Was waren die gefährlichsten Dinge die euch jemals passiert sind?



  • Was waren die gefährlichsten Dinge die euch jemals passiert sind?

    Mir ist eigentlich noch nichts wirklich gefährliches passiert. Naja, einmal als Kind bin ich vom Fahrrad gefallen, über den Lenker auf den Kopf. Danach durfte ich eine Nacht im Krankenhaus übernachten. Ansonsten wurde ich einmal von einer "riesigen" Welle im Meer verschluckt, aber nach ner Minuten konnte ich dann 50-100 Meter entfernt am Strand wieder auftauchen.



  • Dass ich geboren wurde. Das hat angeblich fast immer eines Tages den Tod zur Folge.

    Im Ernst: Der natürliche Tod ist das gefährlichste, was einem passieren kann.
    1. man verliert sein Leben
    2. man kann ihn nur durch eine andere Todesart umgehen



  • Ich hab mein Motorrad an einem Straßenschild zerlegt. Das war wohl das gefährlichste bisher.
    Seither bin ich absolut überzeugt von der Schutzkleidung mit Protektoren, mir ist damals nämlich nichts passiert.
    Die Ellenbogen-Protektoren in meiner Jacke und auch einige andere bestanden dafür nurnoch aus kleinen Stückchen.
    Ohne Schutzkleidung wäre es meinen Knochen wohl genauso ergangen....

    Also an alle Motorradfahrer hier im Forum, immer schön den Helm auf und Schutzkleidung anziehen 👍



  • Bin beim Rudern beinahe von einem Ausflugsdampfer überfahren worden.



  • Wenn ich mir überlege, wie viele Mutproben wir als Kinder gemacht haben, die tödlich enden könnten, grenzt es an einem Wunder, dass uns zu der Zeit nichts Ernstes passiert ist. Heute kann ich eine Gefahr nicht selten besser einschätzen als andere, wie ich oftmals feststelle.

    Ein guter Bekannter aus ehem. Jugoslawien hatte als Kind Mutproben, die daraus bestanden, einen Bereich, der von Scharfschützen überwacht wurde, möglichst schnell (und heil) zu durchqueren. 😞

    Gruß



  • Da hab ich noch gar nie wirklich drüber nachgedacht...

    Zählen Krankheiten? Wenn ja: Wegen einer sehr spät diagnostizierten Infektion wollten die Ärzte mir meine geliebte rechte (!) Hand amputieren. Einige Stunden später wärs aus gewesen mit mir wenn sie nichts gemacht hätten. Aber wie ihr sehen könnt, lebe ich noch. Und ich habe immernoch alle Hände und Finger.

    Meine neue Faustregel (das bringt es in diesem Zusammenhang in jedem Sinn auf den Punkt): Solange es noch schmerzt bist du okay. Wenn es aufhört, dann ist es nicht mehr so witzig 😞

    Mfg



  • Habe mir mal was gekocht (Topf) als ich alleine zuhause war. Bin dann zu meiner Schwester gefahren und habe nach einer guten 3/4 Stunde gemerkt das da noch was war. Naja, habe das Möp dann ohne Ende gepeitscht bis ich zuhause war. Wäre mir da einer falsch entgegengekommen wäre es wohl aus gewesen. Ansonsten war nichts, außer das ich mit einem Jahr fast an einer schweren Grippe gestorben wäre und seitdem Diabetis habe.



  • Hm, ich denke mal, die 3 sind nicht schlecht:
    1. Beim Loeten bloed abgerutscht und fast im Auge gelandet.
    2. Beim Basteln am Monitor mit einigen KV Spannung angelegt. Seitdem habe ich manchmal so ein nervoeses Zucken.
    3. Im morgendlichen Halbkoma leichtsinnig ohne zu gucken ueber eine Kreuzung geradelt und nur knapp einem mit ueberhoehter Geschwindigkeit fahrenden Sportwagen entgangen.



  • ..



  • Hallo

    Meine Mutter hat mir mal Kaliumpermanganat auf einem Esslöffel gegeben, weil sie dachte es sei Kohle gegen Durchfall. Das endete im Krankenhaus.

    chrische



  • Vor paar Jahren mit dem Moped im Winter fast von einem LKW überfahren worden. Kam aus ner Seitenstraße, da war es plötzlich so eisig, dass ich nicht mehr bremsen kommte und ich rutschte einfach in die Hauptstraße rein. Sekunden später, knapp auf der anderen Straßenseite angelangt, ratterte ein LWK vorbei. Adrenalin.

    Noch länger her hab ich mir mal http://de.wikipedia.org/wiki/Thermit gebastelt. Hätt ich lieber lassen sollen. Zu früh gezündet und (zum Glück nur) mir die Hand 3. Grades verbrannt. Naja, bisschen autsch, hätte aber bös ins Auge gehen können.



  • Wenn ich euch das jetzt sagen würde dann würde ich meine Schweigepflicht verletzten.

    Hat aber was mit Tür öffnen, Verbrecher und Waffen zu tun.



  • Ich habe mal auf "OK" geklickt ohne zuvor auf "Übernehmen" zu klicken.



  • Unix-Tom schrieb:

    Hat aber was mit Tür öffnen, Verbrecher und Waffen zu tun.

    Die Info reicht 😃

    Ich habe mal versucht (damals 13 oder 14), einen selbstgebauten "Knaller" zu zünden. Alle haben sich versteckt und ich, der Blödmann, hab das Ding mehrmals gegen den Boden geworfen. Das Ding hat dann auch gezündet, es gab einen schönen Knall und die Bestandteile des Knallers wurden dabei auseinandergerissen und genau 2/3 davon waren nicht mehr auffindbar. Zum Glück wurde ich nicht getroffen 😃



  • - Bei der Geburt fast erstickt
    - Als kleener Junge fast überfahren worden
    - Blinddarm geplatzt + OP schiefgelaufen und nochmal entzündet
    - Pizza im Backofen vergessen und eingeschlafen
    - Diverse Silvesterzeug Experimente
    - x beinahe Kollisionen mit irgendwelche Volldeppen auf der Autobahn bei v >= 180
    Manchmal frage ich mich, wie ich das eigentlich alles überlebt habe



  • - 2mal haarscharf (ich saß auf nem Fahrrad) einem Auto entkommen
    - 1mal hat mich und meinen Vater die Strömung raus ins Meer gespült; wir habens zwar beide nach heftigen Kämpfen mit ihr noch gepackt...aber *brr* grausiges Erlebnis -.-



  • - im kindergarten mit dem kopf versucht einen türrahmen zu zerbrechen( hab verloren)
    - eine schnelle Reaktion hat mich und mein Fahrrad vor einem Auto gerettet( aber nicht vor einer Straßenlaterne ).



  • Ich hätte mal fast Medienwissenschaften als Nebenfach belegt.



  • Schneewittchen schrieb:

    Ich habe mal auf "OK" geklickt ohne zuvor auf "Übernehmen" zu klicken.

    😃 👍

    Ich bin mit 10 Jahren auf meinem Fahrrad frontal mit einem Auto zusammengestoßen. Mein Kopf ist schön gegen die Windschutzscheibe geknallt und ich hatte einen schönen Schädelbruch. Ich bin dann per Hubschrauber in eine Klinik geflogen worden. Die sagten, wenn Knochensplitter ins Hirn gekommen wären, hätte es aus sein können. Ein Jahr später bin ich sogar nochmal kollidiert, da hat mich jemand von hinten angefahren, als ich gerade links abbiegen wollte, und mich ein paar Meter mitgeschleift. In dem Moment hatte ich natürlich eine Scheiß-Angst, aber eigentlich war es eine recht coole Erfahrung, mal aus diesem Blinkwinkel auf ein Auto zu sehen. Diesmal war aber nix weiter passiert.



  • - als Kind eine eingesteckte Verlängerungsschnur am anderen Ende angefasst, blöd war, dass die Schnur an beiden Enden Stecker hatte
    - in einen Brunnen hineingeschaut um zu prüfen, ob der belgische Hochleistungsböller vielleicht ausgegangen ist (Zitat: "Der ist bestimmt a*PAMM*")

    ...

    - jeden Tag 100 km Autobahn


Log in to reply