Haben wir bald bessere Computer dank Spintronik?



  • Lest mal:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Spintronik

    Neue Bauteile die den Spin von Elektronen als Bits verwenden.



  • Spintronik schrieb:

    Haben wir bald bessere Computer dank Spintronik?

    Nicht in den nächsten 10 Jahren. Sollten wir nicht schon lange Quantencomputer haben?



  • eher 20 Jahre, das ganze ist noch in der Grundlagenforschung


  • Mod

    Ich biete 30 Jahre bis zu kommerziellen Anwendungen. Irgendjemand mehr?


  • Mod

    Lasst mal auf den Spintroniker warten, Gregor!

    MfG SideWinder


  • Mod

    SideWinder schrieb:

    Lasst mal auf den Spintroniker warten, Gregor!

    Der sagt dann bestimmt nur, dass er mehr Geld für die Forschung braucht 😃 .



  • Ich werfe mal Graphen in den Raum. 🙂





  • Spintronik ist ein unglaublich schwammiger Begriff. Darunter kann man eine ganze Menge verstehen. Letztendlich heisst das ja nur, dass man auch noch den Spin des Elektrons nutzt.

    Teilweise tun wir das auch jetzt schon, vor allem in Lese-/Schreibkoepfen von Festplatten wird seit Jahrzehnten, nach der Entdeckung des Riesenmagnetowiderstands (GMR), Spintronik eingesetzt. Der naechste Einsatz kommt wohl durch MRAMS, auch dort nutzt man GMR bzw. TMR aus. Teilweise werden die auch heute schon in Nischen eingesetzt, aber nicht in Desktop-PCs. Wenn es aber Fortschritte in diesem Bereich gibt (und dort kommt man wohl voran), dann waere das wohl die naechste Neuerung durch die Spintronik, die auch in den Computer zu Hause einflessen koennte.

    Logikgatter auf Basis von Spintronik werden laenger brauchen, falls sie ueberhaupt kommen. Vielleicht wird es dafuer auch ein paar Nischen geben, mal abwarten. Aber wie schon meine Vorredner gesagt haben: Das dauert noch ein paar Jahrzehnte.

    Bei allen moeglichen Neuerungen in der Halbleiterindustrie muss man ja auch folgendes sehen: In die Siliziumtechnologie sind sowohl von der Grundlagenforschung, als auch von der Industrie enorme Investitionen getaetigt worden. Es gibt ein paar hunderttausend wissenschaftliche Artikel in diesem Gebiet. Es gibt Fabriken, die Milliarden kosten, in denen ausschliesslich Computerchips auf Siliziumbasis hergestellt werden. Es ist nicht so leicht, da dann ploetzlich eine Technologierevolution in Gang zu setzen, die mit einer ganz anderen Herstellung von Computerchips verbunden ist. Wenn es um Spintronik geht, ist zum Beispiel die Frage, ob man dafuer ganz andere Materialien benoetigt, inwiefern diese Materialien dann kompatibel zur Siliziumtechnologie sind und wie teuer die Einfuehrung einer entsprechenden Technologie ist.

    Es gibt unglaublich viele Ansaetze fuer Technologien, die spaeter gar nicht oder nur in sehr geringem Masse genutzt wurden. Wer mal sehen moechte, was momentan alles im Gespraech ist, kann ja auch mal auf http://www.itrs.net/ gucken. Spintronik ist nur eine moegliche Entwicklung unter diversen anderen, die in Zukunft in Computer einfliessen koennten.



  • Hm, mit den Prognosen wie lang sowas dauern kann bin ich eher vorsichtig. Zu meiner Studienzeit in HH gab es an der Festkörperphysik Forschungen zu einem neuartigen Laser mit vergleichweise niedriger Wellenlänge. Zitat einer der Profs: "Wenn wir den Laser mal stabil und mit schön schmalem Peak hinbekommen, könnte das Einfluss auf Speichermedien haben. Damit wären dann zum Beispiel DVDs mit deutlich höherer Datendichte denkbar. Blaues Licht kann eben feiner abtasten als rotes." Inzwischen sind BluRays auf dem Markt...


Log in to reply