PrettyOS unter 64 Bit Windows erstellen



  • Wenn man partcopy.exe unter Windows 64-Bit aufruft, erscheint eine Fehlermeldung, dass es aufgrund einer Inkompatibilität nicht gestartet werden kann. Deshalb hier eine Anleitung mit dem Tool "dd".

    1. Herunterladen von dd von http://www.chrysocome.net/dd (Getestet mit Version 0.5 für Windows).

    2. dd.exe in _stage1_bootloader kopieren

    3. build_dd.bat anlegen mit dem Inhalt

    ..\_nasm\nasmw -f bin boot.asm -o boot.bin
    dd if=boot.bin of=\\.\A: bs=512 count=3
    dd if=boot.bin of=\\.\A: bs=512 count=450 seek=62 skip=62
    pause
    

    Fertig! Nun kann PrettyOS auch auf 64-Bit Windowsversionen mit build_dd.bat erstellt werden. In zukünftigen Versionen wird dd Standard.



  • Man möchte sich an dieser Stelle auch bei XanClic bedanken, der hdas Tool herausgesucht und die Anleitung für die Benutzung gegeben hat. Danke XanClic!



  • Oh, das habe ich total vergessen, sry.

    DANKE XanClic


  • Mod

    Wir tauschen ab jetzt das alte partcopy.exe (16 Bit Programm) gegen dd for windows aus, um auch 64-Bit-Host-OS abzudecken.
    Link: http://www.chrysocome.net/dd

    Batchfile:

    ..\_nasm\nasmw -f bin boot.asm -o boot.bin
    dd if=boot.bin of=\\.\A: bs=512 count=1
    
    pause
    

    Revision 10 beim SVN.

    Ich bin nicht sicher, denke aber, dass beim Code von Cuervo oben bs=1 sein müsste, da wir dort ja einzelne Byte kopieren wollen.

    Das bisherige
    PARTCOPY boot.bin 0 3 -f0 0
    PARTCOPY boot.bin 3E 1C2 -f0 3E

    ist nicht notwendig. 🙂

    Der Hinweis auf dieses Programm und die Unterstützung beim Finden der korrekten Kommandozeile kam von XanClic im IRC. Dafür gebührt im unser Dank! 👍



  • Nach und nach werden die Windows Tools durch Linux Tools ersetzt... 😉
    nasm ist auch nur "netwide", wann wird es duch gas ersetzt? 😉



  • Die Windows-Tools sind halt Mist, so ist das nunmal 😉


  • Mod

    Die Windows-Tools sind halt Mist, so ist das nunmal

    Leider ist da einiges Wahres dran. Wir werden die Tools, die man typischerweise unter Linux verwendet, ab jetzt auch bei MS Windows als Host-System einsetzen, falls es ein entsprechendes Pendant gibt. Das erleichtert auch die Erstellung von makefiles.

    Niemand sollte sich gezwungen sehen, Linux als Host-System für die Betriebssystementwicklung nutzen zu müssen. Dafür gibt es keinen ausreichenden Grund, solange die wirklich notwendigen Tools auch auf MS Windows zur Verfügung stehen.

    Beispiele:
    dd for windows
    cross tools (gcc, ld, ...)
    make
    nasm

    Alte 16-Bit-Programme aus DOS-Zeiten (z.B. das alte partcopy) müssen verschwinden, da diese von 64-Bit-Windows gnadenlos ausgegrenzt werden.



  • Übrigens, nasm kompiliert sauber unter OpenSolaris, warum auch immer... 😉


  • Mod

    Übrigens, nasm kompiliert sauber unter OpenSolaris

    schön! 🙂


Log in to reply