Habt ihr in letzter Zeit eine dämliche Umfrage gesehen?



  • Umfrage: Habt ihr in letzter Zeit eine dämliche Umfrage gesehen?

    Auswahl Stimmen Prozent
    Ja 27 62.8%
    Nein 1 2.3%
    Jetzt schon 15 34.9%

    Aus gegebenen Anlass 😃



  • :p



  • Die Nazichristenschwulenumfrage war wirklich dumm, weil gar nicht fest steht, was ein Christ und was ein Nazi ist.

    Sind Mormonen oder Zeugen Jehovas Christen?
    War Schindler ein Nazi?
    Ist jeder Christ, der sich selbst so nennt?
    Ist jeder Christ, der vom Papst als Christ bezeichnet wird? Also nur Katholiken und Orthodoxe, das schließt alle Protestanten aus.



  • 😃 👍



  • Es gibt ja angeblich keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
    Gehören Umfragen auch zu der Gruppe "Fragen" im weitesten Sinn?

    Mmmhhh, ich bin mir nicht sicher, vielleicht sollte ich das mal in einer Umfrage fragen...



  • isabeau schrieb:

    Es gibt ja angeblich keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
    Gehören Umfragen auch zu der Gruppe "Fragen" im weitesten Sinn?

    Mmmhhh, ich bin mir nicht sicher, vielleicht sollte ich das mal in einer Umfrage fragen...

    Es gibt dumme Fragen, vor allem gibt es falsche Fragen.

    Klassisches Beispiel aus der Philosophie:

    "Hast du aufgehört, deine Frau zu schlagen?"



  • Es gibt ja angeblich keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

    Umfragen nach dem Prinzip "Radiobutton" sind Kombinationen aus einer Frage und mehreren Antwortmöglichkeiten, von denen man genau eine wählen muss/darf. Demnach kann es hier zu "dummen" (Definition objektiv nicht einfach) Umfragen kommen. 😉



  • @isabeau
    Spruch von meinen Prof:

    Ich bitte sie dass sie alle am Freitag zu meiner Fragestunde kommen.

    Und wenn sie dumme Fragen haben ist das nicht schlimm, denn es gibt keine dumme Fragen, nur dumme Antworten. Und wenn sie mich fragen "Wieviel Uhr ist es?", ist mir diese Frage auch Recht, denn das zeigt mir das meine Studenten Mathematik betrieben, denn sie rechnen ja dann die Minuten modulo 60 :). Und damit wären wie auch schon mitten im Thema...



  • earli schrieb:

    "Hast du aufgehört, deine Frau zu schlagen?"

    Was spricht gegen ein simples "nein"?



  • Cooler Prof !



  • Michael E. schrieb:

    earli schrieb:

    "Hast du aufgehört, deine Frau zu schlagen?"

    Was spricht gegen ein simples "nein"?

    "Ja" heißt, man schlägt seine Frau nicht mehr, hat es aber mal getan.

    "Nein" heißt, man schlägt seine Frau noch.

    Die Frage ist natürlich nur falsch, wenn man sie an jemanden stellt, der seine Frau nicht schlägt.

    Die Japaner haben neben "ja" und "nein" extra ein drittes Wort für diesen Fall, ich hab leider vergessen, wie das hieß.

    Nachtrag:
    Ich glaub, es war "無" (gesprochen: "mu").
    Hier aus dem Hackerwörterbuch: http://www.catb.org/jargon/html/M/mu.html



  • earli schrieb:

    Michael E. schrieb:

    earli schrieb:

    "Hast du aufgehört, deine Frau zu schlagen?"

    Was spricht gegen ein simples "nein"?

    "Ja" heißt, man schlägt seine Frau nicht mehr, hat es aber mal getan.

    "Nein" heißt, man schlägt seine Frau noch.

    "Nein" heißt nur, dass man nicht damit aufgehört hat. Das heißt aber noch lange nicht, dass man jemals damit angefangen hat.

    Die Frage ist natürlich nur falsch, wenn man sie an jemanden stellt, der seine Frau nicht schlägt.

    Versteh ich nicht. Wie soll die Frage falsch sein?



  • Michael E. schrieb:

    earli schrieb:

    Michael E. schrieb:

    earli schrieb:

    "Hast du aufgehört, deine Frau zu schlagen?"

    Was spricht gegen ein simples "nein"?

    "Ja" heißt, man schlägt seine Frau nicht mehr, hat es aber mal getan.

    "Nein" heißt, man schlägt seine Frau noch.

    "Nein" heißt nur, dass man nicht damit aufgehört hat. Das heißt aber noch lange nicht, dass man jemals damit angefangen hat.

    Die Frage ist natürlich nur falsch, wenn man sie an jemanden stellt, der seine Frau nicht schlägt.

    Versteh ich nicht. Wie soll die Frage falsch sein?

    Die Frage ist keine reine Frage, sondern macht auch eine Aussage. Und diese Aussage ist falsch.



  • Ja, sonst hätte ich sie wohl nicht so bezeichnet. 😉



  • earli schrieb:

    Die Frage ist keine reine Frage, sondern macht auch eine Aussage.

    Da widerspreche ich dir. Und nu?



  • Michael E. schrieb:

    earli schrieb:

    Die Frage ist keine reine Frage, sondern macht auch eine Aussage.

    Da widerspreche ich dir. Und nu?

    Und dann ist es trotzdem so. Was wahr ist, ist unabhängig davon, was wir beide glauben. Es kann sich einfach jeder selbst ein Bild machen.



  • Michael E. schrieb:

    earli schrieb:

    Michael E. schrieb:

    earli schrieb:

    "Hast du aufgehört, deine Frau zu schlagen?"

    Was spricht gegen ein simples "nein"?

    "Ja" heißt, man schlägt seine Frau nicht mehr, hat es aber mal getan.

    "Nein" heißt, man schlägt seine Frau noch.

    "Nein" heißt nur, dass man nicht damit aufgehört hat. Das heißt aber noch lange nicht, dass man jemals damit angefangen hat.

    Nein bezieht sich auf aufgehört und impliziert stillschweigend, dass du auch angefangen hast, daher wird diese Frage von mir mit eine Faust in die Fresse beantwortet. 🕶



  • earli schrieb:

    Michael E. schrieb:

    earli schrieb:

    Die Frage ist keine reine Frage, sondern macht auch eine Aussage.

    Da widerspreche ich dir. Und nu?

    Und dann ist es trotzdem so.

    Interessanter Diskussionsstil: Ich definiere einfach, was wahr ist, und wer anderer Meinung ist, liegt falsch. Lernt man das bei den Philosophen?

    Nein bezieht sich auf aufgehört und impliziert stillschweigend, dass du auch angefangen hast

    Na wenn du das meinst... Ich mein es eben nicht. Wenn ich also mit "nein" antworte und habe meine Frau nie geschlagen (es fängt schon damit an, dass ich unverheiratet bin) und daraufhin schlägst du mich, wer hat dann was falsch gemacht?



  • Du müsst schon mir die Frage stellen, damit ich dir eine reinhauen kann als Antwort 😉



  • Michael E. schrieb:

    earli schrieb:

    Michael E. schrieb:

    earli schrieb:

    Die Frage ist keine reine Frage, sondern macht auch eine Aussage.

    Da widerspreche ich dir. Und nu?

    Und dann ist es trotzdem so.

    Interessanter Diskussionsstil: Ich definiere einfach, was wahr ist, und wer anderer Meinung ist, liegt falsch. Lernt man das bei den Philosophen?

    Nein bezieht sich auf aufgehört und impliziert stillschweigend, dass du auch angefangen hast

    Na wenn du das meinst... Ich mein es eben nicht. Wenn ich also mit "nein" antworte und habe meine Frau nie geschlagen (es fängt schon damit an, dass ich unverheiratet bin) und daraufhin schlägst du mich, wer hat dann was falsch gemacht?

    Es geht hier um Sprache. Sprache ist Definitionssache. Sprache ist, was die Leute darunter verstehen.

    Und bei diesem Beispiel kannst du gern "Nein" sagen, aber dann wird niemand verstehen, was du wirklich sagen wolltest.


Log in to reply