "C/C++ vs. python" wirken 😉





  • Ah, also ist das ganze gar nicht ernst gemeint und stand in der ComputerBild xD
    Ist trotzdem ein schlechter Scherz :p (xD).

    Doch dieser Punkto intersiert mich doch schon noch :

    Welche Pro/Contra argumente haben diese beiden Sprachen?
    Für was wird Python verwendet?

    Den im Wiki habe ich z.b auch dieses gefunden :
    http://de.wikipedia.org/wiki/Python_(Programmiersprache)

    Da ist folgendes drin :
    Beispiel :

    int fakultaet(int x) {if (x > 1) return x * fakultaet(x - 1); else return 1;}
    
    int fakultaet(int x)
    {
        if (x > 1)
            return x * fakultaet(x - 1);
        else
            return 1;
    }
    

    Phyton Code:

    def fakultaet(x):
        if x > 1:
            return x * fakultaet(x - 1)
        else:
            return 1
    

    Dazu finde ich noch dieses hier ansprechend zum denken (aus Wiki):

    Python benutzt wie Miranda und Haskell Einrückungen als Strukturierungselement. Diese Idee wurde erstmals von Peter J. Landin vorgeschlagen und von ihm off-side rule („Abseitsregel“) genannt. In den meisten anderen Programmiersprachen werden Blöcke durch Klammern oder Schlüsselworte markiert, während Leerräume keine Semantik tragen. Bei diesen Sprachen ist die Einrückung zur optischen Hervorhebung eines Blockes zwar erlaubt und in der Regel auch erwünscht, aber nicht vorgeschrieben. Für Programmierneulinge wird der Zwang zu lesbarem Stil aber als Vorteil gesehen.

    Hierzu ein kurzes Beispiel: Hier sind Funktionen in C und in Python, die das gleiche ausführen – die Fakultät einer Ganzzahl berechnen.



  • Wikinger75 schrieb:

    Ah, also ist das ganze gar nicht ernst gemeint und stand in der ComputerBild xD
    Ist trotzdem ein schlechter Scherz :p (xD).

    So sehr ich den Smiley "xD" auch hasse, ein Gutes hat er: Man erkennt sofort die nervigen Kiddies.



  • So sehr ich den Smiley "xD" auch hasse, ein Gutes hat er: Man erkennt sofort die nervigen Kiddies.

    heute auch schon gegen über jugendlichen feindlich oder was? nadann....

    naja auf meine letzte frage werde ich sicher keine antwort mehr bekommen...

    Mfg Wikinger75!


Log in to reply