Windows, Resume nach Standby, Platten sollen nicht hochspinnen



  • Weiss jemand ob es eine Möglichkeit gibt Windows beizubringen, dass es die Platten beim Resume aus dem Standby nicht alle hochspinnt? Die Systemplatte darf ruhig, aber es wäre fein wenn zusätzliche Datenplatten nicht immer alle hochdrehen.

    Genauer handelt es sich um Windows Server 2008 R2, und die Datenplatten hängen direkt am onboard AHCI SATA Controller. Kein RAID, kein garnix.

    Es stellt zwar kein echtes Problem dar, aber wenn es geht, würde ich es gerne umstellen.



  • hi,
    vielleicht hilft das (wikipedia):

    Pin 11 des SATA-Stromsteckers kommt eine Doppelrolle zu. Über ihn kann von der Platte ein „Staggered Spin-up“ gefordert werden (Eingang) und die Platte kann über ihn eine LED zur Anzeige von Plattenaktivität ansteuern (Ausgang). Er ist nicht dafür ausgelegt, eine LED direkt zu betreiben. Beim Anschluss an gewöhnliche Netzteile liegt Pin 11 im Stecker auf Masse. Dann läuft die angeschlossene Platte beim Einschalten des Netzteils an. Eine LED kann dann nicht angesteuert werden. In SATA-Backplanes wird Pin 11 nicht oder nur hochohmig beschaltet. Dann läuft eine Platte mit „Staggered-Spin-up“-Feature erst dann an, wenn der Host-Controller es anfordert. Anschließend kann die Platte über denselben Pin und einen Verstärker in der Backplane eine LED ansteuern. Der Anlaufstrom von Festplatten ist erheblich höher als der Betriebsstrom. Indem der Controller die einzelnen Platten nacheinander anlaufen lässt, kann der Einschaltstrom von größeren Plattenarrays begrenzt werden. Das erlaubt eine effizientere Dimensionierung des Netzteils.

    grüße, mm


Log in to reply