Praxisnahe IDE



  • Hallo,

    zur Zeit benutze ich die Borland C++ Builder 5 IDE um zu programmieren und Frage mich schon seit geraumer Zeit folgende Sachen:

    1. Wird C++ überhaupt noch in der Praxis eingesetzt, also das auch Firmen mit C++ programmieren und diese Programme verkaufen?
    2. Wenn C++ noch aktuell ist, was für IDEs werden in Firmen verwendet. Ich würde gerne so praxisnah wie möglich arbeiten. Ich denke nicht das die Borland C++ Builder 5 IDE noch in irgendeiner Weise aktuell ist. Soweit ich weiß ist die letzte IDE von Borland, die Borland C++ Builder 6 IDE gewesen, welche aber auch nicht mehr aktuell ist. Ich habe hier: http://www.c-plusplus.net/forum/viewtopic-var-t-is-263174.html zwar eine Liste der kostenlosen IDEs gefunden, würde aber auch gerne die kostenpflichtigen IDEs mit einbezogen haben. Ich würde nämlich gerne eine IDE haben, die auch die neuen GUI-Objekte von Windows 7 mit an Board hat.
    Gibt es solch eine IDE für C++, welche in Firmen benutzt wird um kommerzielle Programme zu programmieren und die neuesten GUI-Objekte von Windows 7 mit an Board hat?

    Mit freundlichen Grüßen,
    DarkBug



  • 1. C++ wird noch verwendet.
    2. Eclipse CDT & Code::Blocks sind durchaus fuer den professionellen Einsatz geeignet und werden vermutlich auch eingesetzt. Bei den kommerziellen IDEs ist unter Windows sicher das MS Visual Studio das meistverwendetste. Auch davon gibts eine Gratis-Version
    C++ hat keine Standard-GUI. Von daher ist "die GUI Elemente von Win7 verwenden" etwas schlecht ausgedrueckt. Das Visual STudio hat vllt. einen GUI-Designer fuer die WinAPI ( = Standard-GUI unter Windows), aber ich weiss es nicht.



  • Die Borland-Produkte werden unter anderen Markennamen weiterentwickelt.
    Nachdem die Produkte kurz Inprise hiessen, geht es zur Zeit unter diesem Namen weiter:
    http://www.embarcadero.com/products
    Von der Firma werden auch regelmässig Fortbildungsveranstaltungen organisiert.

    Unter Windows sollten die Micrsoftprodukte die schnellsten sein.

    Aber ein Programmanbieter muss ja immer überlegen - beglücke ich nur die Nutzer des Allerneusten OS oder will ich an die anderen auch etwas verkaufen, was optisch noch brauchbar aussieht 😃

    MfG f.-th.



  • Embarcadero ist doch auch voll auf Windows fokussiert. Zumindest waren das Borland/Codegear/Inprise und so schnell eine ganze RAD-Umgebung mit allen Bibliotheken und Werkzeugen auf andere Plattformen zu portieren wird wohl nicht gehen. Warum Microsoftprodukte unter Windows generell "die Schnellsten" (was auch immer du meinst) sein sollten ist mir auch nicht ganz klar.



  • Der Compiler von Microsoft produziert für Windows einfach deutlich schnelleren Code als die Alternative von GNU.



  • Falls das auf meine Frage bezogen sein soll:
    Was hat das mit

    Unter Windows sollten die Micrsoftprodukte die schnellsten sein.

    zu tun? Das sind doch schon zwei völlig unterschiedliche Aussagen. Mal abgesehen davon, dass es doch noch ein paar mehr Compiler gibt...

    Links zu unabhängigen Studien, die das untersuchen, würden mich übrigens interessieren. Hast du da vielleicht ein paar Links zu? Eventuell auch noch mit anderen Kandidaten, wie dem C++ Builder, Sun C++ oder Intel C++.



  • DarkBug schrieb:

    1. Wird C++ überhaupt noch in der Praxis eingesetzt, also das auch Firmen mit C++ programmieren und diese Programme verkaufen?

    Ja, und nicht gerade wenige. Auch wenn es seit der Zeit, in der angefangen habe, etwas zugunsten überwiegend von Java und etwas C# verschoben hat (Wobei ich inzwischen einige Firmen kenne die von Java wieder zu C++ gewechselt haben).

    DarkBug schrieb:

    2. Wenn C++ noch aktuell ist, was für IDEs werden in Firmen verwendet.

    Ich kann es nur aus der Windowsecke eindeutig sagen, dort ist es noch immer eindeutig Microsoft Visual Studio (Auch wenn ich beruflich aktuell mit dem C++ Builder arbeite).

    DarkBug schrieb:

    Ich würde nämlich gerne eine IDE haben, die auch die neuen GUI-Objekte von Windows 7 mit an Board hat.

    Der C++ Builder hat mit C++ erstmal recht wenig gemein, wenn du die VCL-Komponenten meinst. Die VCL ist Delphi/C++ Builder spezifisch, und es gibt keine C++ "UI", sondern sehr viele verschiedene. Wer mit dem C++ Builder angefangen hat (sei es wegen schlechten C++ Unterricht...) und sich an die VCL gewöhnt hat, der wird sich erstmal sehr schwer tun (Als ich in meiner aktuellen Firma begonnen habe war kaum "echter" C++ Code im Projekt enthalten, viele Konstrukte wie Containerklassen händisch programmiert... Templates, die C++ Standardbibliothek usw. kam eigentlich erst mit mir in das Projekt).



  • Das mit dem "schnellsten" war ein wenig doppeldeutig 😃

    Gemeint war, wenn die bei MS ein neues OS auf den Markt werfen, sollte die Compilerschmiede von denen zuerst über die "Neuigkeiten" orientiert sein.

    MfG f.-th.



  • Vielen Dank für eure Antworten. Ich glaube ich schau mir mal das Microsoft Visual Studio Express an.

    Mit freundlichen Grüßen,
    DarkBug



  • f.-th. schrieb:

    Gemeint war, wenn die bei MS ein neues OS auf den Markt werfen, sollte die Compilerschmiede von denen zuerst über die "Neuigkeiten" orientiert sein.

    Denkste. Tatsächlich wurde die VCL idR schneller an die Windows-Neuerungen angepaßt als WinForms oder MFC (-> Aero-Glass-Support in C++Builder 2007, Ribbon-Steuerelemente in C++Builder 2009, Touch-Support in C++Builder 2010 etc.).

    DarkBug schrieb:

    Gibt es solch eine IDE für C++, welche in Firmen benutzt wird um kommerzielle Programme zu programmieren und die neuesten GUI-Objekte von Windows 7 mit an Board hat?

    Was sind "die neuesten GUI-Objekte von Windows 7"? Wenn du Ribbon-Steuerelemente suchst, die sind in VCL und MFC dabei; für WinForms müßtest du vermutlich eine Drittkomponente erwerben.

    Ansonsten werden die aktuellen Versionen von C++Builder - nach C++Builder 6 kamen C++Builder 2006 (Borland), C++Builder 2007 (CodeGear), C++Builder 2009 und C++Builder 2010 (Embarcadero) - durchaus kommerziell verwendet. Wenn es um ein ansprechendes, zeitgemäßes Windows-UI geht, ist das vermutlich auch die beste Option.



  • Wer den Emacs nicht kennt hat das Coden verpennt 😃

    Mal im ernst C++ Snippets und VisualStudio ist schon sehr peinlich oder? *duck



  • @audacia: Mit "die neuesten GUI-Objekte von Windows 7" meinte ich Sachen wie Aero-Glass-Support, Ribbon-Steuerelemente und Touch-Support ja. Welche IDE benutzt du denn?

    @__cpp: Du rätst mir von Visual Studio ab. Warum?



  • DarkBug schrieb:

    @__cpp: Du rätst mir von Visual Studio ab. Warum?

    Das war nur ein Troll.



  • DarkBug schrieb:

    Mit "die neuesten GUI-Objekte von Windows 7" meinte ich Sachen wie Aero-Glass-Support, Ribbon-Steuerelemente und Touch-Support ja.

    Ribbons sind nur eine neue Art von Steuerelementen. Der einzige Grund, warum man sie in anderen Frameworks eher selten findet dürfte die Lizenzpolitik von MS sein.

    Die anderen beiden Punkte setzen lediglich Windows voraus, kein spezifisches Framework



  • DarkBug schrieb:

    @audacia: Mit "die neuesten GUI-Objekte von Windows 7" meinte ich Sachen wie Aero-Glass-Support, Ribbon-Steuerelemente und Touch-Support ja. Welche IDE benutzt du denn?

    C++Builder 2010.

    zwutz schrieb:

    Die anderen beiden Punkte setzen lediglich Windows voraus, kein spezifisches Framework

    Das Framework kann dir aber den Umgang damit entschieden vereinfachen.



  • audacia schrieb:

    Das Framework kann dir aber den Umgang damit entschieden vereinfachen.

    das ist klar, aber nicht nur das MS-Framework bietet die Unterstützung. Wobei Glass eh nur ein Dreizeiler ist



  • zwutz schrieb:

    das ist klar, aber nicht nur das MS-Framework bietet die Unterstützung.

    Ich spreche auch von der VCL.



  • Ist jetzt wirklich von Visual Studio abzuraten im Gegensatz zum C++ Builder 2010? Ich mein warum sollte __cpp das sonst schreiben, oder kann ich diesen Beitrag als Spam betrachten?



  • Nicht ernst nehmen. Wenn er es ernst meinen würde, würde er den Mumm haben sich wenigstens zu registrieren.



  • DarkBug schrieb:

    Ist jetzt wirklich von Visual Studio abzuraten im Gegensatz zum C++ Builder 2010? Ich mein warum sollte __cpp das sonst schreiben, oder kann ich diesen Beitrag als Spam betrachten?

    Das ist reiner Spam, wie es sich leider in einigen Threads befindet, bei der es um "Glaubensfragen" geht.

    Für reines C++, erst einmal losgelöst vom Framework ist imho Visual Studio dem C++ Builder vorzuziehen. Wenn man Oberflächen schnell zusammenklicken will, ist der C++ Builder die bessere Wahl. Grundsätzlich bin ich aber vorsichtig bei der Aussage zur Zukunft (Viele Komponentenentwickler haben ihre VCL-Entwicklung eingestellt - sicherlich gibt es noch viel, aber bei weiten nicht mehr so viel wie ursprünglich).


Log in to reply