Wiedereinstieg in C++



  • Hiho ihr lieben Leute,

    also ich habe vor einigen Jahren schonmal C++ Programmiert nun aber schon recht lange nicht mehr... und wollte euch Fragen wie man denn am schnellsten/effektivsten einen wiedereinstieg hinbekommt. Ich meine klar ist das einfachste sich hinter ein Projekt klemmen und losprogrammieren was das Zeug hält.. allerdings habe ich eben genau dazu paar Fragen.

    Und zwar so wie es mir in Erinnerung ist war es so, dass man mit den STD Sachen nen bissle unelegant und das Rad mehrfach Erfindend unterwegs ist und man schnell Zusatzsachen wie Boost einbindet.

    Gibt es vielleicht nen Buch oder irgendwas anderes lesbares welches "praktische" C++ Programmierung erklärt oder beschreibt. Also nicht nur die Programmiersprache ansich.. sondern eben auch die gängigen Libs die man früher oder später eh einsetzt.

    Danke das wars schon .. ich hoffe nen paar leute haben verstanden worauf ich hinauswollte... 🙂

    Besten Dank und Beste Grüße
    Sulochiller


  • Mod

    Außer Boost gibt es eigentlich keinen Quasistandard den jeder braucht. Und Boost eigentlich auch nur, weil es dermaßen umfangreich ist, dass jeder etwas findet. Und selbst dann braucht es nicht jeder ständig.

    Suchst du vielleicht Bücher wie "Effective C++" oder "Effective STL"? Das sind Bücher mit Stil- und Effizienzrichtlinien für die tägliche Programmierung.

    Ansonsten empfehle ich dir, das Forum zu nutzen und aktiv teilzunehmen. Da sollte man recht schnell wieder fit werden wenn man alles schon einmal gesehen hat. Bald sollte doch das neue Schuljahr losgehen, dann kommen bestimmt wieder viele Hausaufgabenfragen, wo man dann technisch total überzogene Lösungen vorschlagen kann 😃 . Das ist lustig und übt in der Anwendung dieser Techniken.



  • Für eine boost-Einführung wird gerne diese Seite angegeben:
    http://www.highscore.de/cpp/boost/

    Außer boost gibt es keine allgemein üblichen Bibliotheken - schließlich kann boost fast alles, was man im Alltag braucht.
    Ausnahmen sind: GUI, Bilderverarbeitung (naja, da wäre boosts GIL), Drucken, Kompression (außer deflate, das kann boost auch).

    Und über die GUI-Libraries (gtkmm, Qt, wxWidgets) kann man bereits ein eigenes Buch schreiben.



  • Vielleicht hilft es dir ja auch, wenn du dir deine alten Projekte nochmal ansiehst oder ggf. auch erweiterst. Das, was du da gemacht hast, konntest/kannst du ja bereits. So lässt sich eventuell schnell ein Einstieg finden.

    Athar schrieb:

    Und über die GUI-Libraries (gtkmm, Qt, wxWidgets) kann man bereits ein eigenes Buch schreiben.

    Das hat ja auch schon so mancher in der Vergangenheit getan.

    MfG, Jochen



  • Athar schrieb:

    Außer boost gibt es keine allgemein üblichen Bibliotheken - schließlich kann boost fast alles, was man im Alltag braucht.

    Boost kann recht wenig, neben sprachbezogenen Hilfsmitteln ist schnell einmal fertig. Trotzdem ist es gerade in dem Bereich sehr mächtig.

    Natürlich gibt es auch viel mehr als die von dir genannten Ausnahmen. Als Spieleprogrammierer fallen mir auf die Schnelle noch Grafik (2D und 3D), Sound und Physik ein, aber auch das ist nur ein kleiner Teil.



  • Athar schrieb:

    Für eine boost-Einführung wird gerne diese Seite angegeben:
    http://www.highscore.de/cpp/boost/

    Gute Beispiele aber das Tutorial selber ist Kacke. Die Boost-Doku ist auch kacke.

    LearnByDoing.



  • Kóyaánasqatsi schrieb:

    Athar schrieb:

    Für eine boost-Einführung wird gerne diese Seite angegeben:
    http://www.highscore.de/cpp/boost/

    Gute Beispiele aber das Tutorial selber ist Kacke.

    Ich halte wiederum dieses Tutorial für eines der guten, zumindest in Vergleich mit anderen über C++ Bibliotheken.

    Kóyaánasqatsi schrieb:

    Die Boost-Doku ist auch kacke.

    Die Boost-Dokumentation ist imho tatsächlich nicht gut, und vor allem auch noch stark von der konkreten Bibliothek abhängig. Viele Dokumente sind meiner Meinung nach zu technisch geschrieben, die Einführung leidet meist etwas darunter (Gerade eine erste Einführung würde ich versuchen von der technischen Betrachtung etwas zu trennen, solange es nicht für das Grundverständnis absolut unablässig ist).

    Kóyaánasqatsi schrieb:

    LearnByDoing.

    Sagst du das auch jemanden im Sprenggewerbe? Lerning by Doing hat die Gefahr, das man irgendwann meint "zu wissen", aber tatsächlich viele Fallstricke nicht betrachtet und in sehr viele Fallen stolpern kann. Die richtige Mischung ist wichtig, reines Learning by Doing ist genauso schädlich, wie reines Fachwissen ohne Praxis.



  • Hiho, ich bin's nochmal... also so wie ich's bis jetzt rauslesen konnte reicht wohl STL und Boost für das meiste aus was man so macht.. also abseits jetzt von Spiele und GUI Entwicklung... Das Effective STL hab ich irgendwo rumliegen glaub ich.. das werd ich mir nochmal zu Gemüte führen... aber eine Frage hab ich noch.. und zwar programmier ich gerne Sachen mit Netzwerk komponente... also Client/Server zeug... in der Vergangenheit hab ich da immer das ganze C geraffel einfach in Klassen gewrappt... gibts da auch was von Ratiopharm? also irgendeine gute/empfehlenswerte/markt-standard Netzwerk Lib?

    Danke schonmal



  • sulochiller schrieb:

    also irgendeine gute/empfehlenswerte/markt-standard Netzwerk Lib?

    Durchaus, und zwar Boost.Asio.



  • oh was mir eben noch aufgefallen ist.. eigentlich wollte ich ja meinen oberen Beitrag editieren .. aber nachdem schon jemand geantwortet hat schreib ich hier mal nen neuen... und zwar bin ich ja eigentlich im Web bereich zuhause... und da ist es üblich das man mit Testingframeworks seinen Code testet... als ich damals C++ Programmiert habe hab ich nichts getestet würde mir jetzt aber gerne gleich nen sinnvollen Entwicklungsprozess aneignen... da ich mal sehr stark davon ausgehe das Software in C++ noch deutlich krasser getestet werden muss als Webapplicationen muss es da sicher auch Frameworks zum Testen geben... oder wie macht ihr das so bei eurer Software?

    Danke nochmal ... und tut mir leid wenn ich euch ein wenig nerve 🙂



  • sulochiller schrieb:

    aber eine Frage hab ich noch.. und zwar programmier ich gerne Sachen mit Netzwerk komponente... also Client/Server zeug... in der Vergangenheit hab ich da immer das ganze C geraffel einfach in Klassen gewrappt... gibts da auch was von Ratiopharm? also irgendeine gute/empfehlenswerte/markt-standard Netzwerk Lib?

    Netzwerkprogrammierung scheint im Moment gerade beliebt zu sein 🙂
    http://www.c-plusplus.net/forum/viewtopic-var-t-is-271271.html
    http://www.c-plusplus.net/forum/viewtopic-var-t-is-271231.html

    sulochiller schrieb:

    da ich mal sehr stark davon ausgehe das Software in C++ noch deutlich krasser getestet werden muss als Webapplicationen muss es da sicher auch Frameworks zum Testen geben... oder wie macht ihr das so bei eurer Software?

    Boost hat z.B. eine Bibliothek Test.



  • Ich kann dir als Testframework http://tut-framework.sf.net empfehlen. Ich nutze es erfolgreich in meinem Projekt, nachdem ich andere Test-Tools zu komplex empfand.


Log in to reply