Rechtliche Frage ?



  • Hallo Leute,

    Ich habe ein Verständnissproblem gekoppelt mit einer Frage zum Rechtlichen.

    Ich habe für einen Freund meines Vaters eine Webseite erstellt. Dieser hat sich vor knapp einem Jahr selbstständig gemacht und die Webseite dient als "Online Visitenkarte" bzw Kontaktmöglichkeit und Informationsquelle für seine Dienstleistung.

    Ich habe Mich als Author im Quelltext angegeben und jetzt meinte er die Tage das ich das rausnehmen soll da es damit Probleme geben könnte. Er sagte das es nicht erlaubt sei das ihm jemand eine Website macht ohne dafür Geld zu bekommen bzw. ohne das dafür eine Rechnung etc. existiert.

    Jetzt die Frage dazu, Stimmt das ?

    Mir hat mal einer erklärt ich könnte sogar eine Webseite an jemand verkaufen, auch ohne Gewerbe solang ich damit nicht mortz den Umsatz mache.

    Ich habe gegoogelt und gesucht finde dazu aber nirgends richtig brauchbare und vor allem klare Informationen.

    Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir darüber Aufschluss geben könntet.

    Liebe Grüße Marvi



  • Wichtig ist, dass du ehrlich bist - wenn du Geld verlangt hast bzw. erhalten hast dann gilt folgendes nicht

    Ich gehe von folgenden Szenario aus:

    1. Du hast eine Software (Webseite) kostenlos erstellt, die spezifisch auf die Anforderungen des Freundes deines Vaters zugeschnitten ist - sozusagen Individualsoftware

    2. Du hast die von dir erstellte Software mit deinem Copyright versehen.

    3. Du gewährst dem Freund deines Vaters ein unentgeltliches Nutzungsrecht deiner erstellten Software

    => das sollte kein Problem für den Freund deines Vaters sein. Das Copyright kann drin bleiben. Es muss keine Rechnung geben, weil die Software nix gekostet hat.

    Um trotzdem dem Freundes deines Vaters entgegen zu kommen schlage ich folgendes vor:

    Schreib ein Dokument wo folgendes drin steht:

    Hiermit überlasse ich dem Freund meines Vater das unentgeltliche Nutzungsrecht meiner erstellten Software die aus folgenden Teilen besteht:
    index.html
    dingsbum.jsp
    Java Enterprise Bean...

    Name + Unterschrift

    Ähnliches Szenario: auf meiner Webseite kann ein Programm zu freien Benutzung heruntergeladen werden - dieses enthält einen Copyright Hinweis von mir - daher müssen die Leute, die es benutzen (z. B. Selbstständige) aber noch lange nicht Angst davor haben vor dem Finanzamt erklären zu müssen warum in meinem Programm mein Copyright steht.

    Das spiegelt nur mein Rechtsverständnis wieder - ich bin kein Anwalt -wenn du es genau wissen willst dann solltest du unbedingt einen Anwalt kontaktieren - eventuell zusätzlich auch einen Steuerberater. Es kann auch nicht schaden das Finanzamt anzurufen.

    Da du umsonst gearbeitet hast und eine solche Beratung finanziell kostspielig werden kann, sollte aber in diesem Fall der Freund deines Vaters für die auftretenden Beratungskosten aufkommen.

    Lies dir mal Artikel zum Thema Copyright und Nutzungsrech durch.

    Deine anderen fiktiven Fälle möchte ich hier nicht durchgehen, weil das sonst wie du gemerkt hast sehr umfangreich wird.



  • Hallo,

    die Meta-Autor Angabe hat keine rechtliche Wirkung!

    VlG



  • hmmz schrieb:

    Hallo,

    die Meta-Autor Angabe hat keine rechtliche Wirkung!

    VlG

    Eine Angabe auf der Webseite auch nicht - es geht niemanden etwas an, für welche Leistungen du die Seite erstellt hast oder nicht.



  • Danke für die Antworten.

    Ich habe die Webseite unentgeltlich erstellt und das als reine Übung angesehen. Ich möcht mich in dem Bereich noch weiter einarbeiten und vielleicht in Zukunft neben gewerblich was machen. Weiß ich aber noch nicht genau. Ist halt ein Hobby von mir 😉

    Also ist der MetaTag Author keine rechtliche Sache ?
    Weil das war das Problem bei ihm, er meint das irgendjemand Nachforschungen anstellen könnte usw.
    Ich war halt erstmal bischen baff weil ich das Gefühl hatte als wenn man einen Künstler bittet seine Signatur unter seinem Bild zu entfernen 😞



  • Eine Angabe auf der Webseite auch nicht - es geht niemanden etwas an, für welche Leistungen du die Seite erstellt hast oder nicht.

    Ich denke das sieht das Finanzamt anders. Wenn es sich um ne Gewerbliche Seite handelt muss das doch durchsichtig sein oder nicht ?



  • Das Finanzamt hat damit gar nichts zu tun. Wenn dann die IHK, oder die Gewerbeaufsicht. Aber selbst dann spielt es keine Rolle ob du namentlich erwähnt bist oder ob nicht. Solang du deine Kompetenzen nicht überschreitest, ist alles in Ordnung.

    Für dich wäre es lediglich Werbung - ob gut oder schlecht hängt dabei von der Seite ab ;)!

    Mach dir wegen dem Papa deines Freundes keine Sorgen. Es hat weder für ihn noch für dich Auswirkungen dass dein Name da steht!

    VlG



  • Danke euch für die Infos 🙂

    Dann bin ich ja beruhigt und werd ihm das so weitergeben.

    Liebe grüße Marvin 😉



  • Marvin79 schrieb:

    Danke euch für die Infos 🙂

    Dann bin ich ja beruhigt und werd ihm das so weitergeben.

    Liebe grüße Marvin 😉

    Das solltest Du mal schön sein lassen.
    Dir ist schon klar das es hier keine rechtliche Beratung geben kann?
    Auch sind solche Aussagen wie oben nicht rechtlich bindend.
    Gegebenenfalls könnte Du bei der Falschaussage zivilrechtlich vorgehen aber mehr auch nicht.
    Kläre das an besten mit dem Freund und wenn ihr nicht klar kommt und eine verbindliche Aussage braucht dann eben bei einem Anwalt.



  • Erlaubt der Website-Hoster auch kommerziell orientierte Inhalte? Schreibe einfach hinein, dass alle Inhalte nur der Information dienen und deren Nutzung keine Ansprüche gegen den Website-Autor rechtfertigen, am besten im Impressum. Wenn ein Besucher weiteres Interesse hat, kann er einfach über Kontakt eine Mail schicken.


Log in to reply