Videos aus Youtube oder anderen Seiten downloaden



  • Wie lädt man ein Video auf die Platte runter? (Adobe Flashplayer spielt das normalerweise ab)


  • Mod

    Erhard Henkes schrieb:

    Wie lädt man ein Video auf die Platte runter? (Adobe Flashplayer spielt das normalerweise ab)

    Google mal danach, dich werden hunderte Seiten anspringen die dir die Adresse eines Youtubevideos in eine Adresse von etwas runterladbaren übersetzen.



  • FreeYoutoubeDownloader ist mein Favorit
    http://free-youtube-download.softonic.de/



  • Danke! Wie sieht das eigentlich rechtlich aus? Was darf man laden, was nicht?



  • Ich nehme immer den JDownloader. Der unterztuetzt auch noch hunderte andere Seiten. Link in die Zwischenablage kopieren und er sucht automatische alle Formate raus.

    Youtube selbst sagt man darf das gesamte Angebot nur streamen, aber nicht abspeichern. Gab es auch mal einen Artikel darueber ob das rechtlich in Deutschland Gueltigkeit hat. Weiss aber nicht mehr was rausgekommen ist.



  • Ich benutze solche Programme, die du suchst 😉

    Ich benutze FreeSutdioManager.

    Natürlich Freeware und ein komplett legales Programm.
    Du kannst die Videos runterladen oder/und nur den Ton (unter MP3-Format) indem
    Du nur den Link von der Seite wo grad das Video abspielt in ein Fenster
    einfügst.
    ➡ ⚠ Das Programm läuft allerdings nur für YouTube.

    Download (chip.de)



  • Ich benutze FreeSutdioManager.

    Ich nicht, ich verwende FreeStudioManager.



  • Unter Linux einfach die /tmp/FlashXXXXX kopieren (wenn das Video fertig geladen ist). Dann kann man es zB mit ffmpeg -i FlashXXXXX video.mkv das ganze in ein besseres Format konvertieren. Aber mplayer und vlc spielen die flv-Dateien auch direkt ab.

    Rechtlich sollte das einwandfrei sein, da du ja keine technische Schutzmaßnahme umgehst. Du darfst es aber natürlich nicht ohne Einwilligung des Urhebers weiter verbreiten.



  • ..



  • rüdiger schrieb:

    Unter Linux einfach die /tmp/FlashXXXXX kopieren (wenn das Video fertig geladen ist). Dann kann man es zB mit ffmpeg -i FlashXXXXX video.mkv das ganze in ein besseres Format konvertieren. Aber mplayer und vlc spielen die flv-Dateien auch direkt ab.

    Rechtlich sollte das einwandfrei sein, da du ja keine technische Schutzmaßnahme umgehst. Du darfst es aber natürlich nicht ohne Einwilligung des Urhebers weiter verbreiten.

    Am besten noch -acodec copy und -vcodec copy angeben, damit er gleich die H264/AAC-Daten übernimmt. Neukodieren ist nicht notwendig.

    Ansonsten mach ich das genau so.



  • rüdiger schrieb:

    Unter Linux einfach die /tmp/FlashXXXXX kopieren (wenn das Video fertig geladen ist). Dann kann man es zB mit ffmpeg -i FlashXXXXX video.mkv das ganze in ein besseres Format konvertieren. Aber mplayer und vlc spielen die flv-Dateien auch direkt ab.

    Rechtlich sollte das einwandfrei sein, da du ja keine technische Schutzmaßnahme umgehst. Du darfst es aber natürlich nicht ohne Einwilligung des Urhebers weiter verbreiten.

    Nicht nur unter Linux ...

    Gruss Sheldor



  • Noch ein weiterer Tipp mit ffmpeg:

    ffmpeg -i FlashXXXXX bla-audio.mp3

    Und schon hat man die Audiospur als mp3, nützlich für Musik und andere Dinge, die man auf dem MP3-Player hören will.



  • rüdiger schrieb:

    Unter Linux einfach die /tmp/FlashXXXXX kopieren ...

    Linux ist aber keine Spieleplattform, auch wenn unter Linux alles so einfach geht 😉

    Hoch lebe das MS Windows! Hip hip hurra! Hip hip hurra!


Log in to reply