Wo Aktien kaufen?


  • Mod

    Ich möchte möglichst direkt an der Börse an der Wall Street Aktien kaufen. Wenn ich das hier bei meiner Bank machen will, legt die nicht nur tausende von Gebühren drauf sondern kauft sogar selbst nicht direkt dort sondern über irgendeinen Drittmakler. Das kann ja für evtl. Gewinne nicht gut gehen.

    Was kann man dagegen tun? Wie/wo handelt ihr?

    MfG SideWinder



  • Anleger haben keinen Direktzugang zur Börse. Dazu brauchst du nen Broker. Dir bleibt also nichts anderes als der Weg über die Bank

    Es gibt auch Online-Broker. Wenn du zu ner Direktbank gehst, ist es auch nochmal billiger als bei der Sparkasse ums Eck. Zusatzkosten hast du aber so oder so

    Evtl hilft das noch: http://depotbankvergleich.focus.de/rechner/focus/default.aspx



  • Wie hoch ist denn der Betrag, den du anlegen möchtest?


  • Mod

    Wie hoch ist das denn bei Deiner Bank... z.B. bietet die direktanlage.at den Handel für USA an mit Fix EUR 8,95 + US$ 8 + 0,10% + 0,195% (letzterer fallend mit Orderhöhe).

    Soweit ich weiß, kannst Du auch bei einem deutschen Online-Broker ein Konto eröffnen, die sind oftmals noch günstiger als die d.at.



  • Nimm einen Online-Broker, günstiger wirst du es wohl nicht kriegen.

    Manche von denen haben auch eine Zusammenarbeit mit einem Broker in den USA, dann wird es noch einmal etwas günstiger.



  • Ich finde an der Markler-Coutage zu sparen ist ein Anfängerfehler.
    Ich zahle lieber ein paar Euro mehr, habe aber wenn es hart wird lieber dann sofort den Clearance Broker an der Brabbel und der sendet dir ein e-Summit auf dem Handy oder Pad.

    http://www.test.de/themen/geldanlage-banken/meldung/Discountbroker-I-Kein-Schwein-hoert-mich-an-17831-17831/

    Ich habe eine 4-Jahre alte Finanztestausgabe hier, wo Online-broker getest wurde, aber die finde ich im Moment nicht. Such selber mal im Netz.

    Ich bin z.Z. mit Maxblue recht zufrieden. Die sind allerdings nicht die Schnellsten.
    https://www.maxblue.de/de/index.html

    Ich finde auch Diversifizierung auf mehrere Trader nicht verkehrt, angesichts dieser tubolenten Zeiten.



  • Ich kenne einen Broker, bei dem das möglich ist, direkt gegen NYSE zu Handeln.
    Namen darf ich nicht nennen, weil ich damit quasi verbunden bin.

    Ich hoffe für dich dass du dir irgendeine Logik überlegt hast, die es bedingt, dass du gegen die NYSE spielst, denn nur aus Geikelei "einfach mal in NY zu kaufen" macht keinen Sinn und kostet nur Geld.

    Viele Derivate und Commodities kannst du übrigens auch in Europa handeln, zu günstigeren Konditionen. ( Derviate an der Eurex und Commodities als ETC auf Xetra ).



  • SideWinder schrieb:

    Ich möchte möglichst direkt an der Börse an der Wall Street Aktien kaufen. Wenn ich das hier bei meiner Bank machen will, legt die nicht nur tausende von Gebühren drauf sondern kauft sogar selbst nicht direkt dort sondern über irgendeinen Drittmakler. Das kann ja für evtl. Gewinne nicht gut gehen.

    Also wenn deine prognostizierten Gewinne so gering sind, dass die für evtl. Gebühren beim Auslandshandel drauf gehen, dann lass bitte lieber die Finger davon.
    ( oder stell Limitorders, anstatt Marketorders ein ^^ )



  • Aktien werden allgemein an Börsen gehandelt. Als Privatperson hast du dort keinen Zutritt zum Kaufen oder Verkaufen. Du brauchst also einen Vermittler und der nimmt für seine Tätigkeit immer etwas Geld. Diese Vermittlung macht deine Hausbank oder auch ein Online-Broker. Wenn dir schon die Kosten zum Kaufen von Aktien unangemessen erscheinen, dann lasse besser die Finger davon. Es kommen ja noch weitere Kosten für die Depotverwaltung hinzu. Zinsscheinschnippeln gibt es schon lange nicht mehr.

    Vorschlag: Kaufe sogenannte Penny-Stocks für z.B. 2 Cent. Wenn du die dann mit viel Glück für 4 Cent später verkaufen kannst, hast du 100% Gewinn gemacht! 😃



  • Naja die Sache mit den Pennystocks erscheint gut, weil man wenig Geld investiert und das dann emotional quasi mit der Orderausführungsbestätigung schon abschreibt.

    Man sagt sich quasi: ok die kohle is weg, aber tut mir nicht weh...

    Die Werte sind nicht ohne Grund auf dem niedrigen Niveau. Die sind scheiße, und haben auch kein Potential ( meistens ). Manche davon sind insolvent, manche sind nur "Hüllen" und produzieren eigentlich garnix...

    (es gibt übrigens auch Hüllen, die nicht so wirklich was machen, aber trotzdem höher gehandelt werden ^^ ).

    Wer Mistbuden kaufen will, soll das halt tun... der Rest spielt halt mit Washington Mutual oder Solarworld bissel rauf und runter und hat dann seinen Kick... Jeder wie er mag 😃



  • @berniebutt:
    Wieso, hast du welche für 1 Cent gekauft und hoffst, dass sie dir für 2 Cent jemand abkauft?

    It0101 schrieb:

    Man sagt sich quasi: ok die kohle is weg, aber tut mir nicht weh...

    Dann kann man auch ins Casino gehen.



  • Bashar schrieb:

    @berniebutt:
    Wieso, hast du welche für 1 Cent gekauft und hoffst, dass sie dir für 2 Cent jemand abkauft?

    It0101 schrieb:

    Man sagt sich quasi: ok die kohle is weg, aber tut mir nicht weh...

    Dann kann man auch ins Casino gehen.

    Und es mal wieder für ein paar Cent krachen lassen 🕶 😃



  • Bashar schrieb:

    @berniebutt:
    Wieso, hast du welche für 1 Cent gekauft und hoffst, dass sie dir für 2 Cent jemand abkauft?

    It0101 schrieb:

    Man sagt sich quasi: ok die kohle is weg, aber tut mir nicht weh...

    Dann kann man auch ins Casino gehen.

    Naja im Casino ist die Kohle richtig weg, bei Pennystocks im Depot ist sie noch nicht ganz weg... 😃

    Ich halte mich von solchem Rotz auch fern, aber manch einer hat ein Gespür für Buden die noch ne Chance haben...



  • It0101 schrieb:

    aber manch einer hat ein Gespür für Buden die noch ne Chance haben...

    ... oder versucht sie hochzujubeln, damit er seinen Ramsch mal los wird.



  • Bashar schrieb:

    It0101 schrieb:

    aber manch einer hat ein Gespür für Buden die noch ne Chance haben...

    ... oder versucht sie hochzujubeln, damit er seinen Ramsch mal los wird.

    Naja dazu gehört schon etwas "Marktmacht". Z.B. "der Aktionär" pusht regelmäßig Aktien... Da wird ein Wertpapier zum "heißen Tipp" erklärt und schon gehts rund. 😃



  • It0101 schrieb:

    Naja im Casino ist die Kohle richtig weg

    Pfff, bei dir vielleicht! 😉 😃



  • It0101 schrieb:

    ...Naja dazu gehört schon etwas "Marktmacht". Z.B. "der Aktionär" pusht regelmäßig Aktien... Da wird ein Wertpapier zum "heißen Tipp" erklärt und schon gehts rund. 😃

    Oh ja, dieses Blatt ist echt ein Phänomen. Kann auch gut in die andere Richtung gehen 😞



  • aus meiner Sicht machen die Fronttrading... daher lass ich generell von "heißen Tipps" die Finger. Oder man hat nen langen Atem und shortet die Teile, wenns denn nen kleinen Peak nach oben gab 😃 Aber da muss man echt hardcore drauf sein 😃



  • It0101 schrieb:

    ... Aber da muss man echt hardcore drauf sein 😃

    SideWinder ist aber nicht echt hardcore drauf. Er gönnt den Vermittlern ihre ihnen zustehende Courtage nicht und will selbst an der Wallstreet seine Geschäfte machen! 😃



  • Wie gesagt... wenns an der Courtage oder den Brokergebühren scheitert, sollte man es gleich sein lassen 😉


Log in to reply