dd um RAID1 zu kopieren?


  • Mod

    Hallo,

    ich habe vor eine Musterinstallation von einem System auf viele baugleiche Systeme zu kopieren. Ich habe dazu eine externe Festplatte. Normalerweise wuerde ich mit dd ein bitgenaues Image der Musterplatte machen und von der externen Platte auf die anderen Rechner kopieren.

    Problem: Die Rechner sollen alle einen softwareseitigen RAID1 verwenden (das ist der Modus wo zwei Platten gespiegelt sind). Kann das ein Problem werden? Hat da jemand Erfahrung mit?

    Meines Erachtens nach, sollten die beiden Platten des RAIDs ja (fast) komplett gleich sein - es sollte doch eigentlich genuegen, dass Image auf beide Festplatten im Zielrechner zu kopieren. Oder muss ich meinen Aufwand erhoehen und Images von beiden Platten machen?

    Den einzigen moeglichen Unterschied zwischen beiden Platten koennte ich mir im Bootloader vorstellen.



  • Kann dir bei deinem Problem direkt nicht helfen, aber nur weil die Daten gleich sind muss das Layout auf den beiden Festplatten nicht gleich sein. Es wird ja erst über dem RAID-Treiber gespiegelt, der selber kann beide Platten durchaus unterschiedlich organisieren. Zum Beispiel mit Informationen welche Platte 1 und welche Platte 2 ist, oder sowas.
    Ich würde beide spiegeln, sicher ist sicher.



  • PC_Profi schrieb:

    Kann dir bei deinem Problem direkt nicht helfen, aber nur weil die Daten gleich sind muss das Layout auf den beiden Festplatten nicht gleich sein. Es wird ja erst über dem RAID-Treiber gespiegelt, der selber kann beide Platten durchaus unterschiedlich organisieren. Zum Beispiel mit Informationen welche Platte 1 und welche Platte 2 ist, oder sowas.
    Ich würde beide spiegeln, sicher ist sicher.

    Anmerkung: spiegeln=mit dd kopieren für das Deployment.



  • Unterstützt das System, das zum aufspielen des Images benutzt wird, denn schon den Softwareraid? Dann hat man doch normalerweise ein device /dev/mdX das den Raidverbund darstellt. Dann spielt man das Image einfach da drauf und das Spiegeln wird von selbst geregelt.


  • Mod

    Tobiking2 schrieb:

    Unterstützt das System, das zum aufspielen des Images benutzt wird, denn schon den Softwareraid? Dann hat man doch normalerweise ein device /dev/mdX das den Raidverbund darstellt. Dann spielt man das Image einfach da drauf und das Spiegeln wird von selbst geregelt.

    Nein, es handelt sich um komplett 'jungfräuliche' Systeme wie sie vom Händler kommen. Die Platten sollen mitsamt Partitionstabelle, Bootsektor und allem kopiert werden.

    Danke auch an PC-Profi, ich fürchte du hast Recht und ich muss sicherheitshalber beide Platten kopieren. Naja, doppelte Arbeit, aber dann klappt's auch sicher.



  • dauert ja nur ein wenig länger. wirklich groß ist der aufwand ja nich.


  • Mod

    Mal eine Rückmeldung:

    Es geht tatsächlich nicht, eine Platte doppelt zu kopieren, wie PC Profi schon vorhergesagt hat.

    Eine Arbeitserleichterung ist aber folgendes:
    Eine Platte kopieren. Partitionstabelle und Daten (mittels partimage) reichen. Dann mittels mdadm einen neuen Raid erstellen und automatisch synchronisieren lassen.
    Dies geht schneller beim Kopiervorgang und hat den Vorteil, dass man mit dem Originalimage zum nächsten Rechner gehen kann, während der Raid auf dem ersten Rechner noch synchronisiert wird. So schafft man alle Rechner innerhalb von ein paar Stunden (+die Zeit zur Synchronisation) anstatt dass man bei jedem einzelnen Rechner stundenlang das Kopieren abwarten muss.


Log in to reply