Wann spendiert Micrsoft seinem Betriebssystem ENDLICH einen vernünftigen Virenscanner?



  • Für alle Nichttitelleser:
    Wann spendiert Micrsoft seinem Betriebssystem ENDLICH einen vernünftigen Virenscanner?

    Es sollte diesen Sommer ja angeblich Morro http://www.freeware-download.com/blog/microsoft-2009-kostenloser-virenscanner-fur-xp-und-vista/ geben, aber ich konnte es noch nirgends downloaden.



  • Wenn du dem Link folgst kannst du ihn downloaden:

    Link 1:

    Update:
    Der download von Microsoft wurde freigegeben!
    Hier geht es zum neuen Beitrag

    Link 2:

    Download Microsoft Security Essentials

    Link 3:

    Jetzt herunterladen





  • noch ein gaugler schrieb:

    Wann spendiert Micrsoft seinem Betriebssystem ENDLICH einen vernünftigen Virenscanner?

    Du meinst als Teil des OS? Da würde vermutlich irgendeine Kartellbehörde schneller einschreiten als du "Monopol" tippen kannst.

    Davon mal abgesehen fände ich es besser, wenn die Ursachen statt die Symptome bekämpft würden. Mit einer vernünftigen Rechteverwaltung wie unter Unix wäre das Virenproblem wesentlich kleiner. Aber MS will ja nicht die DAUs verjagen.



  • vernünftigen Rechteverwaltung wie unter Unix

    rofl



  • hustbaer schrieb:

    vernünftigen Rechteverwaltung wie unter Unix

    rofl

    selber roffel. die rechteverwaltung unter win ist viel feiner strukturiert aber leider auch schwieriger zu managen und ziemlich unübersichtlich. kein wunder also, dass die meisten user als admins unterwegs sind.
    🙂





  • ;fricky schrieb:

    hustbaer schrieb:

    vernünftigen Rechteverwaltung wie unter Unix

    rofl

    selber roffel. die rechteverwaltung unter win ist viel feiner strukturiert aber leider auch schwieriger zu managen und ziemlich unübersichtlich. kein wunder also, dass die meisten user als admins unterwegs sind.
    🙂

    Die meisten Nutzer sind als Admin unterwegs weil sies nicht anders kennen!
    Unter Linux werd ich von anfang an dazu "gezwungen" als normaler benutzer zu arbeiten.



  • ;fricky schrieb:

    hustbaer schrieb:

    vernünftigen Rechteverwaltung wie unter Unix

    rofl

    selber roffel. die rechteverwaltung unter win ist viel feiner strukturiert aber leider auch schwieriger zu managen und ziemlich unübersichtlich. kein wunder also, dass die meisten user als admins unterwegs sind.
    🙂

    die Rechteverwaltung ist eigentlich recht simpel gestrickt, zumindest, wenn man "nur mal eben" die Rechte ändern will (na ok, simpler als chmod gehts dann aber auch nicht ^^). Die Feinheiten sind das hinterhältige, aber die rührt man in der Regel auch nicht an (außer, man weiß, was man tut, oder denkt es zumindest zu wissen). Immerhin lassen sich somit Rechte weit detaillierter vergeben als unter Unix



  • hustbaer schrieb:

    rofl

    Immer wieder eine Wonne, deine eloquenten und konstruktiven Beiträge zu lesen.



  • gosha16 schrieb:

    Die meisten Nutzer sind als Admin unterwegs weil sies nicht anders kennen!
    Unter Linux werd ich von anfang an dazu "gezwungen" als normaler benutzer zu arbeiten.

    Nützt aber nichts. Schließlich dürfen Viren alles machen was ein "normaler benutzer" auch machen darf. Das kann schon eine ganze Menge sein.



  • schuld sind vorallem die vielen idiotischen software-entwickler, die es nicht gebacken bekommen, sich an die MS-richtlinien zu halten, damit man software auch ohne admin-rechte benutzen kann!

    wenn ms jeden dazu zwingen würde, mit admin-rechten unterwegs zu sein, würde wahrscheinlich 60% der software nicht laufen. natürlich ist das alles historisch bedingt: Win9x-Zeiten machen das möglich. aber so langsam müssten die letzten mitbekommen haben, das wir NT-Zeiten haben.



  • Unter dem Strich spielt es für den Privatbenutzer doch gar keine Rolle ob er als Admin oder normaler Benutzer unterwegs ist. Sobald er einen Virus hat ist der Schaden da, denn alles was ihm wichtig ist auf das hat er Schreibzugriff, nämlich seine ganzen Daten. Das System ist zweitrangig, das lässt sich schnell wieder aufsetzen.

    Mit SELinux und ACLs ist übrigens eine sehr fein strukturierte Zugriffskontrolle möglich. Ist allerdings recht viel arbeit.



  • gosha16 schrieb:

    Die meisten Nutzer sind als Admin unterwegs weil sies nicht anders kennen!
    Unter Linux werd ich von anfang an dazu "gezwungen" als normaler benutzer zu arbeiten.

    ach nö, unter linux könnteste auch ständig als superuser arbeiten, es ist nur nicht nötig. aber windoof als nicht-admin ist eine qual.
    🙂



  • ;fricky schrieb:

    aber windoof als nicht-admin ist eine qual. 🙂

    Komisch, ich arbeite an meinem Rechner auch nur als Benutzer mit eingeschränkten Rechten und habe keinerlei Probleme meinen Rechner zu benutzen.



  • _Luckie schrieb:

    [
    Komisch, ich arbeite an meinem Rechner auch nur als Benutzer mit eingeschränkten Rechten und habe keinerlei Probleme meinen Rechner zu benutzen.

    dann biste wohl kein sogenannter 'power user'.
    🙂



  • ;fricky schrieb:

    _Luckie schrieb:

    [
    Komisch, ich arbeite an meinem Rechner auch nur als Benutzer mit eingeschränkten Rechten und habe keinerlei Probleme meinen Rechner zu benutzen.

    dann biste wohl kein sogenannter 'power user'.
    🙂

    jepp. ein echter poweruser installiert/deinstalliert täglich 3 bis 10 verschiedene anwendungen und formatiert 3 mal pro woche die festplatte neu inklusive betriebssystem neuinstallation.
    🙂


Log in to reply