Virtuallisierungs Software || vServer ?



  • Hi,

    ich wollte mir demnächst vielleicht mal einen kleinen vServer mieten, da ich aber noch nicht so viel Erfahrung mit vServern habe, wollte ich mal in einer eigenen virtuellen Maschine testen wie viel Leistung so ein Server braucht.
    Hierzu würde ich aber gerne die Möglichkeit haben auch die CPU-Leistung zu begrenzen, bei VirtualPC / VirtualBox ist das ja leider nicht möglich.. aber vielleicht kennt ja jemand von euch da eine gute Alternative.

    Andersrum könnt ihr mir natürlich auch gerne Angebote empfehlen. Was ich mit dem vServer machen möchte:
    - TS2 oder TS3 Server laufen lassen (ca. 5 - 15 slots - keine 100 ;))
    - Apache usw. (php, mysql, ftp)
    - Kleine eigene Programme die aber wohl am wenigsten Leistung fressen..
    - Eine domain wäre nett, ist aber kein muss - hier entscheidet der Preis

    Das ganze sollte möglichst günstig sein und nicht mehr als 10€/Monat kosten.

    Und noch ein paar fragen (jaja, kann man bestimmt auch googlen aber wenn ich hier eh schonmal den Thread offen habe.. vielleicht weiß ja jemand was^^)

    - Muss man (normalerweise) auf dem zu verfügung stehenden Speicherplatz das OS noch drauf installieren oder zählt das nicht dazu?
    - Wenn eine "traffic-flatrate" mit "fair-use" angeboten wird - was soll das heißen? Es wird zB. untersagt "file sharing" zu betreiben. Wie weit ist das gemeint? Heist das ich soll nur nicht Linux an die halbe Welt verteilen oder darf ich nicht mal kleine Dateien auf der Seite zum download anbieten? Wo ist da die Grenze? (Wenn es hierfür keinen Standard gibt werde ich wohl einfach mal den Hoster anschreiben aber vielleicht weiß ja jemand etwas darüber ;))

    Besten Dank für die kostenlose Beratung schonmal im voraus 😃



  • cooky451 schrieb:

    Andersrum könnt ihr mir natürlich auch gerne Angebote empfehlen. Was ich mit dem vServer machen möchte:
    - TS2 oder TS3 Server laufen lassen (ca. 5 - 15 slots - keine 100 ;))
    - Apache usw. (php, mysql, ftp)
    - Kleine eigene Programme die aber wohl am wenigsten Leistung fressen..
    - Eine domain wäre nett, ist aber kein muss - hier entscheidet der Preis

    Alles gar kein Thema, dafür sollte jeder kleine V-Server locker ausreichen. Nur FTP würde ich auf einem eigenen Server natürlich nicht installieren, das ist ja Unsinn. 🙂
    FTP nimmt man doch nur noch, wenn gezwungenermaßen nichts anderes geht. Bei einem eigenen V-Server gibt's diesen Zwang nicht.

    - Muss man (normalerweise) auf dem zu verfügung stehenden Speicherplatz das OS noch drauf installieren oder zählt das nicht dazu?

    Der vom OS verbrauchte Festplattenspeicher zählt dazu.

    - Wenn eine "traffic-flatrate" mit "fair-use" angeboten wird - was soll das heißen? Es wird zB. untersagt "file sharing" zu betreiben. Wie weit ist das gemeint? Heist das ich soll nur nicht Linux an die halbe Welt verteilen oder darf ich nicht mal kleine Dateien auf der Seite zum download anbieten? Wo ist da die Grenze? (Wenn es hierfür keinen Standard gibt werde ich wohl einfach mal den Hoster anschreiben aber vielleicht weiß ja jemand etwas darüber ;))

    Hoster anschreiben wird die einzige Möglichkeit sein. "Fair use" ist sehr vage, das kann alles mögliche heißen. Wenn du eine zugesicherte schnelle Anbindung mit viel traffic haben möchtest ohne eine vage Aussage wie "fair use", wird es aber teurer.



  • Hi,

    Danke für deine Antwort, wenn das überall läuft dann ist ja gut 😉

    Eine Frage hätte ich da noch, du schriebst man nutzt FTP so nicht mehr.. was wäre denn da die Alternative?



  • cooky451 schrieb:

    Eine Frage hätte ich da noch, du schriebst man nutzt FTP so nicht mehr.. was wäre denn da die Alternative?

    SCP/SFTP.


Log in to reply