Taktrate



  • Hallo,

    gleiche Taktrate aber Prozessor 1 ist doppelt so schnell wie
    Prozessor 2 . Wie kann das sein ?



  • blurry33 schrieb:

    Hallo,
    gleiche Taktrate aber Prozessor 1 ist doppelt so schnell wie
    Prozessor 2 . Wie kann das sein ?

    Der eine benutzt Java.
    Gib mehr Daten. So ist das nicht zu beantworten, es könnte alles sein. Was hast Du wie gemessen?



  • blurry33 schrieb:

    Hallo,

    gleiche Taktrate aber Prozessor 1 ist doppelt so schnell wie
    Prozessor 2 . Wie kann das sein ?

    mehr Kerne, effizientere Bauweise, größerer Cache, schnellerer Bus,...



  • blurry33 schrieb:

    gleiche Taktrate aber Prozessor 1 ist doppelt so schnell wie
    Prozessor 2 . Wie kann das sein ?

    Kann nicht sein, alles faellt gleich schnell zu Boden. Oder anders: Apfel gegen den Kopf bekommen, Birne gegen den Kopf bekommen. Bei der Birne tut es mehr weh. Wie kann das sein?



  • blurry33 schrieb:

    Hallo,

    gleiche Taktrate aber Prozessor 1 ist doppelt so schnell wie
    Prozessor 2 . Wie kann das sein ?

    Vielleicht solltest du dich einfach mal informieren, was die "Taktrate" eines Prozessors ist, bzw was überhaupt ein Prozessor ist, dann stellt sich die Frage gar nicht erst.



  • Die Taktrate bei einem Prozessor ist nicht so relevant.

    Stell dir folgendesvor:

    Das 1. Fahrzeug muss 10 Mal fahren, um 1 Tonne zu transportieren. (Taktrate 10)

    Das 2. Fahrzeug muss aber nur 2 Mal fahren, um 1 Tonne zu transportieren. (Taktrate 2)

    Demnach ist das 2. Fahrzeug trotz der geringeren Taktrate besser, da es pro Takt mehr schafft.



  • @volkard, knivil und Takt

    Warum seid ihr so giftig ??? 👎

    Vielleicht hat blurry33 keine Ahnung von Prozessorarchitektur und hat irgentwo in einer Zeitschrift gelesen dass Prozessor A doppelt so schnell ist wie Prozessor B !!! Eher fragt man doch nach, wie so etwas sein kann, als dass man in den Media Markt fährt und einen supertollen PC mit 3 GHz kauft und dann noch meint man hätte den schnellsten Rechner gekauft. 👎

    @blurry33
    Wenn ein Prozessor schneller ist als ein anderer liegt das an der Prozessorarchitektur, dem Test selbst mit dem man den Vergleich bestimmt hat, sowie dem Anwendungsgebiet.

    Bsp.:
    Wenn du einen Digitalen Signalprozessor (DSP) hast kann es durchaus sein dass dieser im Bereich der Signalverarbeitung schneller ist als ein normaler PC-Prozessor. Das liegt daran dass die Befehle auf dem DSP für die Signalverarbeitung optmiert wurden so dass beispielsweise eine Multiplikation auf einen DSP 5 Takte benötigt während auf einem PC-Prozessor das Ganze 60 Takte benötigt. Dafür kann der PC-Prozessor in vielen Bereichen eingesetzt wo ein DSP nicht immer sinnvoll ist.



  • Bitte ein Bit schrieb:

    beispielsweise eine Multiplikation auf einen DSP 5 Takte benötigt während auf einem PC-Prozessor das Ganze 60 Takte benötigt.

    Da bin ich mir nicht so sicher



  • Ein "mul" ging schon zu MC68000 Zeiten in max. 70 Zyklen (38+2n), und seit damals hat sich EINIGES getan 😉

    Für alle die's nicht selbst nachlesen wollen: ein popeliger alter* Operon schafft ein 32 Bit int mul pro Zyklus (mit 3 Zyklen Latenz), bzw. ein 64 Bit int mul alle 2 Zyklen (mit 5 Zyklen Latenz).

    *: das PDF ist aus dem Jahr 2002



  • @volkard
    Herrgot nochmal !!!
    Dann nimm doch einfach ein FFT-Testprogram und vergleiche die Ausführungszeit auf einem DSP und einem Standard-PC-Prozessor.

    Wenn du spezielle Prozessoren hast können diese in ihrem speziellen Bereich ohne Problem schneller sein als ein vergleichbarer Standard-Prozessor, eben weil auf der Platine mehr Hardware ist,... Und genau das wollte ich mit meinem Multiplikationsbeispiel ausdrücken, da in der Signalverarbeitung viele Multiplikationen vorkommen. Wenn du auf einem Prozessor nur Summe(xi*yi) ausrechnest kannst du die Hardware darauf optimieren.



  • Bitte ein Bit schrieb:

    @volkard
    Herrgot nochmal !!!
    Dann nimm doch einfach ein FFT-Testprogram und vergleiche die Ausführungszeit auf einem DSP und einem Standard-PC-Prozessor.

    Das beweist aber nicht dass eine Multiplikation auf einem PC 60 Takte dauert.

    Niemand sagt etwas dagegen dass spezielle Processoren spezielle Aufgaben nicht schneller lösen können als general purpose cpus. Aber deine Aussage mit den 60 Takten ist halt einfach falsch.



  • 😡 Arg...

    Ich verstehe nicht warum man dann hier auf Kleinigkeiten herumhackt, welche nichts mit dem Thema zu tun haben. 😡 Ob nun einen Multiplikation 1,20,1000 Takte benötigt ist im Bezug aus das Thema doch völlig egal. Ich habe auch nicht gesagt dass eine 256 Bit Multiplikation auf Pentium P5 60 Takte benötigt.

    Ich finde es nicht in Ordnung wenn man auf eine ernste Frage mit dummen Antworten kommt und bei anderen Leuten, die helfen wollen, in den Krümeln nach Fehler sucht. 👎



  • Bitte ein Bit schrieb:

    Ich finde es nicht in Ordnung wenn man auf eine ernste Frage mit dummen Antworten kommt und bei anderen Leuten, die helfen wollen, in den Krümeln nach Fehler sucht. 👎

    Du hast einen kleinen Fehler gemacht, sowas passiert ständig. Niemand ist böse nur du.



  • @Shade Of Mine

    Du könntest Recht haben 😞
    Vermutlich sind das noch die Nachwirkungen von meinen letzten Besuch im Golem-Forum, wo flamen anscheinend zum guten Ton gehört. 😞



  • Es wurde gefordert, dass blurry33 den Kontext naeher erlautert. Das ist nicht geschehen. Demnach ist alles andere nur Spekulation.



  • 💡 Jetzt wird mir einiges klar. Und jetzt verstehe ich auch eurer ersten Antworten ! 💡



  • Also es hatte geheissen , PC1 und PC2 haben die gleiche Taktrate.
    Heisst wohl der Quarz schwingt bei gleichen pro sekunde gleich oft ? !

    Aber PC1 ist doppelt so schnell weil die Zykluszeit die Hälfte ist.
    Versteh ich jetzt gar nicht. DAchte immer der kehrwert der Taktrate,
    ist die Zykluszeit ?



  • blurry333 schrieb:

    Also es hatte geheissen , PC1 und PC2 haben die gleiche Taktrate.
    Heisst wohl der Quarz schwingt bei gleichen pro sekunde gleich oft ? !

    Aber PC1 ist doppelt so schnell weil die Zykluszeit die Hälfte ist.
    Versteh ich jetzt gar nicht. DAchte immer der kehrwert der Taktrate,
    ist die Zykluszeit ?

    Könnte dieser Link die Verwirrung erhöhen? http://www.yale.edu/pclt/PCHW/clockidea.htm



  • blurry333 schrieb:

    Also es hatte geheissen , PC1 und PC2 haben die gleiche Taktrate.
    Heisst wohl der Quarz schwingt bei gleichen pro sekunde gleich oft ? !

    Aber PC1 ist doppelt so schnell weil die Zykluszeit die Hälfte ist.
    Versteh ich jetzt gar nicht. DAchte immer der kehrwert der Taktrate,
    ist die Zykluszeit ?

    Die Zykluszeit ist natürlich gleich.
    Nur der eine kann eben in einem Zyklus das doppelte an sinnvoller Arbeit verrichten wie der andere.

    Einer der beiden ist sozusagen Postler, der andere in der Privatwirtschaft.


Log in to reply