Frage an earli und...



  • ...natürlich auch alle anderen. Das ist eher ein historische Frage, also:

    c²=a²+b² - soweit, so gut.

    Aber warum heißt dieses (symbolische) Prinzip, der Satz des Pythagoras?
    Worauf basiert die historische Grundlage, wer hat damit angefangen, also nicht mit der Dreieckgeschichte selber, sondern damit, diese dem Herrn Pythagoras zuzuschreiben?
    Weiss da jemand mehr?



  • wer ihn als erster roch - dem kroch er aus dem loch 😃





  • Michael E. schrieb:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Satz_des_Pythagoras

    Sehr ausführlicher Artikel.

    Ich vermisse das "/ironie off"... 😕



  • Kóyaánasqatsi schrieb:

    Ich vermisse das "/ironie off"... 😕

    Warum?



  • Der Satz ist nach Pythagoras von Samos benannt, der als erster einen Beweis dafür gefunden haben soll, was allerdings in der Forschung umstritten ist. Schon lange vor der Zeit Pythagoras’ war das später nach ihm benannte mathematische Theorem in Babylon und Indien bekannt. Es gibt jedoch keinen Nachweis dafür, dass man dort bereits einen mathematischen Beweis hatte.

    Quelle: Wiki


  • Mod

    Seltsam, ich könnte schwören, daß in einem Mathematiklehrbrief bei mir im Regal ein indischer Beweis aufgeführt ist, den man mit 4 Dreiecken in einem Quadrat ausführen kann, und der wohl auch für Mosaike in alten Gebäuden Anwendung fand.

    Muß ich mal nachsehen.



  • Als ob der erste fuer etwas auch Namensgeber sein muss. Was ich nicht verstehe, warum die Frage in erster Linie an earli gerichtet ist.



  • Marc++us schrieb:

    Seltsam, ich könnte schwören, daß in einem Mathematiklehrbrief bei mir im Regal ein indischer Beweis aufgeführt ist, den man mit 4 Dreiecken in einem Quadrat ausführen kann, und der wohl auch für Mosaike in alten Gebäuden Anwendung fand.

    Vielleicht sowas hübsches.
    http://www.austromath.at/medienvielfalt/materialien/pythagoras4/lernpfad/content/pythagoras_kamin.html
    Aber ist er postpythagoräisch?



  • nachtfeuer schrieb:

    ...natürlich auch alle anderen. Das ist eher ein historische Frage, also:

    c²=a²+b² - soweit, so gut.

    Aber warum heißt dieses (symbolische) Prinzip, der Satz des Pythagoras?
    Worauf basiert die historische Grundlage, wer hat damit angefangen, also nicht mit der Dreieckgeschichte selber, sondern damit, diese dem Herrn Pythagoras zuzuschreiben?
    Weiss da jemand mehr?

    Huch, wieso fragst du gerade mich?

    Ob Pythagoras existiert hat oder nicht, und was er gemacht hat, ist irrelevant für den Satz.

    Ansonsten empfiehlt sich bei sowas A History of Western Philosophy von Russell. Allerdings ist das von 1945, vielleicht also schon etwas von der Archäologie überholt.

    Russel schreibt Pythagoras jedenfalls zu, den deduktiven Beweis erfunden zu haben, auch wenn der Satz schon vorher weit bekannt war.

    Nach ihm war Pythagoras aber wohl auch ziemlich abergläubisch, seine Schüler durften keine Bohnen essen.


Log in to reply