Du bist Einzigartig.



  • Menschen, für die gesorgt wird haben weniger Freunde als die, für die nicht gesorgt wird. Das ist so: Braucht man anerkennung, versucht man dann natürlich bei den Freunden gut anzukommen. Braucht man sie aber NICHT, weil man davon genug hat, hält man abstand von den Menschen. Meist sind das die Eltern, die für die Kinder Sorgen. Sterben die, sucht man Freunde, und findet sie, weil man anerkennung haben möchte. So funktioniert die Menschenwelt.



  • Danke fuer diese Erklaerung! Nun bin ich erleuchtet.



  • Ich habe kein Ironiedetektor. Deshalb hoffe ich, dass ich richtig antworte:
    Bitte 🙂


  • Mod

    neoexpert schrieb:

    Ich habe kein Ironiedetektor.

    Ich bin einer. Und ich schlage bei knivil kräftig aus. 🙂



  • Ok



  • Wieso muss man seine Eltern um die Ecke bringen, um Freunde zu haben? 😃 😃 😃



  • Was hat eigentlich der Threadtitel mit dem Text des ersten Beitrags zu tun? 😕



  • Du bist Einzigartig.

    Erinnert mich an Das Leben des Brian

    "Ihr seid alles Individuen" - "Ich nicht"

    😃

    http://www.youtube.com/watch?v=KLWsV1hewYA

    @Gregor. Eventuell ist er verwirrt 😃 www.youtube.com/watch?v=1XR3CQLBPL0



  • neoexpert schrieb:

    Braucht man sie aber NICHT, weil man davon genug hat, hält man abstand von den Menschen.

    Klar, das liegt wohl im Wesen des Menschen verankert: wissen wann man genug von etwas hat. Deswegen haben wir quasi auch keine Übergewichtigen, Sammler, und Milliardäre, die immer noch in 60-Stunden-Wochen arbeiten.



  • anerkennung ... Braucht man sie aber NICHT, weil man davon genug hat, hält man abstand von den Menschen.

    Also ist deine These: Anerkennung ist einziger Grund fuer Freundschaft? Halte ich fuer sehr gewagt. Ich halte trotzdem keinen Abstand zu Menschen, auch wenn ich sie nicht brauche. Das eine impliziert nicht das andere.



  • Ich halte trotzdem keinen Abstand zu Menschen, auch wenn ich sie nicht brauche.

    Einmaliger Satz! Für mich das Beste der Woche.



  • knivil schrieb:

    Ich halte trotzdem keinen Abstand zu Menschen, auch wenn ich sie nicht brauche. Das eine impliziert nicht das andere.

    Ja was heisst abstand. Du kannst dich auch nicht um unendlich viele Menschen gleichzeitig kümmern. Irgendwann, wenn du zu viele hast, kannst du nicht mehr weitere aufnehmen.

    Walli schrieb:

    Klar, das liegt wohl im Wesen des Menschen verankert: wissen wann man genug von etwas hat. Deswegen haben wir quasi auch keine Übergewichtigen, Sammler, und Milliardäre, die immer noch in 60-Stunden-Wochen arbeiten.

    Ja natürlich gibt es Ausnahmen. Aber es ist eher die Regel.


  • Administrator

    Erhard Henkes schrieb:

    Ich halte trotzdem keinen Abstand zu Menschen, auch wenn ich sie nicht brauche.

    Einmaliger Satz! Für mich das Beste der Woche.

    Noch nie im Morgenverkehr mit dem Bus gefahren? 🤡

    @neoexpert,
    Nicht alle Menschen ticken gleich. Daher habe ich etwas gegen deinen letzten Satz. Oder ich bin kein Mensch mehr, was zwar duchaus auch stimmen könnte 😃

    Grüssli



  • Drogen 😕



  • Erhard Henkes schrieb:

    Ich halte trotzdem keinen Abstand zu Menschen, auch wenn ich sie nicht brauche.

    Einmaliger Satz! Für mich das Beste der Woche.

    Ich meinte das eher in Bezug auf Freundschaft etc. ... damit meinte ich jetzt nicht die tatsaechlich physikalische Entfernung wie z.B. im Strassenverkehr.

    Du kannst dich auch nicht um unendlich viele Menschen gleichzeitig kümmern.

    Wenn du das moechtest ... ich mache das eher nicht an der Masse fest. Die Menge an Menschen war nicht Gegenstand deines ersten Posts.



  • neoexpert schrieb:

    Menschen, für die gesorgt wird haben weniger Freunde als die, für die nicht gesorgt wird. Das ist so: Braucht man anerkennung, versucht man dann natürlich bei den Freunden gut anzukommen. Braucht man sie aber NICHT, weil man davon genug hat, hält man abstand von den Menschen. Meist sind das die Eltern, die für die Kinder Sorgen. Sterben die, sucht man Freunde, und findet sie, weil man anerkennung haben möchte. So funktioniert die Menschenwelt.

    Sehr gut beschrieben! 👍 👍 👍



  • Noch nie im Morgenverkehr mit dem Bus gefahren? 🤡

    Kann mich nur noch dunkel an diese trüben Zeiten erinnern.


Log in to reply