Welche Variable habe ich vergessen?



  • Hallo,
    ich versuche mich am Programmieren einer einfachen Berechnung, das quadrieren von eingegebenen Zahlen.
    Da ich absoluter anfänger bin, kenne ich mich mit der Fehlerauslesung, überhaupt nicht aus.
    Ich würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte, da ich ohne eine Programmierung eines eigenen Programmes in der Fachhochschule Probleme bekomme.
    Hier sind meine Überlegungen:

    // Qaudrieren von eingegebenen Zahlen
    #include <iostream>
    #include <cmath>
    using namespace std;
    int main()
    {
    int a=x;
    //Eingabe
    cout <<"\n a eingeben ";
    cin>>a;
    do //Wiederholung/Schleife
    {
    a=xx;
    }
    cout <<"\n quadrat von "<<a<<" = "<<x
    x;

    }

    Ich wäre euch echt sehr dankbar mir mit diesem kleinen Teil auszuhelfen.



  • // Qaudrieren von eingegebenen Zahlen
    #include <iostream>
    #include <cmath>
    using namespace std;
    int main()
    {
        int a=x;  // was ist denn x??
        //Eingabe
        cout <<"\n a eingeben ";
        cin>>a;
        do //Wiederholung/Schleife   // wieso machst du hier eine schleife?
        {
            a=x*x;  // was ist denn hier x?
        }
        cout <<"\n quadrat von "<<a<<" = "<<x*x;
    }
    

    wie wärs hiermit?!?

    #include <iostream>
    int main()
    {
        float x = 0.0f;
        std::cin >> x;
        std::cout << "Das Quadrat von " << x << " ist " << x*x* << "." << std::endl;
        return 0x0;
    }
    


  • Bin auch Anfänger, aber denke, so müsste es gehen:

    // Qaudrieren von eingegebenen Zahlen
    #include <iostream>
    #include <cmath>
    using namespace std;
    int main()
    {
    int a, x;
    //Eingabe
    cout <<"\n a eingeben ";
    cin>>a;
    x=a*a;
    cout <<"\n quadrat von "<<a<<" = "<<x;
    }
    


  • Vielen dank für eure Mühe.
    @Skym0sh0
    Also diesen Lösungsweg habe ich mir mal abgeschriebn, weil wir mit float noch arbeiten werden, sind aber noch cniht so weit. Trotzdem vielen lieben dank.

    @ Elemsym: ach super danke, genau, jetzt weiß ich wieder was ich falsch gemacht habe, a und y als variablen festlegen ... dankesehr 🙂



  • firstencounter schrieb:

    Vielen dank für eure Mühe.
    [ ... ] was ich falsch gemacht habe, a und y als variablen festlegen ... dankesehr 🙂

    Nicht nur das ... selbst wenn du die deklaration von x nun noch mit reinschreibst, ist dein code trotzdem noch extrem unlogisch.
    Ich habe das Gefühl, dass du nicht verstehst, was du da schreibst. Und das meine ich nicht böse. Schau dir doch mal die quotes von Skym0sh0 an und überlege dir zusätzlich noch, was am Ende in deiner Ausgabe stehen wird. ( Tipp : Das Quadrat von 49 ist nicht 49 ).



  • Wie könnte man in diese Abfolge Beispielsweise eine Char oder bool funktion eingebaut werden?
    An welcher Stelle setzt man diese ein?
    Habe schon einiges versucht, aber leider immmer ein error.



  • Wie gesagt ich bin totaler Anfänger, da kann das schonmal passieren, aber jetzt verstehe ich was gemeint ist, wenn cih das richtig verstehe, weil ich oben a=x stehen habe und in der Ausgabe a=x*x

    bei gleichsetzen würde heirbei also rauskommen x=x*x und das ist natürlich falsch. War diese Aussage in der Ausgabe gemeint?



  • firstencounter schrieb:

    Wie könnte man in diese Abfolge Beispielsweise eine Char oder bool funktion eingebaut werden?
    An welcher Stelle setzt man diese ein?
    Habe schon einiges versucht, aber leider immmer ein error.

    1. Was meinst du mit Char- oder Boolfunktionen? Sorry, das ich dumm frage. Meinst du eigene Berechnugnsfunktionen bauen, oder was. Oder meinst du, dass du i-welche Standard-Funktionen benutzen willst?
    2. "[...], aber leider immer ein error" is ne sehr schöne Fehlerbeschreibung. Bitte Code posten. Und Fehlermeldung des Compilers(ich geh mal davon aus das du mit error Compiler-Fehlermedungen meinst, keine Laufzeitfehlermeldung).



  • // Qaudrieren von eingegebenen Zahlen 
    #include <iostream> 
    #include <cmath> 
    using namespace std; 
    int main() 
    { 
    	int a, x; 
    	//Eingabe 
    	"\n a eingeben "; 
    	cin>>a; 
    	x=a*a; 
    	cout <<"\n quadrat von "<<a<<" = "<<x;
    
    	cin.get();
    
    	char character='r'
    	cout<<"\n character: "<< character endl;
    
    }
    

    hier habe ich nach meiner Quadratfunktion einfach mal das char eingefügt. soweit ich das mitbekommen habe , kann man mit char einen buchstaben ausgeben lassen oder mit wchar_t ein Sonderzeichen ausgeben lassen.

    Zur Fehlermeldung: es öffnet sich ein Fenster mit dem Text:
    Fehler beim erstellen!Möchten Sie den Vorgang fortsetzen und den letzten erfolgreichen Build ausführen?



  • Dann drücke bei der Fehlermeldung auf "Nein" und schau dir die Fehler im Fenster "Fehlerliste" an (durch Doppelklick gelangst du dann zu der entsprechenden Codezeile).

    P.S. scheinbar hat dein Code-Highlighten hier nicht geklappt...



  • Was du da postest ist offensichtlich voller Syntax-Fehler, hast du das etwa tatsächlich so auch in deiner IDE stehen und versucht zu compilen ? ... Programmier doch mal ein bisschen aufmerksamer.



  • Das müsste compilieren:
    // Qaudrieren von eingegebenen Zahlen

    #include <iostream>
    //#include <cmath>     brauchst nicht
    int main()
    {
        using namespace std::cout;
        using namespace std::cin;
    
        int a, x;
        //Eingabe
        cout << "a eingeben ";  //cout vergessen
        cin>>a;
    
        x = a * a;
        cout << "\n quadrat von " << a << " = " << x;
    
        cin.get();
    
        char character = "r";    //Semikolon vergessen
        cout << "\n character: " << character; // << endl;    brauchst nicht
    
        cin.get();
    }
    

    Noch überall Leerzeichen eingefügt.



  • #include <iostream>
    //#include <cmath>     brauchst nicht
    int main ( )
    {
        using namespace std :: cout ;
        using namespace std :: cin ;
    
        int a , x ;
    
        cout << "a eingeben " ;
        cin >> a ;
    
        x = a * a ;
        cout << "quadrat von " << a << " = " << x << '\n' ;
    
        cin . get ( ) ;
    
        char character = 'r' ;
        cout << "character: " << character << '\n' ;
    
        cin . get ( ) ;
    }
    

    Noch überall Leerzeichen eingefügt, Kommentare entfernt und '\n' normalisiert.



  • [Rewind] schrieb:

    Das müsste compilieren:

    Tut es nicht, hier ist der richtige Code:

    #include <iostream>
    //#include <cmath>     brauchst nicht
    int main()
    {
        using std::cout;
        using std::cin;
    
        int a, x;
        //Eingabe
        cout << "a eingeben ";  //cout vergessen
        cin>>a;
    
        x = a * a;
        cout << "\n quadrat von " << a << " = " << x;
    
        cin.get();
    
        char character = 'r';    //Semikolon vergessen
        cout << "\n character: " << character; // << endl;    brauchst nicht
    
        cin.get();
    }
    

    Deine Fehler:

    5,6c5,6
    <     using std::cout;
    <     using std::cin;
    ---
    >     using namespace std::cout;
    >     using namespace std::cin;
    18c18
    <     char character = 'r';    //Semikolon vergessen
    ---
    >     char character = "r";    //Semikolon vergessen
    


  • firstencounter schrieb:

    hier habe ich nach meiner Quadratfunktion einfach mal das char eingefügt. soweit ich das mitbekommen habe , kann man mit char einen buchstaben ausgeben lassen oder mit wchar_t ein Sonderzeichen ausgeben lassen.

    1. Nur zur Vollständigkeit: Das ist keine "Quadrtfunktion", sondern einfach die main-Funktion, also die Hauptfunktion des Programms.
    2. Char beherrscht durchaus Sonderzeichen, und nicht nur Buchstaben: siehe ASCII und es gibt sogar noch den ANSI-Code als Erweiterung. wchar_t beherrscht noch viel mehr: Zwar auch einige Sonderzeichen, aber zusätzlich noch asiatische Sprachen, das kyrillische Alphabet, ... Siehe hierzu: Unicode

    Dein Programm korrigiere ich mal nicht, haben ja schon andere gemacht. 😉


Log in to reply