Treiber signieren Win7 x64



  • Hallo,

    ich brauche für mein Projekt eine virtuelle Soundkarte. Ideal ist der Treiber aus dem WinDDK (msvad simple).

    Ich kann diesen ohne Probleme kompilieren (für x86 und x64) und auch unter Win XP x86 ohne Probleme installieren und er läuft.

    Aber unter Win7 x64 (und unter Vista x64 wohl auch) MUSS der Treiber eine digitale Signatur haben. Mein Projekt soll Freeware sein, d.h. ich kann keine Zertifikate kaufen.

    Gibt es überhaupt eine Möglichkeit, den Treiber als Enduser zu installieren (selbst erstellte Zertifikate o.ä.)?

    MfG



  • Achja, hätte ich fast vergessen:

    Wie machen es eigtl. Programme wie DemonTools (Virtuelles CD Laufwerk) oder Virtual Audio Cable (virtuelle Soundkarte)?



  • Um eine digitale Signatur kommst du nicht herum.
    Daemon Tools sowie VAC signieren beide ihre Treiber.

    Anbieter für digitale Signaturen für Software für Microsoft-Betriebssysteme sollte man im Netz via Suche nach "Authenticode" finden...

    Alternativ kann man Treiber auch von Microsoft im Rahmen von WHQL testen lassen und bei positivem Ergebnis signiert dann Microsoft den Treiber (und man kann ihn über Windows Update aktualisieren lassen)

    ...geht aber auf jedenfall auf die Geldbörse 😉



  • Das bedeutet, einen kostenlosen Treiber zu schreiben, ist unter Windows nicht möglich?



  • Doch, nur hat Microsoft dem Entwickler eine Menge Hürden in den Weg gelegt. Z.b DDK, 64bit Compiler, Signaturen, ...



  • @Hobby Programmierer:
    Aber selbst wenn man diese Hürden alle überwindet, muss man am Ende doch eine Signatur kaufen oder?



  • Für Testzwecke kann Du diese Hürde auch ausschalten... aber das müsste ja dann jeder Benutzer für den nächsten Bootvorgang machen... das wird niemand machen...

    Fazit: Du braucht für x64 Treiber eine Signatur. Es führt kein Weg daran vorbei...



  • Verstehe..

    Damit kann ich dann mein Projekt wohl einstampfen..
    Das macht mich echt sauer auf Microsoft 😡



  • Auf der untersten Ebene soll halt nicht jeder frickeln ⚠



  • Trotzdem kann ich nicht verstehen, dass eine Bereicherung von Windows durch eine kostenlose Software den Entwickler, der umsonst arbeitet, auch noch 500USD (und weitere Gebühren von MS) pro Jahr kostet!

    Meinetwegen kann sich jeder den Sourcecode des Treibers bis in die letzte Ecke ansehen, aber keine Möglichkeit für Freeware bzw. OpenSource Programmierer zu lassen ist einfach unmöglich 👎



  • Vor demselben Problem stand ich auch.
    Dafuer gibts von mir sogar zweimal Daumen runter fuer MS.
    👎 👎
    Man denke an die Ganzen LPT Treiber, die jetzt nicht mehr funktionieren.
    Nun, man muss nun kreativ sein und andere Wege finden um die Projeckte umzusetzen.
    z.B. Such einen signierten Treiber und simuliere das Device dazu in HW.
    FTDI hat hier Hochkonjunktur waehrend neue Technologien zuruekbleiben.
    RS232 ist ja zu schoen ...



  • Es gibt sogar einen (signierten) Treiber, der nur dazu da ist andere, unsignierte, Treiber zu laden 😉 musst nur ein wenig suchen 😉

    Oder wurde der jetzt doch einkassiert!?


  • Administrator

    Jochen Kalmbach schrieb:

    Es gibt sogar einen (signierten) Treiber, der nur dazu da ist andere, unsignierte, Treiber zu laden 😉 musst nur ein wenig suchen 😉

    Oder wurde der jetzt doch einkassiert!?

    Wenn du den von Atsiv meinst, der hat seine Signatur verloren. Mit Vista SP1 wurde dies anscheinend bereits "behoben".

    Wer hat eigentlich da noch Lust x64 Treiberprogrammierung zu lernen? Mir sind solche Schritte einfach nur rätselhaft. Microsoft schadet sich mit der Aktion doch nur selbst.

    Grüssli




Log in to reply