Terror in Deutschland ??????



  • Hallo.
    Bestimmt habt ihr gestern auch von den Warnungen gehört, die durch die Medien gingen. Als ich es gelesen habe, wurde mir schon etwas anders. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in Deutschland mal eben jemand mit einer Bombe durch die Gegend geht und dann 1000 Menschen töte will.

    Auf der anderen Seite wenn man so eine Informtion als Innenmenister veröffentlicht muss man sich der Konsequenzen durchaus bewusst sein. UNd das heißt Panik. Zumahl man ja gesehn hat wozu sie in der LAge sind.

    Aber Kann es nicht auch nur ein Bluff sein. Ich meine das Deutschland Angriffsziel von den Taliban ist , das ist bekannt. Und nicht erst seit gestern.
    Man bracuht einen Grund um Überwachung in Deutschland zu erhöhen. Das Abhöhren von Telefon, Internet usw. lässt sich nun sehr viel einfacher begründen. Oder ????...... 😕



  • Fischkopf2009 schrieb:

    Hallo.
    Bestimmt habt ihr gestern auch von den Warnungen gehört, die durch die Medien gingen.

    Eigentlich nicht. Was is passiert?!?



  • Ich habe auch nix gehört, generell hör/les ich zZt keine Nachrichten, unwissenheit ist manchmal echt ein Segen 🙂

    Was ich aber direkt dachte nachdem ich dein Beitrag las -> Es wird Angst geschürt um dann geplante Maßnahmen durch zu setzen.
    Is doch völlig normal, und macht die Politik doc schon lange so. Ein ängstliches Volk ist leichter zu lenken.

    Internet Zensur soll eingeführt werden -> Es wird wegen KiPo rum posaunt.
    Es soll kontrolliert werden wer im Internet aktiv ist -> Es wird von "Gefärderer" gesprochen.
    Es müssen Medikamente verkauft werden -> Es wird wegen einer "Vogelgrippe" angst gemacht.
    Es soll mehr überwacht werden -> Es wird mit Terror angst gemacht.

    Wenn das Volk angst hat, werden diverse Sachen zugestimmt die sonst keine Chance hätten. Wundert dich das?



  • Das Terror-Kaninchen wird wieder aus dem Hut geholt. Die Schlagzeile auf Spon sagt eigentlich schon was dahinter steckt

    Sicherheitsdebatte nach Terrorwarnung
    Politiker fordern schärfere Überwachung

    Alles klar?



  • Nach aktueller Informationslage ist das doch ein Witz die Bevölkerung so aufzuschrecken: Da sind angeblich zwei Terroristen unterwegs nach Deutschland, die einen Anschlag verüben wollen. Man will sogar wissen, dass die am 22. November hier sein wollen. Haben die sich beim Innenministerium angemeldet? Was ist mit dem zigtausend anderen, die das wollen und noch nicht entdeckt wurden? Der größte Witz ist doch, dass es vor Anschlägen keinen Schutz gibt. Grund zur Sorge, aber keinen Grund zur Hysterie, wenn ich so einen Scheiß schon höre. Grund zur Sorge gibt es immer, hier will man bloß wieder die Menschen gezielt in den 'Überlebensmodus' versetzen. Steht gerade wieder irgendwas unpopuläres und freiheitsberaubendes an, was durchgedrückt werden soll?



  • Walli schrieb:

    Steht gerade wieder irgendwas unpopuläres und freiheitsberaubendes an, was durchgedrückt werden soll?

    ja, die zahlungen an irland 😉



  • Wenn die seit zehn Jahren immer wieder wissen wollen, dass und wann Anschläge in Deutschland verübt werden sollen, und diese dann auch noch rechtzeitig verhindern, ist die Überwachung doch ausreichend, so what?



  • Was wollen die Terroristen erreichen? Panik und ein Gefühl der Unsicherheit. Was erreicht gerade der Innenminister? Panik und ein Gefühl der Unsicherheit. Herzlichen Glückwunsch Herr Innenminister...

    Im übrigen: Gab es nicht jedes Jahr eine Terrorwarnung für Weihnachtsmärkte?

    Man darf sich einfach nicht terrorisieren lassen...

    (btw. die Innenminister der Länder nutzen die Panik gleich, um weitere nutzlose aber massive Eingriffe in die Privatsphäre zu fordern 🙄)

    http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/DocEFE809A0E6E58412A9FC374264F513606ATplEcommonScontent.html



  • rüdiger schrieb:

    Was wollen die Terroristen erreichen? Panik und ein Gefühl der Unsicherheit. Was erreicht gerade der Innenminister? Panik und ein Gefühl der Unsicherheit. Herzlichen Glückwunsch Herr Innenminister...

    Dem stimme ich zu...



  • Minispiri schrieb:

    rüdiger schrieb:

    Was wollen die Terroristen erreichen? Panik und ein Gefühl der Unsicherheit. Was erreicht gerade der Innenminister? Panik und ein Gefühl der Unsicherheit. Herzlichen Glückwunsch Herr Innenminister...

    Dem stimme ich zu...

    Und jetzt stell dir mal vor das macht jeder so.



  • Hallo

    Nur mal so als Frage: Was sollen eigentlich Politiker davon haben, wenn sie immer schärfere Sicherheitsmaßnahmen durchdrücken? Liegt eine solche Warnung vielleicht auch daran, dass diese Personen sich natürlich besonders absichern müssen, weil es nach einem möglichen Anschlag natürlich sofort wieder heißen würde: Sie haben nicht gewarnt, also arbeiten sie schlecht und und und. Ich denke, dass genau diese Einstellung ein Klima der Durchleuchtung und Absicherung sehr fördert. Ein Politiker hat doch eigentlich keinen persönlichen Vorteil, wenn am Flughafen Nacktscanner stehen oder der BND auf meine Festplatte darf.

    chrische


  • Mod

    chrische5 schrieb:

    Ein Politiker hat doch eigentlich keinen persönlichen Vorteil, wenn am Flughafen Nacktscanner stehen oder der BND auf meine Festplatte darf.

    Nacktscanner: Nebeneinkünfte.
    Schnüffelgesetze: Wiederwahl.



  • Hallo

    Verstehe ich beides nicht! Verdient ein Abgeordneter im Bundestag an einem Nacktscanner am Flughafen? Wiederwahl ist ja nur die Option, wenn viele das gutheißen würden. Wenn dem so ist, dann muss es logischerweise auch Politiker geben, die das gut finden, ergo ist alles okay. Mein Bild ist aber eher, dass es nicht allzu viele gibt, die das befürworten.

    chrische



  • Der Nacktscannerverkäufer gibt seinen Leuten im Bundestag Geld dafür, dass ein Gesetz erlassen wird, welches ihm Verkäufe garantiert.

    Schnüffelgesetze erlauben die Verfolgung und Bestrafung von Kleinkriminellen, z.B. Filmdownloadern. Das bringt tolle Strafverfolgunsstatistiken und freut u.a. die Content-Mafia, die das ihrerseits finanziell fördert.



  • Hallo

    Okay das scheinen mir aber mehr wilde Spekulationen zu sein oder gibt es Belege für eure Aussagen?

    chrische



  • Dieter Bohlen schrieb:

    "Mach mal einem Bekloppten klar, dass er bekloppt ist."

    Morris Szyslak schrieb:

    "Weis mal einem Politiker nach, dass er korrupt ist."

    Edit: Erklär mal, wie z.B. Vorratsdatenspeicherung Straftaten/Terroranschläge verhindern könnte. Soweit ich denken kann hilft das höchstens bei der naträglichen Aufklärung und das sollte Selbstmordattentätern relativ egal sein. Dass "Nacktscanner" nutzlos sind, ist kürzlich erst wieder bekanntgegeben worden. Also bringen alle im Zusammenhang mit der Terrorwarnung diskutierten Maßnahmen keinen Sicherheitsgewinn. Dass das auch den Maßnehmenden klar ist, setze ich mal voraus. Deshalb muss es andere Gründe geben, warum das so unbedingt nötig ist. Und der naheliegendste Grund ist immer Geld.


  • Mod

    Nein, das ist viel zu linear gedacht.

    Betrachte mal, wie Projekte definiert werden oder wie Entscheidungen in Firmen fallen - da stecken keine großen Masterpläne dahinter oder solche Sachen wie "Scannerfirma gibt Geld - ich stimme für Gesetz". Sondern da sind Fraktionen und Gruppen unterwegs, die wirklich glauben, daß solche Sachen helfen. Das ist in Firmen mit Motivations- oder Visions-Kampagnen ganz ähnlich. Es gibt viele Leute, die wirklich GLAUBEN, daß sowas Sinn ergibt. Und die dann diese Vision umsetzen.

    Die haben einfach ein anderes Bild von der Wirklichkeit als ein technisch denkender Mensch, der in Ursache-Wirkung-Maßnahmen denkt.

    Zudem kommen schlaue Vertriebsleute, die denen Geschichten vom Pferd erzählen. Sobald mal beschafft wurde, will keiner mehr zugeben, daß eine Sache nicht klappt und es geht "nur noch nach Vorne".

    Ein anderer Effekt ist die Verschleifung von Informationen in Hierarchien. Der Techniker hat das erprobt, und meldet zurück "völlig sinnlos, hat in 100% der Fälle versagt." Der Technikchef will nicht sagen, daß sein Techniker das nie hinbekam, und er meldet "100% der Fälle wurden getestet mit klarem Ergebnis". Der Verantwortliche Chef der Behörde erkennt ein klares "in 100% der Fälle war der Test erfolgreich". Und schon läuft die Beschaffung.

    Face it, so läuft das in Firmen und Behörden. Letztlich die Flucht vor Klarheit und Wahrheit, weil man mit Klarheit und Wahrheit normalerweise keinen Blumentopf gewinnen kann.



  • Marc++us schrieb:

    Nein, das ist viel zu linear gedacht.

    Betrachte mal, wie Projekte definiert werden oder wie Entscheidungen in Firmen fallen - da stecken keine großen Masterpläne dahinter oder solche Sachen wie "Scannerfirma gibt Geld - ich stimme für Gesetz". Sondern da sind Fraktionen und Gruppen unterwegs, die wirklich glauben, daß solche Sachen helfen. Das ist in Firmen mit Motivations- oder Visions-Kampagnen ganz ähnlich. Es gibt viele Leute, die wirklich GLAUBEN, daß sowas Sinn ergibt. Und die dann diese Vision umsetzen.

    Die haben einfach ein anderes Bild von der Wirklichkeit als ein technisch denkender Mensch, der in Ursache-Wirkung-Maßnahmen denkt.

    Zudem kommen schlaue Vertriebsleute, die denen Geschichten vom Pferd erzählen. Sobald mal beschafft wurde, will keiner mehr zugeben, daß eine Sache nicht klappt und es geht "nur noch nach Vorne".

    Ein anderer Effekt ist die Verschleifung von Informationen in Hierarchien. Der Techniker hat das erprobt, und meldet zurück "völlig sinnlos, hat in 100% der Fälle versagt." Der Technikchef will nicht sagen, daß sein Techniker das nie hinbekam, und er meldet "100% der Fälle wurden getestet mit klarem Ergebnis". Der Verantwortliche Chef der Behörde erkennt ein klares "in 100% der Fälle war der Test erfolgreich". Und schon läuft die Beschaffung.

    Face it, so läuft das in Firmen und Behörden. Letztlich die Flucht vor Klarheit und Wahrheit, weil man mit Klarheit und Wahrheit normalerweise keinen Blumentopf gewinnen kann.

    Leider allzu wahr...


  • Mod

    Trotzdem bleibt, dass immer wieder Politiker nach Ausscheiden aus dem aktiven Dienst in Firmen arbeiten, denen sie zuvor politisch geholfen haben. Manchmal sogar noch während der Amtszeit als Nebeneinkunft. Und dass jede größere Firma ihre Berater in Berlin direkt neben den Büros der Abgeordneten sitzen hat (auf Staatskosten bezahlt) ist auch kein Geheimnis. Und über den Zusammenhang von Parteispenden und politischen Entscheidungen fangen wir lieber gar nicht an, sonst läuft die Festplatte des Forenservers voll.



  • weil man mit Klarheit und Wahrheit normalerweise keinen Blumentopf gewinnen kann.

    Nur so geht es. 😉 Transparenz und Klarheit!


Log in to reply