Lohnt sich Linux?



  • Hallo 🙂
    Ich möchte vielleicht Linux installieren (Ubuntu 11.04 mit unity), doch sehe ich überhaupt keine Vorteile gegenüber Win7

    Kann mir einer Gründe nennen warum ich mir Linux installieren soll, damit ich auch weis, ob sich der ganze aufwand auch lohnt 🙂

    Liebe Grüße Niklas



  • Du hast es noch nicht installiert, wie willst du etwas sehen?

    Ich hab die Vorahnung, dass du es lieber lassen solltest, wenn du kein Sinn siehst auf eigene Faust etwas zu entdecken, lass es.



  • ok ich probiers aus


  • Mod

    Die Vorteile von Linux erschließen sich erst, wenn man seinen Computer auch wirklich "nutzt". Nur hier und da mal ein bisschen rumklicken oder surfen wirst du keinen Unterschied zwischen Betriebssystemen entdecken. Dann wirst du dich bei Linux vermutlich eher über die für unerfahrene Benutzer unzugänglichere Benutzerführung und höhere Gesamtkomplexität ärgern.



  • Ich mag Linux. Weil da ein recht neuer gcc-Compiler immer von alleine drauf ist. Ich mag den gcc-Compiler (außer heute). Und es unterstützt meine alte alte Grafikkarte (im Gegensatz zu Windows), sodaß ich beim Proggern die native Monitorauflösung habe. Und es läuft supi vom USB-Stick.

    Und ich mag Windows. Da ist das Mail-Programm angenehmer. Und es unterstützt meine alte alte Grafikkarte (im Gegensatz zu Linux), sodaß ich beim Spielen 3D-Beschleunigung habe.

    Ich wechsle täglich mehrmals hin und her.

    Ich möchte Linux nicht missen.



  • Nachbars Kiddy hatte Windows mit einem Online Game abgeschossen und seine Eltern wollten EMails lesen.

    Wenn man nicht genug Zeit hat sofort alles wieder aufzusetzen, kann man Linux von CD/DVD/USB-Stick starten und kann wenigstens die EMails wieder lesen.
    Da kann man sich ein wenig Zeit lassen mit dem Windows neu aufsetzen 😃

    Ausserdem, wenn man einen umfangreichen Ungeziefercheck auf seinem PC durchzieht, ist da ein nicht von der Festplatte startendes Programm oft leistungsfähiger.

    MfG f.-th.



  • Dieser Thread wurde von Moderator/in rüdiger aus dem Forum Linux/Unix in das Forum Themen rund um den PC verschoben.

    Im Zweifelsfall bitte auch folgende Hinweise beachten:
    C/C++ Forum :: FAQ - Sonstiges :: Wohin mit meiner Frage?

    Dieses Posting wurde automatisch erzeugt.



  • ja, aber ob es sich lohnt, ist in der Praxis oft erst die dritte oder vierte Frage. Die erste Frage ist, kann ich es so installieren, daß hinterher win 7 und l*n*x ungestört funktionieren, wenn ich darauf angewiesen bin. Das scheint mir wieder mehr zum Abenteuer zu werden. Die zweite, funktioniert auch alle Hardware, die ich brauche. Die dritte, macht es mir nichts aus, eventuell in 14 Monaten l*n*x erneut zu installieren, wenn es für die alte Version keine updates mehr gibt. Die vierte, gibt es auch alle Software, die ich brauche, für meine Distro oder bin ich in der Lage, Software selbst zu kompilieren und Fremdpakete anzupassen ?


  • Mod

    !rr!rr_. schrieb:

    Die dritte, macht es mir nichts aus, eventuell in 14 Monaten l*n*x erneut zu installieren, wenn es für die alte Version keine updates mehr gibt.

    Die kann ich zumindest beantworten: Bei einer aktuellen Linuxdistribution (d.h. eine die jetzt noch Updates bekommt und sagen wir mal mehr als 100.000 Nutzer hat), läuft ein Distributionsupgrade nicht großartig anders als das normale Softwareupdate (welches dank der verbreiteten Paketmanager so viel einfacher ist als in Windows!), dauert nur länger und man hat hinterher einen anderen Startbildschirm 😉 .



  • Ubuntu 11.04 läuft soweit ganz rund, aber zumindest bei Laptops ist für mich die Halbierung der Akkulaufzeit durch Ubuntu leider ein böses böses Gegenargument. Win7 läuft deutlich länger.



  • !rr!rr_. schrieb:

    Die erste Frage ist, kann ich es so installieren, daß hinterher win 7 und l*n*x ungestört funktionieren, wenn ich darauf angewiesen bin.

    Klar.

    Die zweite, funktioniert auch alle Hardware, die ich brauche.

    Auf deinen elektrischen Schnitzelklopfer mit TWAIN-Interface für die Schnitzeltexturerkennung musst du vielleicht verzichten, auf gängige Desktop- und Serverhardware eher selten. Also natürlich schlecht, wenn du den Schnitzelklopfer brauchst.

    Die dritte, macht es mir nichts aus, eventuell in 14 Monaten l*n*x erneut zu installieren, wenn es für die alte Version keine updates mehr gibt.

    Ubuntu Desktop LTS-Releases haben jeweils 3 Jahre Support, wobei alle zwei Jahre ein neuer LTS-Release erscheint und der Upgradepfad sehr sehr einfach ist.

    Neu installieren musst du eigentlich nie.

    Die vierte, gibt es auch alle Software, die ich brauche, für meine Distro oder bin ich in der Lage, Software selbst zu kompilieren und Fremdpakete anzupassen ?

    Die Schnitzelklopferansteuerung könnte problematisch werden, die musst du vielleicht selbst kompilieren und/oder paketieren. Alles andere wird verfügbar sein.



  • nman schrieb:

    Auf deinen elektrischen Schnitzelklopfer mit TWAIN-Interface für die Schnitzeltexturerkennung musst du vielleicht verzichten

    Jo, damit ist Linux gerade für mich gestorben. 🤡


  • Mod

    _matze schrieb:

    nman schrieb:

    Auf deinen elektrischen Schnitzelklopfer mit TWAIN-Interface für die Schnitzeltexturerkennung musst du vielleicht verzichten

    Jo, damit ist Linux gerade für mich gestorben. 🤡

    Als gewiefter Programmierer entwickelst du dann ein Kernelmodul für Schnitzelklopfer und dann funktionieren sechs Wochen später überall alle Schnitzelklopfer die die gleiche Hardwareschnittstelle haben. 🕶



  • SeppJ schrieb:

    Als gewiefter Programmierer entwickelst du dann ein Kernelmodul für Schnitzelklopfer und dann funktionieren sechs Wochen später überall alle Schnitzelklopfer die die gleiche Hardwareschnittstelle haben. 🕶

    😃



  • Wenn die Experten so freundlich wären: Wie installiert man auf einem EeePC 1215n unter Linux die WLAN-Karte? Das war damals irgendwie ein ziemlich guter Grund gegen Linux.

    Edit:
    Und nein, ich schreibe keinen Treiber dafür! 😃


  • Mod

    cooky451 schrieb:

    Wenn die Experten so freundlich wären: Wie installiert man auf einem EeePC 1215n unter Linux die WLAN-Karte? Das war damals irgendwie ein ziemlich guter Grund gegen Linux.

    Edit:
    Und nein, ich schreibe keinen Treiber dafür! 😃

    Du nimmst eine Distribution mit angepasstem Netbook-Kernel, wie zum Beispiel easyPeasy (oder wenn du es nicht magst, nur deren Kernel). Ich habe damit schon mehrere eee-PCs installiert und noch keine Probleme gehabt, läuft alles sofort. Selbst die exotischen Komponenten wie die Kamera, das Multitouchpad und diese komische WLAN-Karte die die da verbaut haben. Und alles direkt so eingestellt, dass der Akku geschont wird. Das ist ja das schöne: Sobald einer irgendwo auf der Welt das mal zusammengefummelt hat, dann ist es einfach, es jedem zur Verfügung zu stellen.



  • Hm.. EasyPeasy kannte ich gar nicht. (Bin nicht so der Linuxexperte, sonst hätte ich das damals vermutlich auch hinbekommen. :))
    Es juckt schon in den Fingern, jetzt brauche ich nur noch einen Weg, Linux auf einer anderen Partition als Windows 7 zu installieren, ohne dieses zu zerschießen und ohne vorher TrueCrypt deinstallieren zu müssen.



  • cooky451 schrieb:

    Wenn die Experten so freundlich wären: Wie installiert man auf einem EeePC 1215n unter Linux die WLAN-Karte? Das war damals irgendwie ein ziemlich guter Grund gegen Linux.

    Erinnert mich daran, wie ich damals das Herumexperimentieren mit Linux letztlich als praxisirrelevante Spielerei abtat, weil ich keinen Treiber für meinen WLAN-Adapter gefunden hatte (Router ein Stockwerk tiefer; OS ohne Internet bringt mir wenig).



  • Ja, dass Linux grundsätzlich nicht netzwerkfähig ist, ist für uns Unixer in der Praxis ein großes Problem.

    Mal im Ernst, mit aktuellen Distros hatte ich eigentlich bis dato keinerlei Probleme mit dem WLAN-Support. Ich habe zwar sicher nicht mehr als fünf oder sechs verschiedene Chipsätze benutzt, aber da ging einfach alles out of the box.



  • nman schrieb:

    Ja, dass Linux grundsätzlich nicht netzwerkfähig ist, ist für uns Unixer in der Praxis ein großes Problem.

    Mal im Ernst, mit aktuellen Distros hatte ich eigentlich bis dato keinerlei Probleme mit dem WLAN-Support. Ich habe zwar sicher nicht mehr als fünf oder sechs verschiedene Chipsätze benutzt, aber da ging einfach alles out of the box.

    Ja sicher, ich weiß, dass sich die Situation deutlich geändert hat in den letzten Jahren. Ich sagte ja auch "damals", damit meinte ich 2002 oder so.


Log in to reply