Free SMS?



  • Hi,

    kennt jemand ne Seite, auf der man wirklich kostenlos SMS verschicken kann? Man findet zwar per Google einige, aber bis jetzt haben alle doch versteckte Kosten gehabt.
    Wuerde auch reichen, wenns irgendwie limitiert ist (nur 2 SMS am Tag oder so).



  • Früher ging http://www.send4free.de/ ganz gut.



  • Solche Seiten sind unglaublich mies. Man klickt oben auf "FREE SMS" und weiter unten steht "Hier geht es zu unserem SMS-Versand", woraufhin man wieder auf der Startseite landet.

    Wie kann es Leute geben, die einfach nicht kapieren, dass der Benutzer EINEN Link zum Ziel möchte, der GUT AUSGEWIESEN ist? Kriegen viel zu wenige Seiten anständig hin...

    Edit: Okay, ein Werbebanner war genau über dem SMS-Versand. Respekt.

    Edit2: Und bei der Seite, auf die man weitergeleitet wird, steht, dass man die eigene Handynummer angeben muss. Tut man das, steht in der erhaltenen SMS, dass das Abo nur 4,99 pro Monat kostet und man 111 FreiSMS nach Eingabe des Passwortes erhält. Arschlöcher. Ab wann gilt das Abo denn dann? Ich habe noch keine SMS verschickt -.- Das kann doch rechtlich nicht gelten, oder? Ich habe doch nie selbst irgendwas verschickt, wieso kann irgend eine x-beliebige Seite ohne Zustimmung etwas auf meine Handyrechnung setzen???



  • Eisflamme schrieb:

    Wie kann es Leute geben, die einfach nicht kapieren, dass der Benutzer EINEN Link zum Ziel möchte, der GUT AUSGEWIESEN ist? Kriegen viel zu wenige Seiten anständig hin...

    Die kapieren das sehr wohl. Aber die wenigsten Websites werden aus altruistischen Gründen zur Verfügung gestellt. Alle müssen Geld verdienen, insbesondere wenn Sie einen gratis Service anbieten, für den Kosten anfallen. Im Netz blendet man zu diesem Zweck gern Werbung ein.

    Die Schlussfolgerung ist ab hier nicht mehr so fern: Mehr Klicks = mehr Werbeeinblendungen = mehr Geld. Aus dem gleichen Grund werden winzige Artikel auf 8 Seiten gestreckt und "Fotostrecken" aus 50 Bildern gebaut, die man einzeln anklicken muss.

    (Besonders "gern" mag ich die Klickstrecken bei Spiegel Online. Die zählen stets ein Foto mehr, als tatsächlich vorhanden; das letzte Foto führt dann zu einer anderen Klickstrecke. Man kann für den Rest seines Lebens weiterklicken, wenn man will.)


Log in to reply