Gnome Tracker findet zu Begriffen Dateien, die in den Dateien überhaupt nicht drinstehen



  • Weiß jemand, woran das liegen könnte?

    Ich gebe z.B.

    Staubsauger ein und dann findet der mir 10 Dateien.
    Wenn ich die Dateien aber mit grep durchsuche, oder im Falle von PDFs öffne und nach der Bezeichnung Staubsauger suche, dann findet er genau nichts.

    Wie kann der Gnome Tracker also diesen Dateien diese Suchbezeichnung zuweisen und behaupten, daß da genau das drinstehen würde?

    Am Anfang, als der Gnome Tracker so ca. 2007 eingeführt wurde, da hat er super funktioniert, aber dann haben sie es mit der nächsten Gnome Version umgebaut und seitdem liefert er nur noch Mist und funktioniert nicht richtig.
    Die ersten Fehler in den neuen Versionen traten auf, als man die Datenbank des trackers löschen mußte um nen Fehler zu beheben.
    Und seitdem geht das Klump nicht mehr richtig.



  • eine binary suche ist immer noch eine andere suche, als eine suche, die dass dursucht, was decodiert wurde.



  • JaWenn schrieb:

    eine binary suche ist immer noch eine andere suche, als eine suche, die dass dursucht, was decodiert wurde.

    Da der Tracker nach Nutzdaten suchen soll, wird er kaum eine Binary suche bei Dokumenten machen wollen.

    Wenn der Progger das aber so implementiert hat, dann muß ich mir jetzt echt den Kopf schütteln.



  • Ich meine ja nur, weil wenn Du eine PDF-Datei mit einem PDF-Programm öffnest, wird sie in der Regel decodiert und inbegriffene Suche in dem Programm, sucht im angezeigten Text, der aus dem decodierten stammt. Das heißt dort käme ein anderer Inhalt zum Vorschein als wenn, man die PDF-Datei roh öffnet. Daher kann es durchaus sein, dass ein Suchprogramm, was die PDF-Datei roh (binary) liest, Zeichen findet, die dann ein ein anderes Suchprogramm, wie eben z.B. die Suche von einem PDF-Programm, nicht findet.



  • Desktopsuchprogramme suchen aber immer abhängig vom Dateityp:

    filtern, analysieren und sortieren deren Inhalte nach deren jeweiligem Typ (zum Beispiel OpenDocument, PDF, Bilddateien, E-Mails usw.) und legen die Ergebnisse in ihrem Index ab.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Desktopsuche

    Und wie ich im ersten Posting bereits schrieb, früher hat der Gnome-Tracker sehr gut funktioniert, bis irgendwas verändert wurde und seitdem ist das Teil nicht mehr benutzbar.



  • Du hast es immer noch nicht verstanden. Filtern und Sortieren nach Dateinamen bzw. Dateiendung, bezieht sich nicht darauf, wie was in einer Datei gesucht wird. Ein normales Suchprogramm, was in Dateien sucht, wird niemals das als Inhalt haben, was der Suchmaschine eines PDF-Programm angezeigt wird. Ähnliche wird es auch bei Word und Excel Dateien seien.

    Oder tut der Gnome Tracker, tatsächlich eine PDF-Datei erst decodieren, wie ein PDF-Programm?



  • JaWenn schrieb:

    Du hast es immer noch nicht verstanden.

    Ich habe es schon verstanden, nur du nicht.

    Filtern und Sortieren nach Dateinamen bzw. Dateiendung, bezieht sich nicht darauf, wie was in einer Datei gesucht wird. Ein normales Suchprogramm, was in Dateien sucht, wird niemals das als Inhalt haben, was der Suchmaschine eines PDF-Programm angezeigt wird. Ähnliche wird es auch bei Word und Excel Dateien seien.

    Oder tut der Gnome Tracker, tatsächlich eine PDF-Datei erst decodieren, wie ein PDF-Programm?

    Das steht doch im WP Link eindeutig drin!

    Der Gnome Tracker ist eine Desktopsuche, also sollte er das machen. Früher hat er es gemacht.

    Der Gnome Tracker ist kein einfaches find oder grep!



  • Auf welche Codierungen bezieht sich dein Problem? Nur PDF-Codierung?



  • JaWenn schrieb:

    Auf welche Codierungen bezieht sich dein Problem? Nur PDF-Codierung?

    Überwiegend auf PDF und html.

    Beispielsweise suche ich nach Dokumenten in dem mein Nachname drinsteht und dann finde ich PDF und html Dokumente die ich nie geschrieben habe.
    Und mein Name steht da auch nicht drin, die Dokumente wurden also auch von keinem anderen mit gleichen Namen geschrieben.



  • Also so aus dem Kopf, erscheinen mir folgende mögliche Ursachen realistisch:

    1. Dein Gnome Tracker, decodiert die Dateien nicht, weil
    2. er sie nicht als codierte Datei erkennt (z.B. eine PDF-Datei als nicht codierte Datei behandelt),
    3. aufgrund eines Problems mit der Dateiendung,
    4. oder aufgrund der ID-Bits (die dem Programm, das für diese Dateiart vorgesehen ist, noch mal versichert, dass es sich um eine Dateiart handelt, für die er vorgesehen ist),
    5. dass daher rühren könnte, weil es aktualisierte Codierungen für die Problem betreffenden Dateiarten gibt, die dem Gnome Tracker noch nicht bekannt sind.
    6. Oder aber Du hast (unbeabsichtigt) für die Problem betreffenden Dateiarten die Regel gesetzt, dass sie nicht decodiert werden.

    Sprich schaue mal ob es ein Update gibt und ob es nicht nur ein Konfigurationsproblem ist. Solltest auch mal versuchen auf Werkseinstellung zurück zu setzten. Sollte es die Routine nicht geben, versuche es mit einer Neuinstallation aber so das alle alten Indizien vorher gelöscht werden.

    Sollte das alles nicht helfen, versuche mal fest zu stellen, ob es sich bei den Problem betreffenden Dateiarten um eine gerade neue erschienene Codierung handelt, und wenn ja, überprüfe ob das Problem auch bei einer älteren Codierung, der selben Dateiart auftritt, wenn nein, dann solltest Du das Problem mal dem Entwickler melden, denn dann handelt es sich wohl um ein versäumtes Update.



  • JaWenn schrieb:

    Sprich schaue mal ob es ein Update gibt und ob es nicht nur ein Konfigurationsproblem ist.

    Das ist nicht so leicht, der gnome tracker ist fest in Gnome integriert, da wäre ein halbes Systemupdate fällig.

    Allerdings werde ich demnächst das komplette Linuxsystem auf einer neuen Festplatte aufsetzen und dann kommt auch eine neue Distributionsversion drauf.

    Aber da das Problem schon seit > 3 Jahren existiert, glaube ich nicht, das das irgenwas hilft.
    Chancen wären lediglich die Tatsache, daß mein aktuelles Linuxsystem immer kleinere dist-upgrades und keine komplette Neuinstallation von CD bekommen hat.

    Solltest auch mal versuchen auf Werkseinstellung zurück zu setzten.
    Sollte es die Routine nicht geben, versuche es mit einer Neuinstallation aber so das alle alten Indizien vorher gelöscht werden.

    da gab's so nen Befehl für den Tracker um die alte DB zu killen.
    Den habe ich schon mehrfach benutzt, gebracht hat es in den letzten 3 Jahren nichts.

    Sollte das alles nicht helfen, versuche mal fest zu stellen, ob es sich bei den Problem betreffenden Dateiarten um eine gerade neue erschienene Codierung handelt,

    Unwahrscheinlich, die Dateien sind älter.

    wenn nein, dann solltest Du das Problem mal dem Entwickler melden, denn dann handelt es sich wohl um ein versäumtes Update.

    Das Problem müßte eigentlich jeder haben, der Ubuntu 9.x bis 10.10 einsetzt und den gnome tracker benutzt.


Log in to reply