Wofür bezahlen wir GEZ?



  • US-Notenbankchef Ben Bernanke hat sich zuversichtlich über ein weiteres Anziehen der Konjunktur geäußert. Er sei optimistisch, dass es nicht zu einer sogenannten Double-Dip-Rezession kommen werden, bei der auf einen kurzen Aufschwung ein weiterer Konjunktureinbruch folgt, sagte Bernanke in einem Interview mit dem TV-Sender ABC in Washington.

    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/bernanke142.html

    Das ist doch kein Journalismus, wenn man einfach nur die Statements der Verbrecher widergibt, während der Rest der Welt sich schon auf die Wahrheit gefasst macht:

    When we pass the tax boundary of Jan. 1, 2011, my best guess is that the train goes off the tracks and we get our worst nightmare of a severe "double dip" recession.

    http://online.wsj.com/article/SB10001424052748704113504575264513748386610.html?mod=wsj_share_reddit



  • Du zahlst GEZ? lol.



  • Janjan schrieb:

    Du zahlst GEZ? lol.

    Dummerweise ist es gesetzliche festgelegt. Ich halte auch nichts von dem Verein, vor allem die Drückerkolonnen etc. Dann diese seltsamen Festlegungen, wer zahlt wofür. Entweder ganz abschaffen oder eine Kopfpauschale für jeden (egal ob er Fernseher besitzt oder nicht) einführen. Aber der aktuelle Hickhak ist einfach nur graussig und die ganze Bürokratie dort führt zu extremen mist. Aber die Gez weiss schon warum es gesetzlich festgelegt ist, wenn man die öffentlich Rechtlichen Sender nur denen zur verfügung stellt die das sehen wollen, gehen die innerhalb weniger Monate Pleite.



  • Zur Finanzieurung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks (das war einfach!)



  • Bashar schrieb:

    Zur Finanzieurung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks (das war einfach!)

    Ja, aber was das bedeutet, das ist die Frage. Journalismus scheinbar nicht.



  • Du meinst also, weil die Tagesschau nur den Fed-Chef und nicht auch noch einen Kommentarschreiber zitiert, musst du keine GEZ-Gebühren zahlen, seh ich das richtig?



  • Bashar schrieb:

    Du meinst also, weil die Tagesschau nur den Fed-Chef und nicht auch noch einen Kommentarschreiber zitiert, musst du keine GEZ-Gebühren zahlen, seh ich das richtig?

    Nein, ich muss politisch dagegen vorgehen. "Einfach nicht zahlen" löst das Problem nicht.



  • Und was willst du hier im Forum ausrichten?





  • Pauschale für alle klingt soweit vernünftig. Dummerweise nicht die Höhe. Naja mal schauen was da im Bürokratieverliebten Deutschland noch so alles kommt, ich seh schon die ersten Klagen. *gg*



  • Fedaykin schrieb:

    Pauschale für alle klingt soweit vernünftig.

    Der Spaß gehört normal steuerfinanziert.



  • Von welchen Geld bei den aktuellen Schulden? Wir sind ja nicht die einzigen die sowas über Zusatzeinahmen finanzieren (bzw Teilprivatisiert haben). Ich bin generell für eine reine Privatisierung. Aber naja... das wirds nicht geben.
    Über Steuern finanzieren den Schmarrn die wenigsten Länder.



  • Steuerfinanzierung ist für ÖR-Rundfunk nicht möglich (Wowereit!).


  • Mod

    Wenn etwas das primär der Unterhaltung dient mit einer Zwangspauschale belegt wird, weil es die Leute nicht mehr haben wollen, dann läuft etwas grundlegend falsch.

    Und Zwangspauschale = Steuer, bloß dass die Pauschale schneller zu Ungerechtigkeiten führt.



  • Die Zwangspauschale gibts schon seit der GEZ. Ist schon faszinierend das man laut Gesetz nur ein Gerät zum Empfang bereithalten muss um zahlen zu könne.

    Ich mach mir demnächst ne Autovermietung auf und verklage alle Mitarbeiter der GEZ mit führerschein da Sie ja Theoretisch mein Auto mieten könnten.

    Zusätzlich stifte ich meine Freundin dazu an, alle Männer der GEZ auf Kindsunterhalt zu verklagen da sie ja Theoretisch.... naja, lassen wir das mal.

    Diese Zwangspauschale wird einfach nun auf alle angewandt. Fair wäre es wenn die GEZ es wie Premiere macht, die Technik ist ja da... dummerweise wissen sie was dann geschieht.



  • Fedaykin schrieb:

    Die Zwangspauschale gibts schon seit der GEZ. Ist schon faszinierend das man laut Gesetz nur ein Gerät zum Empfang bereithalten muss um zahlen zu könne.

    Außer dass es kein Zwang, keine Pauschale und kein Gesetz ist, ist das fast richtig.

    Ich mach mir demnächst ne Autovermietung auf und verklage alle Mitarbeiter der GEZ mit führerschein da Sie ja Theoretisch mein Auto mieten könnten.

    Schreib in das Grundgesetz rein, dass der Staat öffentlich-rechtliche Autovermietungen ermöglichen muss und schließe mit den Ländern einen Autovermietungsstaatsvertrag. 🙄

    Naja, leider bist du privat und kriegst von dem Geld nichts ab.


  • Mod

    Bashar schrieb:

    Fedaykin schrieb:

    Die Zwangspauschale gibts schon seit der GEZ. Ist schon faszinierend das man laut Gesetz nur ein Gerät zum Empfang bereithalten muss um zahlen zu könne.

    Außer dass es kein Zwang, keine Pauschale und kein Gesetz ist, ist das fast richtig.

    Das ist doch nur Wortklauberei. Die Regierung hat einen Vertrag abgeschlossen, der es der GEZ erlaubt Rundfunkgebühren einzutreiben und dabei notfalls auch Verwaltungszwangsverfahren anzuwenden. Das ist nur ein verwaltungstechnischer Unterschied zu einer gesetzlichen Zwangspauschale.



  • Warum keine Haushaltspauschale für den Wetterdienst? Warum keine Haushaltspauschale für den Bundestag? Warum keine Haushaltspauschale für die Polizei? Warum keine Haushaltspauschale für die gesetzliche Zeit? Warum ausgerechnet eine für Rundfunk?



  • Weil die ÖR unabhängig vom Staat sein sollen.


  • Mod

    Gruum schrieb:

    Weil die ÖR unabhängig vom Staat sein sollen.

    Das Argument würde ich ja sogar einsehen, wenn der ÖR in der Praxis nicht von den aktuell regierenden Parteien gesteuert wäre. Das ist schließlich ein sehr großer Unterschied zum Staat, der ja schließlich von den aktuell regierenden Parteien gesteuert wird.

    Aber sehen wir's doch mal so: Das Medium Fernsehen liegt im Sterben*, eine Pauschalgebühr um es künstlich am Leben zu halten ist da doch genau das falsche. Meinetwegen kann man mit Pauschalgebühren einen Internetinformationsdienst einrichten. Ganz ohne Unterhaltungsauftrag, nur (möglichst nicht parteigesteuerte) Information.

    *: Rhetorische Übertreibung. Aber ich gebe dem Patienten höchstens noch 50 Jahre. Ich werde zu meinen (voraussichtlichen) Lebzeiten das Ende noch erleben.


Log in to reply