Was für ein Vorlesungsmodul ist empfehlenswert?



  • Hallo!
    für eine Schülerakademie einer Uni kann ich regelmäßig 90min pro Woche an einer Vorlesung eines bestimmten Modules teilnehmen, ein Modul des Faches Informatik.
    Ich frage mich nur, was man mir da empfehlen könnte...
    Ich arbeite zweifellos sehr oft im Bereich Praktischer Informatik, wobei ich den Themen der theoretischen Informatik nicht abgeneigt bin.
    In den Vorlesungskatalogen sind die Module je nach Empfehlung, in welchem Semester man sie belegen sollte, kategorisiert. Für Semester 1 stehen da z.B. "Grundlagen der Programmierung". Ich weiß nicht, ob es mir etwas bringt. Ich arbeite zu 99% in imperativen Sprachen, kenne sie also recht gut und würde mich nicht als völliger Neueinsteiger werten, lohnt es sich aber für Sachen wie Scheme oder Haskell wirklich, das an der Uni zu lernen?
    Dann wäre da noch "Technische Grundlagen der Informatik/Rechner und Netzbetrieb". Ich weiß aber nicht so recht, ob das was für mich wäre.
    Das letzte ist Theo. Info, Automaten und Formale Sprachen. Was das ist weiß ich ungefähr, kann also denke ich abschätzen, was da alles auf mich zukommt.

    Könnt ihr mir eine Empfehlung geben? Welche Module würden euch am meisten interessieren?



  • Wenn dir theoretische Informatik sowieso liegt, dann nimm' es doch. Es erweitert deinen Horizont ungemein. 🙂



  • Ein Semester in einer funktionalen Sprache macht Dich auch in Deiner Heimsprache besser. Ist sogar offizielle Voraussetzung, um Guru zu werden. Indem Du immer auch die einfache Hinschreibweise im Auge hast, hast Du nicht gerade selten auch den einfachten Weg im Auge, den einer ohne diese Vorlesung gar nicht sehen kann.

    TheoInf brachst Du, um Laufzeiten viel genauer abschätzen zu können und oft auch um zu sehen, ob ein Vorhaben überhaupt möglich ist. Du sparst Dir oder deinem Unternehmen Wochen und Monate, indem Du frühzeitige gute Abschätzungen hast.

    Technische Rechnergrundlagen kannste backen. Man kann auch professionell Fernsehen, ohne die elektronischen Details zu kennen. Netzgrundlagen dagegen sind gut. Aber fraglich, was da rüber kommt in der Kombovorlesung.



  • Ich habe mich jetzt einfach mal aus zeitlichen Gründen für TheoInfo entschieden. Bin mal gespannt, wie kompliziert es wird. 🤡


Log in to reply