Anfängerfragen



  • Hallo,

    ich habe gestern aus reinem Interesse mit dem C++ Tutorial von "Shade Of Mine" angefangen, und werde es (wenn es die Zeit erlaubt) Stück für Stück durcharbeiten. Bisher programmiere ich VB6 und bin seit ca. einem Jahr fast täglich an einem Projekt beschäftigt. Ein bekannter hat mich nun gefragt ob es nicht möglich währe ein bestimmtes PlugIn einzubinden. Daraufhin habe ich auch gleich den Hersteller angeschrieben, welcher mir die SDK dazu zukommen ließ. Die Ressourcen stammen jedoch alle aus einem C#-Projekt. Da ich aber erst seit gestern angefangen habe mich damit zu beschäftigen, habe ich gleich mal ein paar Fragen, und hoffe ihr könnt mir vielleicht etwas Starthilfe geben:

    In der SDK sind u.a. die Dateitypen ".vcproj", ".cpp" und ".h" enthalten. Ich weiss aber nicht ob es sich hierbei um ein C++ oder C# Projekt handelt, und vorallem welche Entwicklungsumgebung ich hierzu benötige. Von Microsoft gibt es "Visual C# 2008 Express" und "Visual C++ 2008 Express". Ist eines davon geeignet um sich mit der SDK auseinanderzusetzen? Oder empfiehlt sich eine "ältere" Umgebung, denn dann könnte ich vermutlich auf das ".NET-Framework" verzichten?

    Danke und Gruß
    Michael



  • ".cpp" und ".h" -Dateien sind für C++ (nur ".cs"-Dateien sind für C#).

    Es gibt jedoch noch den Mischtyp "C++/CLI", welche C++ mit .NET verbindet (früher hieß es mal "Managed C++"), welche auch in ".cpp" und ".h"-Dateien abgelegt sind.

    Schau mal in eine der Source-Dateien: sobald dort etwas von "System::" bzw. "System::String ^" auftaucht, handelt es sich definitv um "C++/CLI", d.h. du würdest auf jeden Fall noch das .NET-Framework benötigen (die Version müßte dann in der Projektdatei stehen, d.h. 1.1, 2.0 oder sogar schon 3.0 bzw. 3.5).

    Dir sollte aber "Visual C++ 2008 Express" als IDE reichen.



  • sorry für die späte Antwort und vielen Dank für die Antwort. Werde mich jetzt erst ein wenig mit C++ beschäftigen, und dann sehe ich mir das Projekt noch einmal an.

    Gruß
    Michael


Log in to reply