..


  • Mod

    Schneewittchen schrieb:

    Und typischerweise muss erst so eine Katastrophe passieren, damit man auf die doofen links-grünen-Hippies, die keine Ahnung von der Wirtschaft haben, hört.

    Auf die hört man deswegen nicht, weil sie grundsätzlich in jeder Technik eine Katastrophe sehen. Irgendwann landen die zwangsläufig einen Zufallstreffer. Die sind auch gegen Straßenverkehr, Tempo 50 in der Stadt, Flugzeuge, Chemie, Instrumentenmedizin, Kraftwerke aller Art, die Aufzählung ist unendlich. Hätten die vor 6000 Jahren gelebt, wären sie auch gegen das Rad gewesen und hätten die Vorzüge und die Stabilität eines Vierecks gegenüber dem Kreis gelobt.



  • Marc++us schrieb:

    Auf die hört man deswegen nicht, weil sie grundsätzlich in jeder Technik eine Katastrophe sehen.

    Ach so ist das. Und ich dachte schon, dass man auf die nicht hört, weil man dann zugeben müsste, selber keine Ahnung zu haben. Und weil man keine wirklichen Argumente gegen sie hat. War doch bei der Wirtschaftskrise nicht anders.

    Marc++us schrieb:

    Irgendwann landen die zwangsläufig einen Zufallstreffer.

    Hm ja. Zufallstreffer. Dass AKWs gefährlich sind konnte man ja nicht ahnen. Weil so etwas wie Kernschmelzen und die daraus resultierenden Folgen hat es ja nie gegeben.

    Marc++us schrieb:

    Die sind auch gegen Straßenverkehr, Tempo 50 in der Stadt, Flugzeuge, Chemie, Instrumentenmedizin, Kraftwerke aller Art, die Aufzählung ist unendlich. Hätten die vor 6000 Jahren gelebt, wären sie auch gegen das Rad gewesen und hätten die Vorzüge und die Stabilität eines Vierecks gegenüber dem Kreis gelobt.

    Technischer Fortschritt wäre der Netzausbau und Umstieg zu erneuerbaren Energien.



  • hallo

    Schneewittchen schrieb:

    Ach so ist das. Und ich dachte schon, dass man auf die nicht hört, weil man dann zugeben müsste, selber keine Ahnung zu haben. Und weil man keine wirklichen Argumente gegen sie hat. War doch bei der Wirtschaftskrise nicht anders.

    du willst doch nicht behaupten, dass leute, die die wirtschaftskrise vorhergesehen haben, wussten was passiert? da spielen so viele faktoren eine rolle, dass es unmöglich ist, so etwas sinnvoll vorherzusagen. der lottogewinner kann auch keine zahlen vorhersagen. wenn ich natürlich jeden tag eine wilde theorie veröffentliche, habe ich irgendwann recht. das hat aber nichts damit zu tun, ob ich etwas vorhersagen kann.

    chrische



  • chrische5 schrieb:

    du willst doch nicht behaupten, dass leute, die die wirtschaftskrise vorhergesehen haben, wussten was passiert? da spielen so viele faktoren eine rolle, dass es unmöglich ist, so etwas sinnvoll vorherzusagen. der lottogewinner kann auch keine zahlen vorhersagen. wenn ich natürlich jeden tag eine wilde theorie veröffentliche, habe ich irgendwann recht. das hat aber nichts damit zu tun, ob ich etwas vorhersagen kann.

    Nein, das will ich nicht behaupten. Wirklich etwas vorhersehen können weder die linken Grünen, noch die Börsenanalysten.

    Aber vor ein paar Monaten hatten wir hier im Forum eine Diskussion, da haben die konvervativsten rechten eingesehen, dass die linken vielleicht doch nicht ganz so unrecht hatten. Aber das geht mal wieder ein wenig ins Offtopic.



  • chrische5 schrieb:

    du willst doch nicht behaupten, dass leute, die die wirtschaftskrise vorhergesehen haben, wussten was passiert? da spielen so viele faktoren eine rolle, dass es unmöglich ist, so etwas sinnvoll vorherzusagen. der lottogewinner kann auch keine zahlen vorhersagen. wenn ich natürlich jeden tag eine wilde theorie veröffentliche, habe ich irgendwann recht. das hat aber nichts damit zu tun, ob ich etwas vorhersagen kann.

    Eigentlich voll OT, aber meinetwegen, was kannst Du vorhersagen, wenn jemand mit Tempo 50 auf eine Betonwand zufährt und etwa 5 m davor ist?
    Das ist ziemlich vorhersehbar, mit Sicherheitsgurt oder ohne, mit Airbag oder ohne, das ist Statistik. Man hat uns versichert, daß es kein Tschernobyl 2.0 geben kann, das stimmt nur insoweit, als daß wir ein Fukushima 1.0 haben, anderer Reaktortyp, Top- gewartet von einer HighTech- Mafia. Superbillige Atomenergie halt und Millionen auf privaten Konten.
    Gluckern jetzt halt täglich ein paar Terabequerel in den Pazifik als damals in die Luft gestäubt wurden. War das jetzt besser oder sicherer?

    @Marc++us: Die Grünen sind ein zartes Pflänzchen, geprägt vom Glauben an die eigene Idiotie, die Welt durch nötigenfalls gewaltsame Umerziehung heilen zu können. Mit Konzept und Hirn muß das nichts zu tun haben - die sind so doof, wie sie sind.



  • hallo

    mir ging es nicht um die atomkraft, sondern um die vorhersage der weltwirtschaftskrise.

    chrische



  • chrische5 schrieb:

    hallo

    mir ging es nicht um die atomkraft, sondern um die vorhersage der weltwirtschaftskrise.

    chrische

    Ich sage vorher: Wenn Du nicht innerhalb der nächsten 25 Jahre abkratzt, hast Du prima Chancen, einen satten Finanzcrash und ein tolles Atomunglück mitzuerleben- das ist doch auch was Schönes.
    Aber hau' mich nicht, wenn's 26 Jahre dauert, auch Vorhersehbares braucht gelegentlich Zeit. Nochwas: Der Finanzcrash wird wahrscheinlich kein Jahrzehnt mehr brauchen, aber psst, ist ein Geheimnis. 😉



  • Wäre mir fast entgangen, aber Anfang März soll noch was passiert sein: Fukushima-Daichi qualmt schon wieder - so grau sieht kein reiner Dampf aus.
    Aus der gleichen Quelle zumindest mal eine Einräumung der Verseuchung des Pazifik, da gluckert also immer noch jede Menge Cäsiumsuppe ins Meer.

    Die Desinformationspolitik geht zumindest mal so weiter ...


  • Mod

    pointercrash() schrieb:

    Wäre mir fast entgangen, aber Anfang März soll noch was passiert sein: Fukushima-Daichi qualmt schon wieder - so grau sieht kein reiner Dampf aus.

    Ich habe ja schon immer geahnt, dass du ein Experte für heiße Luft, feuchte Winde und Dampfplauderei bist.



  • SeppJ schrieb:

    pointercrash() schrieb:

    Wäre mir fast entgangen, aber Anfang März soll noch was passiert sein: Fukushima-Daichi qualmt schon wieder - so grau sieht kein reiner Dampf aus.

    Ich habe ja schon immer geahnt, dass du ein Experte für heiße Luft, feuchte Winde und Dampfplauderei bist.

    Hast Du Dir das Video angesehen?
    Was die feuchten Winde anbelangt, interessiert mich Deine Unterhose nicht so sehr ... 😃



  • chrische5 schrieb:

    hallo

    mir ging es nicht um die atomkraft, sondern um die vorhersage der weltwirtschaftskrise.

    chrische

    Die wirtschaftskrise vorherzusehen war mit gesundem Menschenverstand möglich.

    Wenn es Länder gibt, die durchweg Exportüberschüsse haben (Deutschland), muss es Länder geben die Exportdefizite haben (Grichenland). Das man nicht auf ewig mehr ausgeben als einnehmen kann ist auch nicht so schwer zu sehen.

    Natürlich konnten nicht alle Einzelheiten vorhergesehen werden. Aber das eine Krise kommen muss war klar.



  • Japan ist ab heute Atomstromfrei! (vorübergehend?)

    http://www.tagesschau.de/ausland/atomkraft306.html



  • Warum sind Atomkraftwerke eigentlich nicht unterirdisch?



  • was sollte das bringen?



  • Wenn was ernsthaft schiefläuft, kommt zumindest nichts in die Atmosphäre.



  • Jodocus schrieb:

    Wenn was ernsthaft schiefläuft, kommt zumindest nichts in die Atmosphäre.

    Aber dafür ins Grundwasser 😃



  • Von mir aus unter das Grundwasser. Wenn der Kern wegschmilzt, geht das Zeug eh nach unten und nicht nach oben.
    Wenn das Zeug aber an die Luft kommt und es regnet, wird das Grundwasser früher oder später eh mitverseucht.



  • Jodocus schrieb:

    Von mir aus unter das Grundwasser.

    Meinst du nicht es wäre günstiger ein paar Windräder aufzustellen anstatt ein AKW unters Grundwasser zu verlegen?

    Der Staat sollte sich eh mal ernsthaft mit den Stromkonzernen beschäftigen.
    Angeblich soll ja viel weniger Geld in den Ausbau gesteckt worden sein als durch Strompreiserhöhungen eingenommen. (Kam schon ein paar mal in diversen Dokus)

    Sollte das wirklich stimmen, dann sehe ich es nicht ein einen Aufschlag zu zahlen.
    Man zahlt für den Ausbau von Windkraft und Solar, das Geld kommt dort aber nie an.
    Irgendwelche überbezahlte Fettsäcke werden noch fetter und in 20 Jahren bekommen wir alle gesagt: Guckt mal, der Ausbau funktioniert nicht, wir müssen zurück zu AKWs.



  • > Meinst du nicht es wäre günstiger ein paar Windräder aufzustellen anstatt ein AKW unters Grundwasser zu verlegen?

    In Deutschland haben die paar Windräder den totalen Umbau des Netzes zur Folge. Und solche riesigen Stahlträger ins Wasser zu setzten ist sicher auch nicht sehr billig.
    Man hätte die Kraftwerke ja auch von Anfang an unten bauen können. Z.B. auch in alten Bergwerken. Oder nach Tschernobyl alle neuen Kraftwerke.



  • Jodocus schrieb:

    > Meinst du nicht es wäre günstiger ein paar Windräder aufzustellen anstatt ein AKW unters Grundwasser zu verlegen?

    In Deutschland haben die paar Windräder den totalen Umbau des Netzes zur Folge. Und solche riesigen Stahlträger ins Wasser zu setzten ist sicher auch nicht sehr billig.
    Man hätte die Kraftwerke ja auch von Anfang an unten bauen können. Z.B. auch in alten Bergwerken. Oder nach Tschernobyl alle neuen Kraftwerke.

    Die verantworlichen sind aber davon ausgegangen, dass nichts passiert.
    Also warum unterirdisch bauen (was sehr viel Geld kostet) wenn man davon ausgeht, dass die Atomkraftwerke sicher sind.

    Bei Tschernobyl haben sie gedacht es läge an der veralteten Sowjetischen Technik
    und unsere westliche Supertechnik sei viel besser. Also wieder kein Grund es unterirdisch zu bauen.


Log in to reply