FDP beruft sich auf Studien, die es gar nicht gibt



  • http://www.focus.de/politik/deutschland/hartz-iv-qualen-nach-zahlen_aid_486326.html

    Guido Westerwelle soll in der Hartz-IV-Debatte einem Rechenfehler aufgesessen sein. Die FDP will belegen, dass er Recht hat und führt Studien an, die es gar nicht gibt.


  • Mod

    Ob man Studien nun selber in Auftrag gibt oder einfach erfindet, kommt doch alles auf's Gleiche raus. So hat die FDP wenigstens etwas Geld gespart 👍 .



  • Hallo

    es wird schon gestritten woher die Daten kommen usw,
    aber wiederlegen der Daten faellt scheinbar schon schwer
    🙄

    Mfg
    Klaus



  • KlausB schrieb:

    es wird schon gestritten woher die Daten kommen usw,
    aber wiederlegen der Daten faellt scheinbar schon schwer
    🙄

    Sind sie doch schon längst. Von mehreren Stellen wurde inzwischen bestätigt, dass mehr als 500€ Förderung nicht eingerechnet wurden, und unterm Strich jeder Arbeitnehmer, egal welche Arbeit er annimmt am Ende immer mehr als Hartz4 Leute kriegt.



  • earli schrieb:

    Guido Westerwelle soll in der Hartz-IV-Debatte einem Rechenfehler aufgesessen sein.

    Ich nehme an, dieser Heuchler hat bewusst gelogen und gehofft, dass es keiner merkt. Der Mann wird immer peinlicher. 😃



  • otze schrieb:

    unterm Strich jeder Arbeitnehmer, egal welche Arbeit er annimmt am Ende immer mehr als Hartz4 Leute kriegt.

    Das ist leider nicht (oder nur auf dem Papier) wahr.



  • Sind sie doch schon längst. Von mehreren Stellen wurde inzwischen bestätigt, dass mehr als 500€ Förderung nicht eingerechnet wurden, und unterm Strich jeder Arbeitnehmer, egal welche Arbeit er annimmt am Ende immer mehr als Hartz4 Leute kriegt.

    Nö.



  • dust schrieb:

    Nö.

    gibt es da konkrete nachvollziehbare Argumente(=Rechenbeispiele) oder sind wir heute einfach nur mal so aus Prinzip dagegen?

    Lesestoff: http://www.bildblog.de/16744/viel-laerm-um-hartz/



  • volkard schrieb:

    otze schrieb:

    unterm Strich jeder Arbeitnehmer, egal welche Arbeit er annimmt am Ende immer mehr als Hartz4 Leute kriegt.

    Das ist leider nicht (oder nur auf dem Papier) wahr.

    Die verfügbaren Gelder von Hartz4-Leuten sind bekannt: Nettozuwendung + Wohnmiete + Krankenversorgung + freies Essen bei der Tafel + billiges Einkaufen in Spezialläden + Kleiderkammer. Wer da als Arbeitnehmer finanziell gleichziehen will, muss schon ganz gut verdienen. Viele tun das nicht und haben trotz Arbeit weniger. An dieser Stelle hat die FDP recht, egal ob die Zahlen stimmen oder nicht. Ist ein heisses Thema!



  • berniebutt schrieb:

    volkard schrieb:

    otze schrieb:

    unterm Strich jeder Arbeitnehmer, egal welche Arbeit er annimmt am Ende immer mehr als Hartz4 Leute kriegt.

    Das ist leider nicht (oder nur auf dem Papier) wahr.

    Die verfügbaren Gelder von Hartz4-Leuten sind bekannt: Nettozuwendung + Wohnmiete + Krankenversorgung + freies Essen bei der Tafel + billiges Einkaufen in Spezialläden + Kleiderkammer. Wer da als Arbeitnehmer finanziell gleichziehen will, muss schon ganz gut verdienen. Viele tun das nicht und haben trotz Arbeit weniger. An dieser Stelle hat die FDP recht, egal ob die Zahlen stimmen oder nicht. Ist ein heisses Thema!

    Nur mal so aus Interesse. Kann man bei der Tafel nicht auch essen wenn man
    nicht Harz IV Empfänger ist? Kann man seine Kleider nicht auch als nicht
    Harz IV Empfänger im Second Hand Shop kaufen?
    Man kann auch als normaler Mensch auf der Straße betteln gehn, verdient man
    bestimmt mehr pro Stunde als jeder normale Arbeiter.
    Muss man dann fairerweise alles auch mit einrechnen bei normal berufstätigen
    Menschen, wenn man den Harz IV Empfänger zuspricht das sie dies alles nutzen.



  • Nur mal so aus Interesse. Kann man bei der Tafel nicht auch essen wenn man
    nicht Harz IV Empfänger ist? Kann man seine Kleider nicht auch als nicht
    Harz IV Empfänger im Second Hand Shop kaufen?
    Man kann auch als normaler Mensch auf der Straße betteln gehn, verdient man
    bestimmt mehr pro Stunde als jeder normale Arbeiter.
    Muss man dann fairerweise alles auch mit einrechnen bei normal berufstätigen
    Menschen, wenn man den Harz IV Empfänger zuspricht das sie dies alles nutzen.

    Ganz genau! 👍



  • Hallo

    was ganz genau 😕

    Erst Infos einholen, dann mitreden 🙄

    zB

    5. Wie stellen die Tafeln sicher, dass die Hilfe bei den Bedürftigen ankommt?

    Durch ihre lokal begrenzten Gebiete kennen die Tafelbetreiber ihre Region sehr genau. Da sich zudem die Bedürftigen selbst bei den Tafeln melden, können die ehrenamtlichen Mitarbeiter vor Ort sicherstellen, dass die Hilfe direkt dort ankommt, wo sie benötigt wird. Die Bedürftigkeit der Tafel-Kunden lassen sich die Tafeln durch die Vorlage offizieller Dokumente (z.B. Hartz-IV-Bescheid, Bescheid über Sozialhilfe etc.) nachweisen.

    Second Hand hat nichts zutun mit Kleiderkammer

    Was hat betteln mit Harz IV zutun 😕

    Mfg
    Klaus



  • Und wenn schon. Der Prozentsatz der Arbeitslosen, die diese "Leistungen" in Anspruch nehmen (können) ist verschwindend gering. Wenn ich beispielsweise nur mit der Bahn zur Tafel komme (wenn überhaupt eine in der Nähe ist), kann ich es gleich bleiben lassen, weil 'ne Mahlzeit wesentlich billiger ist als die Bahnfahrt. Auch der Stolz spielt eine Rolle, keiner läuft gern in den Lumpen aus der Kleiderkammer herum.



  • dust schrieb:

    Auch der Stolz spielt eine Rolle, keiner läuft gern in den Lumpen aus der Kleiderkammer herum.

    Sag das mal nicht so laut, sonst definiert die neoliberale Fraktion Kleidung zum Luxusgut um.



  • Second Hand, Kleiderkammer, etc. und Stolz? Da gibt es keine Lumpen, mit denen man nicht herumlaufen kann! Ich habe (noch) keinen HDTV-Flachbild-TV, aber viele Möbel billig Second Hand und die sind besser als ich hätte kaufen können. Stolz ist für mich, wenn man selbst für sich sorgen kann. Wenn nicht, darf man das dankbar annehmen und sich fragen lassen Was gibts du zurück? Nichts anderes hat die FDP hier gefragt. Kann nicht verkehrt gewesen sein, auch wenn die anderen politischen Ziele dieser Regierungspartei Murks sein mögen.

    Edit Schneewittchen: Luxusgüter gibt es bei den neoliberalen nicht oder werden geringer - besser gar nicht - besteuert.



  • KlausB schrieb:

    Erst Infos einholen, dann mitreden 🙄

    http://www.mindestlohn.de/meldung/berliner-tafel/

    Um die Leistungen der Tafel in Anspruch nehmen zu können, darf das Einkommen einer Einzelperson 900 Euro im Monat nicht übersteigen.

    Und ein weiteres Argument wiederlegt.



  • otze schrieb:

    Und ein weiteres Argument wiederlegt.

    http://www.tafel.de/10-fragen-an-die-tafeln#c58

    Das Zitat von KlausB ist nicht gefälscht...



  • Ob sie es nun in Anspruch nehmen oder nicht spielt keine Rolle.
    Alleine schon GEZ-Befreiung bin 20€.
    Bahnfahrt ist auch verbilligt, etc.
    Kleiderkammer sind keine Lumpen sonderen teilweise neue Sachen.
    Ich frage mich wo die Zahlen mit 1300 € Netto herkommen.
    Der deutsche Durchschnitt 2200€.
    Das sind ca 1500 € netto AE mit Kind 25 Jahre.
    Nun soll eine Kellnerin 1300 € Netto haben.
    Kann es nicht glauben.
    Es ist aber schon bedenklich das man es nichtmal berechnen kann was einer bekommt.
    Es ist eben alles überreguliert.



  • finde ich ja alles lustig und so, aber kann mir bitte mal jemand ein beispiel vorrechnen wo unterm stricht bei hartz iv mehr bleibt?

    als das ganze thema damals bei der einfuehrung so aufgebauscht worden ist, habe ich mich damit etwas naeher befasst und fand es eins ehr solides system.

    der verlinkte artikel bestaetigt ebenfalls dass man wenn man arbeitet immer mehr geld hat als wenn man hartz iv bezieht. und dennoch hoere ich in foren immer wieder etwas anderes - nie aber auch nur ein sinnvolles argument.

    also bitte, kann mal jemand eine rechnung aufstellen die das beweist?

    ich sehe es in wien immer wieder (da ich mich hier eben am besten auskenne) dass solche argumentationen immer schwachfug sind. immer ist ein hartes wort, aber ich hatte noch nie eine situation wo die quintessenz der gegenargumentation wahr war.



  • Unix-Tom schrieb:

    Nun soll eine Kellnerin 1300 € Netto haben.
    Kann es nicht glauben.
    Es ist aber schon bedenklich das man es nichtmal berechnen kann was einer bekommt.

    Naja, dafür gibt es auch Leute, die Millionen verdienen. Wo es Gewinner gibt, muss es auch verlierer geben. Es ist übrigens sehr gut berechenbar was wer kriegen kann, vor allem bei Arbeitnehmern. Für die ist das alles nämlich deutlich unbürokratischer als für Harz 4 Empfänger - die kriegen nämlich auch oft nicht das, was ihnen zusteht, weswegen gerade die Klagen vor den Sozialgerichten explodieren.

    Es muss natürlich der Wille da sein, das auch wirklich zu berechnen. Wenn man aber, wie in dieser Diskussion, einfach sagt: die Kellner kriegen 1300 Euro und das wars, dann ist das eine dreiste Lüge. Die Wahrheit ist, dass da nochmal eine große Menge Geld draufkommt, zum Beispiel das Wohngeld. Oder diverse Kinderzuschläge. Und für die Leute die noch weniger verdienen, gibt es zusätzlich noch das Aufstocken, das auch Garantiert über den Hartz4 Satz hebt-mit dem zusätzlichen Vorteil, dass man im Gegensatz zum ALG2 keinen komplett-Strip durchführen muss.


Log in to reply