Hosting-Anbieter gesucht...



  • Ein Freund von mir ist oft geschäftlich unterwegs, und will seine Daten die er da braucht möglichst "zentral" haben, so dass er von überall drauf zugreifen kann. Dabei sollte das ganze schon einigermaßen sicher sein, da er hier u.a. nicht ganz unsensible Daten von seinen Kunden hat. Gleichzeitig soll der Zugriff aber möglichst einfach sein.

    Was gäbe es hier für Lösungen bzw. kennt hat hier schon jemand Erfahrungen gemacht und kann Anbieter nennen (max. Obergrenze wäre 50€/Monat)?

    Spontan fallen mir zu dem Thema eigtl nur irgendwelche VPN-Geschichten oder evtl. noch WebDAV ein... hab da zugegebenermaßen aber auch nicht so die Ahnung/Erfahrung.

    Ein einfacher 0815 FTP-Webserver wäre hier eigentlich nur die Notlösung...





  • Ich benutze privat auch dropbox - Läuft einwandfrei.



  • nep schrieb:

    Ein einfacher 0815 FTP-Webserver wäre hier eigentlich nur die Notlösung...

    Warum?

    Wenn es um arbeitsrelevante Daten geht wuerde ich die nicht einfach so ins Internet stellen... In Oesterreich waere Dropbox als Speicherung fuer Kundendaten zB illegal.



  • Danke erst mal für die Rückmeldungen.

    Shade Of Mine schrieb:

    nep schrieb:

    Ein einfacher 0815 FTP-Webserver wäre hier eigentlich nur die Notlösung...

    Warum?

    Wenn es um arbeitsrelevante Daten geht wuerde ich die nicht einfach so ins Internet stellen... In Oesterreich waere Dropbox als Speicherung fuer Kundendaten zB illegal.

    Naja deswegen such ich ja auch nach was besserem 🙂
    Das vorgeschlagene Dropbox hört sich zwar cool an, aber ich bin mir grad nicht so sicher ob das hier wirklich das richtige ist? Hört sich für mich eigtl eher nach einem Tool an um private Dateien nicht ständig via Mail rumschicken zu müssen bzw. mit andern sharen zu können.



  • Dropbox hat aber einen Nachteil, dass man nicht explizit angeben kann welche Ordner es synchronsieren darf und welche nicht. Es wird irgendwie immer alles in MyDropbox synchronisiert. Ansonsten finde ich DB recht gut und schnell. Auch die sharebare Galerieansicht ist gut, wenn man Leuten mal größere Mengen Fotos übers Netz zeigen will.



  • F98 schrieb:

    Dropbox hat aber einen Nachteil, dass man nicht explizit angeben kann welche Ordner es synchronsieren darf und welche nicht.

    Noch nicht. Das haben die seit ein paar Monaten auf ihrer TODO-Liste.

    nep: Dropbox verwendet zur Datenübertragung SSL und zur Verschlüsselung Deiner Daten in S3 AES256, siehe https://www.dropbox.com/help/27

    Wenn Dir das nicht reicht, kannst Du natürlich jederzeit auch noch selbst verschlüsselte Daten dort ablegen. Ginge selbstverständlich auch direkt auf S3, aber mit Dropbox ist es doch eine Spur komfortabler.

    Ich verwende selbst übrigens auch Dropbox, obwohl ich viele Server zur Verfügung hätte. Bin damit sehr zufrieden. (Verwende es aber in allererster Linie für private Daten.)



  • Ok, hört sich tatsächlich sehr gut an, habs mir jetzt auch mal installiert.
    Da laut HP die Verbindung verschlüsselt ist (SSL) und weiterhin die Daten an sich dort auch verschlüsselt werden, seh ich tatsächlich erst mal kein Problem daran...

    War nur etwas erstaunt dass es sowas kostenlos mit so einem Komfort gibt und hatte da schon den ein oder anderen Haken vermutet.

    Shade Of Mine schrieb:

    Wenn es um arbeitsrelevante Daten geht wuerde ich die nicht einfach so ins Internet stellen... In Oesterreich waere Dropbox als Speicherung fuer Kundendaten zB illegal.

    Ja, sehe ich auch nicht ganz unkritisch. Aber die Frage wäre halt wie man sowas sonst realisieren könnte? Letztlich befinden sich in der Praxis ja aber ohnehin immer sehr viele kritische Daten im Internet...
    Auch wenn man selbst mit seinem Laptop ins Internet geht is ja man potentiell angreifbar (und damit auch die Daten die man da drauf hat). Ist halt die Frage was es sonst für Alternativen gäbe?



  • VPN-gesicherte Samba-Freigabe ist nicht ganz unüblich, soweit ich weiß. VPN aufbauen geht vom Client her sehr einfach, Samba-Freigaben sind unter Windows dann auch problemlos sichtbar. Du hast kein Betriebssystem dazugeschrieben, deswegen nehme ich mal an, dass es um Windows geht.

    FTP hast du bestimmt nur als Witz gemeint, denn FTP ist natürlich völlig unsicher in jeglicher Hinsicht. Einmal FTP in einem nicht vertrauenswürdigen WLAN genutzt, dann kannst du davon ausgehen, dass jemand dein FTP-Passwort hat.

    Dropbox verschlüsselt die Daten übrigens erst auf Serverseite, soweit ich das verstanden habe. Das heißt du musst Dropbox vertrauen, dass die deine Daten nicht irgendwo unverschlüsselt durch die Gegend schicken oder rumliegen lassen. Außerdem können Dropbox-Mitarbeiter deine Daten sehen.

    nman: Was hältst du von spideroak? Das scheint ein Dropbox-Klon zu sein mit dem zusätzlichen Feature, dass die Daten auf dem lokalen PC verschlüsselt werden, bevor sie an die SpiderOak-Server gehen. Das wär mir deutlich lieber als das Verfahren von DropBox, wo die Daten im Prinzip unverschlüsselt auf den DropBox-Servern liegen. "Unverschlüsselt" meine ich hier in dem Sinne, dass DropBox den AES-Key für deine Daten besitzt.



  • Christoph schrieb:

    nman: Was hältst du von spideroak?

    Viel. Die hatte ich sogar gesucht, weil ich sie hier verlinken wollte, aber dann fiel mir der Name nicht ein und ich hatte keine Lust, länger zu googeln. Im IRC wird das auch immer wieder erwähnt.

    Privat würde ich das Zeug nicht verwenden wollen, weil das Interface deutlich mühsamer ist als bei Dropbox und ich Dropbox ohnehin nur für Daten verwende, die ich auch auf unverschlüsselten USB-Sticks ablegen würde. Aber für Einsatzzwecke wie hier scheint es mir gut geeignet.


Log in to reply