Ist die Wikipedia bestechlich?



  • Umfrage: Ist die Wikipedia bestechlich?

    Auswahl Stimmen Prozent
    Ich denke, ja. 10 40.0%
    Eher nicht, also nein. 15 60.0%

    Die WP sammelt ja jedes Jahr spenden.

    Wäre es dann nicht denkbar, daß diverse Leute mit viel Geld, durch eine Spendenzahlung einen ihnen untergebenden Handlanger in die Machtposition eines Wikipediaadmins heben?

    In DAX Unternehmen passiert so etwas ja auch, da gelangen die entsprechenden Leute dann in den Aufsichtsrat oder ähnliche wichtige Positionen während die eigentlichen Machthaber im Hintergrund die Fäden ziehen.

    Meiner Meinung ist nämlich auch die Wikipedia ein für diese Machtbesessenen Personen lukratives Ziel.
    Denn mit ihr kann man Geschichte oder Sachverhalte festlegen und zu einem gewissen Teil auch umdeuten, so daß es nicht jedem auffällt und diejenigen, die dann an dem entsprechenden WP Artikel dann etwas ändern und korrigieren wollen, werden dann durch diese eingesetzten politisch/wirtschaftlich agierenden Admins gestoppt.

    Ganz nach dem Motto: "Wessen Brot ich ess, des sein Lied ich sing."

    PS:
    Ich habe das mal in eine Umfrage eingebaut.
    Anworten wie: Wäre möglich, denkbar, plausibel oder vielleicht wurden bewußt weggelassen, denn ihr sollt euch für eine Antwort/Seite entscheiden zu die ihr eher tendieren würdet.



  • Wikipedia wird völlig überbewertet.



  • Wikipedia-Admins haben keine Machtposition. Sie haben lediglich ein paar Knöpfe mehr, haben aber kein erhöhtes Stimmrecht und genießen keine Immunität.



  • zwutz schrieb:

    Wikipedia-Admins haben keine Machtposition. Sie haben lediglich ein paar Knöpfe mehr, haben aber kein erhöhtes Stimmrecht und genießen keine Immunität.

    Theoretisch genießen sie keine, faktisch aber schon.
    Denn Admins werden von Admins geprüft, es genügt also eine ausreichende Anzahl an Admins in die Wikipedia einzuschleusen um deinen Willen durchzusetzen.
    Die Stimmrechte selbst sind nicht so wichtig, wenn die gutartigen Artikelverbesserer einfach über Editwars und Ignoranz bei Anhörungen aus der Wikipedia ausgesperrt werden.
    Denn bezügl. der Anhörungen hast du ja wieder die Admnis, sowie den Admins gefällige Benutzer die ihre eigenen Pläne verfolgen und dazu wieder die Admins zur Durchsetzung brauchen, weswegen sie wohlwollend und schleimend den Admins folgen.



  • David W schrieb:

    Wikipedia wird völlig überbewertet.

    Beiträge mit Inhalt anscheinend auch... Tolles Statement!



  • sdf schrieb:

    Denn Admins werden von Admins geprüft, es genügt also eine ausreichende Anzahl an Admins in die Wikipedia einzuschleusen um deinen Willen durchzusetzen.

    nein. Admins werden von Usern gewählt und auch wieder abgewählt, wenn sie Mist bauen.
    Und gerade der erste Punkt ist wichtig: Admins werden nicht ernannt, sondern gewählt. Es fällt auf, wenn plötzlich ein Admin unterwegs ist, der nicht gewählt wurde



  • Die Wikipedia als Konzept ist nicht bestechlich. Wenn dann sind es Menschen (die dort tätig sind). Das "viele Augen"-Prinzip funktioniert doch eigentlich ziemlich gut.

    sdf schrieb:

    Die Stimmrechte selbst sind nicht so wichtig, wenn die gutartigen Artikelverbesserer einfach über Editwars und Ignoranz bei Anhörungen aus der Wikipedia ausgesperrt werden.

    Dann würde eine ensprechende Aktion ähnlich Guttenplag gestartet. Die Wikipedia müsste dann folglich von ihrem Ministerposten zurücktreten.

    Aber auch bei Wikipedia gilt, wie bei praktisch jeder Quelle: Kritisch sein, Hinterfragen. Außer das fliegende Spaghettimonster. Das ist sicher echt.



  • Ersatzweise gibts ja noch die stupidedia 😃



  • Kamelo ist um Welten besser 😉



  • Einzelne Admins etc. lassen sich bestimmt mal bestechen, aber im großen und ganzen eher nicht.

    Es gibt ja immer eine Seite der letzten Änderungen, da überwachen viele Augen, was passiert. Im Zweifelsfall gibt es die History.

    Aber es gibt natürlich immer die Chance, dass etwas durch geht. Aber halt eben nicht im großen Stil. Artikel über Firmen werden übrigens noch besonders untersucht, und Autoren verglichen etc. Da wurden schon einige Fälle von Beschönigung der eigenen Darstellung aufgedeckt.



  • sdf schrieb:

    es genügt also eine ausreichende Anzahl an Admins in die Wikipedia einzuschleusen um deinen Willen durchzusetzen.

    Klar.
    Bloss wie willst du eine "ausreichende Anzahl an Admins" bestechen, ohne dass eine kleinere aber ebenso ausreichende Anzahl an Admins das irgendwo publik macht?



  • hustbaer schrieb:

    sdf schrieb:

    es genügt also eine ausreichende Anzahl an Admins in die Wikipedia einzuschleusen um deinen Willen durchzusetzen.

    Klar.
    Bloss wie willst du eine "ausreichende Anzahl an Admins" bestechen, ohne dass eine kleinere aber ebenso ausreichende Anzahl an Admins das irgendwo publik macht?

    Ich wende mich direkt an die WP Organisationsspitze und biete eine große Geldsumme in Form von Spenden an. Im Gegenzug werden meine von mir bezahlten Admins von den WP Spitzen in der WP als Admin plaziert. Dies darf auch durch eine direkte Manipulation der Adminwahl geschehen, z.b. in dem man einfach die Server direkt manipuliert.

    Die anderen Admins Hinz & Kunz sitzen ja irgendwo Zuhause und merken davon nichts, was da auf den WP Servern direkt vor Ort vor sich geht und wer sich hinter z.b. angelegte Scheinnbenutzer zur Stimmabgabe verbirgt.

    Im großen und ganzen setzt das natürlich vorraus, daß die WP Spitze bestechlich ist, aber was tut man nicht alles für Geld.

    Wenn mit dem Geld 99 % der anderen Themen ausgebaut werden kann, dann sind die 1 % in der ich meine Maniupulation durchsetzen will für die WP Spitze, insbesondere bei knappen Kassen nicht der Rede wert und das Geld sehr willkommen, außerdem freut sich die WP Spitze sicher auch über die privaten Geldkoffer.

    Wenn man die Personen, die die WP Spitze anführt, privat besticht, dann fällt das auch nichtmal groß auf.
    Unliebsamme Admins und Personal werden rechtzeitig wegen irgendwelchen unbedeutenden Dingen rausgeschmissen oder man konstruiert schnell etwas.

    In der Wirtschaft & Politik läuft das in den AGs und Parteien ja auch so.
    Es ist eher selten, daß die Aktionäre oder Presse von den bestochenen Vorständen Wind bekommen.



  • zwutz schrieb:

    sdf schrieb:

    Denn Admins werden von Admins geprüft, es genügt also eine ausreichende Anzahl an Admins in die Wikipedia einzuschleusen um deinen Willen durchzusetzen.

    nein. Admins werden von Usern gewählt und auch wieder abgewählt, wenn sie Mist bauen.
    Und gerade der erste Punkt ist wichtig: Admins werden nicht ernannt, sondern gewählt. Es fällt auf, wenn plötzlich ein Admin unterwegs ist, der nicht gewählt wurde

    Wenn du Admins rausschmeißen willst, dann tust du gut daran, wenn du selbst Admins auf deiner Seite hast:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Administratoren/Probleme



  • sdf schrieb:

    Wenn du Admins rausschmeißen willst, dann tust du gut daran, wenn du selbst Admins auf deiner Seite hast:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Administratoren/Probleme

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Administratoren/De-Admin

    sdf schrieb:

    Ich wende mich direkt an die WP Organisationsspitze und biete eine große Geldsumme in Form von Spenden an. Im Gegenzug werden meine von mir bezahlten Admins von den WP Spitzen in der WP als Admin plaziert. Dies darf auch durch eine direkte Manipulation der Adminwahl geschehen, z.b. in dem man einfach die Server direkt manipuliert.

    nur sehr sehr wenige haben direkten Zugriff auf die Server. Und selbst das wird protokolliert. Noch dazu liegen die Daten über mehrere Server verteilt.

    Vergiss es einfach, weder lässt sich eine Admin-Wahl fälschen, noch kann ein Admin tun und lassen, was er will.



  • sdf schrieb:

    Ich wende mich direkt an die WP Organisationsspitze und biete eine große Geldsumme in Form von Spenden an.

    Wieso sollte irgendeine Spitze inhaltliche Autorität haben?


Log in to reply