Vi(m) ist zum Programmieren gar nicht so gut geeignet



  • Und das liegt meiner Meinung nach jetzt nicht an Vi direkt, sondern an der eher schlechten Integration des Debuggers.

    Vi(m) ist halt doch nur ein Editor und keine IDE.

    Denn wer als Debugger gdb im Kommandozeilenmodus von vim aus nutzt, der wird daran wenig Freude haben, wenn er bei jedem Programmschritt mit print die Variablen einzeln ausgeben muß.
    Da ist eine grafische IDE, die ein Debuggerfenster integriert hat, z.b. Eclipse für C++ oder Code::Blocks haushoch überlegen.

    Da nützen die ansich netten Editorfeatures von vi leider auch nichts mehr.



  • Ach ja und bevor ich es vergesse.

    Ist der Debugger wenigstens in Emacs besser integriert?
    Also krieg ich da ne grafische Debuggerübersicht mit allen überwachten Variablen zum Überblicken oder muß ich da auch immer den print bzw. p Befehl benutzen?

    Eclipse C++ und Code::Blocks können die überwachten Variablen in Echtzeit in einem Fenster auf einmal anzeigen. Und da muß ich nirgends print eingeben.





  • Meine Meinung zu vi(m) schrieb:

    Ist der Debugger wenigstens in Emacs besser integriert?
    Also krieg ich da ne grafische Debuggerübersicht mit allen überwachten Variablen zum Überblicken

    Ja.

    Ich bin zwar kein vim-User, aber einmal schnell nach "vim gdb" googeln hat sofort als ersten Treffer das hier zutage gefördert: http://clewn.sourceforge.net/

    Troll?



  • Doch finde ich schon. Er unterstuezt mich sehr beim Schreiben von Quelltext. Wenn ich mehr Zeit im Debugger verbringen wuerde, dann wuerde ich wahrscheinlich was anderes nehmen. Tue ich aber nicht. In Wirklichkeit weiss ich nicht mal wie man einen benutzt, so selten brauche ich es.

    Hinzu kommt: Ich programmiere auch in anderen Sprachen wie Perl, Scheme oder Haskell. Der Aufwand lohnt nicht, sich jedes Mal in eine neue IDE und Debugger einzuarbeiten. Da schreibe ich doch lieber gleich ordentlichen Code. Es treten trotzdem (selten) Fehler auf, aber die sind schnell auch auf andere Weise zu finden.

    Vi(m) ist halt doch nur ein Editor und keine IDE.

    Ich habe verschiedene Vims gesehen, die mit Plugins schon eine echte IDE sind. Mit Klassenbrowser, Funktionsuebersicht am linken Rand, integriertem Debugger, einklappbaren Bloecken, ... nutze ich aber nicht.

    Troll?

    Selbstversaendlich, da es sowohl gegen Vim und Emacs geht und er keine Ahnung von beiden hat.



  • nman schrieb:

    Meine Meinung zu vi(m) schrieb:

    Ist der Debugger wenigstens in Emacs besser integriert?
    Also krieg ich da ne grafische Debuggerübersicht mit allen überwachten Variablen zum Überblicken

    Ja.

    Na wenn du darunter das gleiche verstehst wie bei clewn dann ist die Antwort offenbar Nein und nicht Ja.

    Ich bin zwar kein vim-User, aber einmal schnell nach "vim gdb" googeln hat sofort als ersten Treffer das hier zutage gefördert: http://clewn.sourceforge.net/

    Ja, nen schönen Quatsch hast du zutage gefördert bzw. hast du gar nicht verstanden was ich oben geschrieben habe.

    Hast du dir z.B. mal den Screenshot von clewn angesehene?
    Wo wird denn hier ein Fenster mit allen überwachten Variablen angezeigt?
    Wo denn?

    Das ist doch keine gute Integration in Vi, sondern es ist nich viel mehr als ein bloßes gdb Terminal, da kann man also auch gleich ein extra Terminal öffnen.

    D.h. deine Lösung ist Mist. Nichts hat du gefunden.

    Troll?

    Weise ich an dich zurück.



  • knivil schrieb:

    Vi(m) ist halt doch nur ein Editor und keine IDE.

    Ich habe verschiedene Vims gesehen, die mit Plugins schon eine echte IDE sind. Mit Klassenbrowser, Funktionsuebersicht am linken Rand, integriertem Debugger, einklappbaren Bloecken, ... nutze ich aber nicht.

    Den vim mit gut integriertem Debugger wie ich mir das vorstelle würde ich mal gerne sehen.
    Deine Vorposter konnten diesbezüglich leider nichts liefern.

    Hast du also entsprechende Links zu solchen Wunderplugins?



  • Ok, etwas ernsthafter: Du startest einen Thread, sagst XY ist kacke und hast aber keine Ahnung. Kannst du gern machen, aber erwarte nicht von mir, dir irgendwas beweisen zu muessen. Ich werde trotzdem Vim fuer alle meine Programmieraufgaben nutzen.



  • knivil schrieb:

    Ok, etwas ernsthafter: Du startest einen Thread, sagst XY ist kacke und hast aber keine Ahnung.

    Falsch, ich starte einen Thead und sage warum XY schlecht ist in dem ich es begründe.
    Das ich keine Ahnung hätte, das wirfst ihr mir vor, trifft aber nicht zu, das spekuliert ihr aber in mein Posting rein.

    Kannst du gern machen, aber erwarte nicht von mir, dir irgendwas beweisen zu muessen. Ich werde trotzdem Vim fuer alle meine Programmieraufgaben nutzen.

    Ich habe die kontkreten Probleme von Vim genannt und wer hier unsachlich war, das war ein großer Teil von euch.



  • Aber in einem Punkt kann ich dir Recht geben, da ihr bis jetzt sowieso keine sachliche Diskussion führen wolltet bzw. antworten liefern wolltet, kann ich beim nächsten Thread auch gleich reinschreiben XY ist scheiße und zwar ganz ohne irgendetwas zu Begründung.

    Die konkrete Begründung was an Vim schlecht ist, ganz oben in meinem 1. Posting hätte ich mir, wie man hier sieht, nämlich offensichtlich sparen können.



  • Was stoert dich neben dem Debugger noch an Vim?



  • Meine Meinung zu vi(m) schrieb:

    Hast du dir z.B. mal den Screenshot von clewn angesehene?
    Wo wird denn hier ein Fenster mit allen überwachten Variablen angezeigt?
    Wo denn?

    Lies doch mal die Featureliste und die Doku statt Dir nur die bunten Bildchen anzusehen.

    Sind die Screenshots eben nicht aktuell, so what? Die Fenster zum Variablen beobachten gibt's.



  • knivil schrieb:

    Was stoert dich neben dem Debugger noch an Vim?

    Nichts.

    Funktionen und Variablen einblenden kann man ja mit Plugins.
    Aber das mit dem Debugger ist halt schon übel, weil ich den dringend brauche und mir ein gdb Terminal zu umständlich ist.



  • dann benutze nicht vim, und Punkt. Dann kannst du mit solchen schwachsinnigen Thread ersparen ... als hätten wir dich dazu gezwungen.

    Ich programmiere mit vim nicht deshalb, weil ich dgb toll finde, sondern weil der Editor in meiner Arbeitsweise prima unterstützt und viele der Features in keinem anderen Editor (außer Emacs, was mir aber optisch nicht so sehr gefällt) hab.

    Wenn ich mal gdb verwende (was selten vorkommt), dann nehme ich kdbg und gut ist es.



  • supertux schrieb:

    dann benutze nicht vim, und Punkt. Dann kannst du mit solchen schwachsinnigen Thread ersparen ... als hätten wir dich dazu gezwungen.

    Schwachsinnig ist bestenfalls dein Posting, ich habe euch ein konkretes Problem geschrieben und euch nach ner vernünftigen Lösung gefragt und alles was bisher kam, war so ein bescheuertes Getrolle wie deines.

    Offenbar kannst du damit nicht umgehen, wenn jemand konkrete Begründungen, die gegen deinen Lieblingseditor sprechen, liefert. Die fehlen also offenbar Social Skills.



  • Meine Meinung zu vi(m) schrieb:

    Schwachsinnig ist bestenfalls dein Posting, ich habe euch ein konkretes Problem geschrieben und euch nach ner vernünftigen Lösung gefragt und alles was bisher kam, war so ein bescheuertes Getrolle wie deines.

    Dir wurde doch eine Lösung für die Frage nach der Variablenüberwachung präsentiert. Wo ist das Problem damit?



  • und euch nach ner vernünftigen Lösung gefragt

    Nein, hast du nicht. Du hast in deinen ersten beiden Postings keine einzige Frage bezüglich Vim gestellt, lediglich zu Emacs. Die erste Frage zu Vim war folgende:

    Hast du also entsprechende Links zu solchen Wunderplugins?

    Der Ton in der Frage deutet wieder darauf hin, dass du gar nicht an einer Lösung interessiert bist, sondern deine Meinung schon längst gebildet hast und dich jetzt hier nur noch ein bisschen darüber aufregen möchtest.

    Also:
    Du hast einfach nur Behauptungen aufgestellt und als Tatsachen dargestellt. Das nennt man trollen.



  • Als Visual Studio 2010 Entwickler kann ich über gdb, vim und andere Steinzeittools nur schmunzeln.



  • this->that schrieb:

    Als Visual Studio 2010 Entwickler

    Du entwickelst sicher nicht Visual Studio 2010.



  • Meine Meinung zu vi(m) schrieb:

    Offenbar kannst du damit nicht umgehen, wenn jemand konkrete Begründungen, die gegen deinen Lieblingseditor sprechen, liefert. Die fehlen also offenbar Social Skills.

    dein Thread ist schwachsinn, weil du dich hier nur beschwerst. Man liefert dir eine Lösung und du beschwerst dich weiterhin, dass das keine Lösung sei. Andere erklären es dir, warum sie aus ihrer Sicht nicht tragisch ist, dass gdb keinen (nativen?) Support für gdb hat. Das hast du vielleicht auch übersehen. WAS WILLST DU DENN EIGENTLICH? ==> dein Thread ist überflüsssig.

    Meine Meinung zu vi(m) schrieb:

    Offenbar kannst du damit nicht umgehen, wenn jemand konkrete Begründungen, die gegen deinen Lieblingseditor sprechen, liefert. Die fehlen also offenbar Social Skills.

    Huuuyyy... da hast du mich aber verletzt... *cry* *cry* da du anscheinend über perfekte Social Skills verfügst (was offensichtlich alle andere hier nicht tun), denn geh deine Skill mit deinen Social Friends ausüben und lass uns soziale Inkompetente in Ruhe.


Log in to reply