Liste kostenloser Compiler und IDEs



  • Dies soll bald die derzeitige veraltete Liste ablösen.

    Was ist der Unterschied zwischen einem Compiler und einer IDE?

    Compiler vs. IDE.

    Liste kostenloser Compiler

    List of C and C++ Compilers (englische Wikipedia)

    • clang ist ein recht neuer Compiler. Clang wird für das LLVM Projekt entwickelt und soll zum GCC kompatibel sein. Apple setzt bereits Clang für die iPhone-Entwicklung ein. Neben C++ bietet Clang auch Unterstützung für C (inklusive C99) und Objective-C an. Clang läuft unter Windows, Linux, Mac OS X und diversen anderen Unixsystemen.
    • GCC ist der C++ Compiler des GNU-Projekts. Er zeichnet sich durch hohe Standardkonformität und schnelle Entwicklung aus. So bietet er bereits Unterstützung für zahlreiche C++11-Features an. Neben C++ unterstützt der GCC zahlreiche andere Programmiersprachen, wie C (inklusive C99), Objective-C, Fortran, Java, Go und Ada. Unter Linux und Mac OS X und vielen anderen Unixsystemen ist der GCC der Standardcompiler. Für Windows existiert mit dem MinGW eine sehr populäre Portierung, die jedoch der Entwicklung des GCCs hinterher hinkt. Es gibt aber inoffizielle MinGW-Versionen, die deutlich aktueller sind.
    • Intel C++ Compiler ist ein eigentlich kommerzieller Compiler von Intel, der sich durch besonders schnelle Binaries auszeichnet. Für Linux gibt es den Intel C++ Compiler in einer kostenlosen Version für nicht-kommerzielle Zwecke. Der Intel C++ Compiler ist größtenteils mit dem GCC kompatibel und es existieren neben C++ auch Intel Compiler für C und Fortran.
    • MS Visual C++ Express Edition ist die kostenlose Variante des unter Windows sehr verbreiteten Microsoft Visual C++ Compilers. Im Vergleich zu Visual C++ bietet die Express Edition aber keine Unterstützung für die MFC, ATL (separat verfügbar), OpenMP oder einen 64 Bit Compiler. Visual C++ Express Edition kommt direkt mit der Visual Studio IDE und unterstützt neben C++ auch C (kein C99!) und C++/CLI.
    • Oracle Solaris Studio (früher Sun Studio) ist ein Compiler für C, C++ und Fortran für Solaris und Linux. Sun Studio enthält eine auf NetBeans (siehe unten) basierte IDE.
    • Turbo C++/C++ Builder ist ein ehemals von Borland entwickelter C++ Compiler inklusive IDE für Windows.

    Liste kostenloser IDEs

    Comparison of integrated development environments for C and C++ (englische Wikipedia)

    • Code::Blocks (kurz oft C::B) ist eine IDE für Windows, Linux und Mac OS X. Code::Blocks unterstützt als Compiler den GCC/MinGW, Intel C++ Compiler und den MS Visual C++ Compiler. Es gibt ein GUI-Designer für wxWidgets als Plugin. Die Entwicklung erfolgt hauptsächlich über "nightly releases" anstelle fester Versionsveröffentlichungen.
    • CodeLite ist ebenso wie C::B eine auf wxWidgets basierende IDE für Windows, Linux und Mac OS X. CodeLite kann MS Visual Studio Projekte importieren.
    • Eclipse CDT ist ein Plugin für die Eclipse Entwicklungsumgebung, dass die Unterstützung von C++ und C bringt.
    • Emacs ist eine sehr alte und ausgereifte Software. Die Ursprünge von Emacs stammen aus den 70er Jahren. Dennoch ist Emacs alles andere als veraltet. Dadurch das Emacs konsequent in einem Lisp-Dialekt geschrieben ist, ist Emacs bis in das kleinste Detail veränderbar. Es existieren zahlreiche "Mode"s (Erweiterungen) für alle erdenklichen Programmiersprachen und Textformate. Sogar Browser, Mail- und Chatprogramme gibt es als Erweiterungen für Emacs. Standardmäßig kommt Emacs mit dem cc-mode um C und C++ zu editieren. Außerdem gibt es ein Frontend für den gdb Debugger. cc-mode bietet jedoch keine Projektverwaltung oder intelligente Autovervollständigung. Mit CEDET existiert eine Erweiterung, die diese Lücke füllt. Zukünftige Versionen von Emacs (Versionen ab 24) werden CEDET bereits enthalten. Neben CEDET existiert mit XRefactory noch eine kommerzielle Erweiterung, die auch automatisierte Refactorings erlaubt.
    • KDevelop ist die Entwicklungsumgebung des KDE-Projekts. Derzeit wird mit KDevelop4 an einer umfangreichen Überarbeitung gearbeitet. KDevelop4 enthält einen sehr guten C++ Parser und bietet somit auch intelligente Autovervollständigung bei kompliziertem C++, an dem andere IDEs scheitern. KDevelop unterstützt zahlreiche andere Programmiersprachen und bietet besonders Unterstützung für die Entwicklung mit Qt und KDE.
    • MS Visual C++ Express Edition (siehe oben)
    • NetBeans ist wie Eclipse eine eigentlich für Java entwickelte IDE, die aber auch Unterstützung für C und C++ anbietet. Sun Studio enthält eine auf NetBeans basierte IDE.
    • Qt Creator ist eine recht neue IDE von Nokia, die speziell für die Entwicklung mit Qt entworfen wurde, aber auch für die gewöhnliche C++ Entwicklung genutzt werden kann. (Siehe auch KDevelop)
    • Turbo C++ Explorer/C++Builder (siehe oben)
    • XCode ist die offizielle IDE von Apple für Mac OS X und das iPhone. Neben C++ werden auch C, Objective C, Java, Fortran, AppleScript, Python und Ruby unterstüzt. Mit InterfaceBuilder enthält XCode einen GUI-Designer.

Log in to reply