"copy"-Kommando mit Wildcards?



  • Ich glaube, ich stelle mich gerade ziemlich doof an. ein "DOS"-Kommando

    copy quelldir\*.dll zieldir\

    funktioniert problemlos und kopiert mir alle DLLs aus dem Verzeichnis quelldir. Wenn ich das gleiche mit einer Wildcard für das Verzeichnis mache, klappt es nicht:

    copy quell*\*.dll zieldir\

    Wieso sucht "copy" nicht alle Verzeichnisse die mit "quell" beginnen ab, was mache ich falsch?



  • Dir fehlt ein x.
    xcopy tuts.
    Falls es nicht DOS ist, sondern Windows, nimm lieber robocopy.



  • The Grid schrieb:

    Wieso sucht "copy" nicht alle Verzeichnisse die mit "quell" beginnen ab, ...

    Weil es nicht so implementiert wurde?

    Und was hat die Verwendung von xcopy mit damit zu tun, ob es Windows oder DOS ist? Wenn man mal davon absieht, dass Rechner nur mit DOS als Betriebssystem nahe zu nicht mehr existent sein dürften. Und xcopy tut es doch auch, wenn man die komplette Funktionalität von Robocopy nicht benötigt.



  • Leider helfen weder xcopy noch robocopy, so bald ein "*" in einem Verzeichnis vorkommt, klappt es nicht mehr. Beispiel:

    xcopy ..\..\plugins\plugin_audio\ARMV4IRel\*.dll .
    

    funktioniert, aber

    xcopy ..\..\plugins\plugin_*\ARMV4IRel\*.dll .
    

    Das einzige, was mir jetzt noch auffällt: es gibt ein paar Verzeichnisse "plugin_*", welche kein Unterverzeichnis "ARMV4IRel" enthalten. Diese sollten dann aber übergangen werden, statt dass die Kopieroperation gleich komplett abbricht.



  • Problem gelöst: ich habe Cygwin installiert und mache es jetzt mit cp und mv. Einfach unglaublich, dass Windows an so lächerlich simplen dingen scheitert...



  • das wollte ich dir schon vor 2 Wo vorschlagen, habe es aber mit Rücksicht auf mitlesende win-Fans nicht geschrieben, weil manche Leser einen Hinweis auf die mächtigen Kommandozeilenwerkzeuge von *n*x nicht von win bashing unterscheiden können oder wollen.


Log in to reply