Pluralbildung von Akronymen



  • Es heißt doch auch AGBs und nicht AGBen. Das sieht scheiße aus, mein Chrome zeigt das als falsch an, wiki widerspricht dieser seltsamen Schreibweise auch und und... ich bin dagegen.

    Sämtliche Sprachdiskussionen sind hier auch erlaubt, sobald der LKW abgefahren ist.



  • Eisflamme schrieb:

    sobald der LKW abgefahren ist.

    und nicht die LKWs!

    edit: Ich sehe erst gerade, dass dieser Thread durch einen anderen entstanden ist. Naja, mein Posting gilt ja trotzdem. Es gibt keine Lastkraftwagens. Das ist grammatisch falsch.



  • Akronyme werden aber mit s pluralisiert, das hat nichts damit zu tun, wie die Pluralform des abgekürzten Wortes aussieht.

    Wiki sagt das auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Akronym#Besondere_Aspekte_der_Verwendung_von_Akronymen



  • freakC++ schrieb:

    Eisflamme schrieb:

    sobald der LKW abgefahren ist.

    und nicht die LKWs!

    Öh und den hab ich nicht verstanden.



  • Es heißt natürlich Babys.



  • Laut volkard heißt es Babies. Es sei denn, er hat im gleichen Atemzug LKW (Plural) und Babies erwähnt, wohingegen er ad 1) dafür und ad 2) dagegen war.

    Während ich LKW (Plural) aber grundsätzlich ok finden würde, kann ich das nun Mal nicht schreiben, wenn ich nicht belegen kann, dass das so korrekt ist. Der Duden ist blöd, klar, aber gibt es etwas Besseres, was wissenschaftlich akzeptiert wird?



  • Eisflamme schrieb:

    Akronyme werden aber mit s pluralisiert

    Richtig

    Eisflamme schrieb:

    das hat nichts damit zu tun, wie die Pluralform des abgekürzten Wortes aussieht.

    Falsch

    Der Unterschied zwischen AGB und LKW ist, dass es von der "Bedingung" eine Pluralform gibt, von "Wagen" aber nicht.

    lg, freakC++



  • Oh, das kann sein. Quelle?



  • mein Deutschunterricht...



  • Bashar schrieb:

    Es heißt natürlich Babys.

    In diesem Forum sagt man "Communities". Je ungewöhnlicher das Wort ist, desto langsamer schleicht sich anscheinend die "ys"-Mehrzahl ein. Ich hoffe mal, daß die Eternitys endlos lange brauchen.



  • Lassen wir mal Duden und Regeln und alles weg und gehen mal nur von der Logik aus: wie werden denn Abkürzungen gebildet? Man nehme ein Wort oder eine Wortgruppe und von jeder Silbe den Anfangsbuchstaben. Beispiel LastKraftWagen -> LKW, AtomKraftWerk -> AKW.
    Diese Bildungsregel ist grundsätzlich unabhängig, ob das Wort oder die Wortgruppe im Singular oder Plural steht (warum sollte das auch eine Rolle spielen?), folgerichtig (die) LastKraftWagen -> LKW, AtomKraftWerke -> AKW. Das es eine Regel wie "im Plural kommt imemr noch ein s dran" o.ä. nicht gibt, zeigen uns die AGB, die ja dann immer AGBs heißen müssten.
    Nun kann es aber vorkommen, dass im Kontext nicht klar ist, ob Sigular oder Plural gemeint ist bzw. es leicht falsch verstanden werden könnte. Beispiel: "Ich besitze viele LKW" ist sicher verständlich, "Ich besitze LKW" führt aber leicht zu Missverständnissen. In solchen Fällen brauchen wir also eine Form, die den Plural explizit kennzeichnet. Da ist dann einheitlich festgelegt, dass ein s angehängt wird, also LKWs, AKWs oder eben AGBs, obwohl die ja schon im Plural stehen.

    Und der Plural von Teddy ist natürlich Teddys und von Handy Handys. Nicht nur dass Teddy, Baby und Handy sich mittlerweile zu deutschen Wörtern manifestiert haben und nicht mehr direkt Anglizismen sind (oder das nie waren), aus anderen Sprachen übernehmen wir nur die Wörter und nicht die dazugehörigen Grammatikregeln. Die Engländer sagen auch Bratwursts und nicht etwa Bratwürste.



  • Communitys ist auch richtig. Ich habe das auch schon begründet. Hast Du eine Begründung?

    Falls die wäre, dass die Pluralform im Englischen ja auch so aussieht, müsstest Du konsequent alle Kasus im Sg. und Pl. importieren. Dann würde das Deppenapostroph plötzlich richtig in so nem Satz:
    - Die Auswirkungen der Communities' sind verheerend.

    oder deutlicher:
    - Die Mannstärke dieser Community's (<- Singular-Genitivattributform im Englischen) ist ansehlich

    Oder möchtest Du Dich gar inkonsequent nennen?

    "Ich besitze LKW"

    Das Beispiel ist jetzt nicht so gut, weil das eindeutig Plural sein muss, aber grundsätzlich hast Du da ein paar gute Argumente gebracht.

    Aber wissenschaftlich anerkannt ist jetzt...?



  • Eisflamme schrieb:

    Falls die wäre, dass die Pluralform im Englischen ja auch so aussieht, müsstest Du konsequent alle Kasus im Sg. und Pl. importieren.

    Nein.
    Warum hast Du nicht "Kasuse" geschrieben? Zu viel Bildung, es geht Dir einfach nicht in die Tatstatur, so ein Deppendeutsch zu schreiben?



  • Weil Kasus mit langem u ein gültiger Plural von Kasus ist?



  • volkard schrieb:

    Bashar schrieb:

    Es heißt natürlich Babys.

    In diesem Forum sagt man "Communities". Je ungewöhnlicher das Wort ist, desto langsamer schleicht sich anscheinend die "ys"-Mehrzahl ein. Ich hoffe mal, daß die Eternitys endlos lange brauchen.

    Bei Pizze und Kalaschnikowy ist der Prozess anscheinend schon lange abgeschlossen. Bei Targi muss man immer noch wissen, dass die Mehrzahl Tuareg ist (bzw. eher umgekehrt).



  • Eisflamme schrieb:

    Weil Kasus mit langem u ein gültiger Plural von Kasus ist?

    Also wird mit zweierlei Maß gemessen. Latein darf und Englisch darf nicht.



  • Bashar schrieb:

    Bei Pizze und Kalaschnikowy ist der Prozess anscheinend schon lange abgeschlossen.

    Ja, erstaunlicherweise nicht zu Pizzas, sondern zu Pizzen.



  • freakC++ schrieb:

    Der Unterschied zwischen AGB und LKW ist, dass es von der "Bedingung" eine Pluralform gibt, von "Wagen" aber nicht.

    doch, Wägen

    AGBs stimmt dann, wenn man die Allgemeinen Geschäftsbedingungen als ein Dokument betrachtet (in Pluralform). Mehrere solche Dokumente sind dann AGBs.
    Hier ist ja der Sonderfall, dass das Akronym ja bereits die Pluralform abbildet

    Bei normalen Abkürzungen finde ich die Methode der Pluralbildung nach dem Abkürzungspunkt am besten (Abk.en statt Abkürzungen), auch wenn sowas im Fließtext eher vermieden werden sollte

    Bei Akronymen, die oft selbst bereits eine Bedeutung über die reine Abkürzung hinaus haben (jeder weiß, was ein LKW ist, ohne wissen zu müssen, was die Abkürzung bedeutet), dann finde ich die Pluralbildung mit -s angebracht. Man schreibt ja nicht LKW, weil einem Lastkraftwagen zu lang ist, sondern weil LKW die gebräuchlichere Bezeichnung ist



  • volkard schrieb:

    Eisflamme schrieb:

    Weil Kasus mit langem u ein gültiger Plural von Kasus ist?

    Also wird mit zweierlei Maß gemessen. Latein darf und Englisch darf nicht.

    Das kommt drauf an. Prinzipiell gelten deutsche Regeln. Aber wie würde man deutsch den Plural von Kasus bilden? Kasuse? Kasusse? Kasi (juhuu, lateinische Endung und dann auch noch falsch)? Da gibts einfach nichts sinnvolles. Also übernimmt man eben die Pluralform gleich noch mit, mehrere Kasus klingen ja auch nich schlecht. Die restlichen Formen werden nicht übernommen (oder sagst du: "mit mehreren Kasibus"?). Da bildet man dann deutschklingende Formen.
    Bei Baby gibt es aber schon eine schöne deutsche Form (Babys). Es gibt einfach keinen Grund, die im Deutschen wiedersinnige englische Pluralregelung mitzuübernehmen.

    Bei manchen Wörtern nimmt es natürlich ganz eigene Wege, aber das muss man ja nicht zu Regel machen.



  • ipsec schrieb:

    volkard schrieb:

    Eisflamme schrieb:

    Weil Kasus mit langem u ein gültiger Plural von Kasus ist?

    Also wird mit zweierlei Maß gemessen. Latein darf und Englisch darf nicht.

    Das kommt drauf an. Prinzipiell gelten deutsche Regeln. Aber wie würde man deutsch den Plural von Kasus bilden? Kasuse? Kasusse? Kasi (juhuu, lateinische Endung und dann auch noch falsch)? Da gibts einfach nichts sinnvolles. Also übernimmt man eben die Pluralform gleich noch mit, mehrere Kasus klingen ja auch nich schlecht. Die restlichen Formen werden nicht übernommen (oder sagst du: "mit mehreren Kasibus"?). Da bildet man dann deutschklingende Formen.
    Bei Baby gibt es aber schon eine schöne deutsche Form (Babys). Es gibt einfach keinen Grund, die im Deutschen wiedersinnige englische Pluralregelung mitzuübernehmen.

    Bei manchen Wörtern nimmt es natürlich ganz eigene Wege, aber das muss man ja nicht zu Regel machen.

    Babies ist also im Deutschen unlogisch, während Kasus (mit langem u) logisch ist? Eiderdaus!


Log in to reply