Können Kindles Bilder/Grafiken anzeigen



  • Hi,

    ich überlege derzeit ob ich den Schritt wagen soll und mir einen E-Book Reader zulegen soll. Aber wie sieht es mit Grafiken/Tabellen in Fachliteratur aus? Werden diese in den Kindle-Büchern überhaupt dargestellt? Und wie gut sind die lesbar, wenn die Grafik im Buch mal eine halbe oder gar eine ganze Seite groß ist?



  • Gibt es überhaupt Fachliteratur für e-book-reader? Bilder können dort schon angezeigt werden, allerdings ist das Display eben nicht sehr groß. Das Bild wird dann eventuell verkleinert angezeigt. Wenn es zu groß war könnte es dann nicht mehr lesbar sein. Tabellen habe ich jetzt noch keine gesehen, aber die könnten dann notfalls auch als Bild eingefügt werden.
    Ebook-Reader sind denke ich hauptsächlich für linearen Text geeignet. Man kann sich zwar auch pdfs ansehen, die dann eine beliebige Formatierung haben können, aber dann ist halt die Frage ob das Display dafür groß genug ist.
    Ich habe jetzt grade nach Fachliteratur im kindle-shop gesucht und habe tatsächlich auf Anhieb ein englisches buch über Analysis gefunden. Ich hab mir die Probeversion geladen. Also es geht schon, aber schön ist es nicht unbedingt. Formeln skalieren nicht mit der Schriftgröße und sind etwas versetzt. Bilder und Tabellen werden teilweise zu klein angezeigt da das Display einfach nicht größer ist. Beim Buch stand aber auch dabei, dass es für größere Displays optimiert wurde.



  • Gruum schrieb:

    Gibt es überhaupt Fachliteratur für e-book-reader? Bilder können dort schon angezeigt werden, allerdings ist das Display eben nicht sehr groß. Das Bild wird dann eventuell verkleinert angezeigt. Wenn es zu groß war könnte es dann nicht mehr lesbar sein. Tabellen habe ich jetzt noch keine gesehen, aber die könnten dann notfalls auch als Bild eingefügt werden.
    Ebook-Reader sind denke ich hauptsächlich für linearen Text geeignet. Man kann sich zwar auch pdfs ansehen, die dann eine beliebige Formatierung haben können, aber dann ist halt die Frage ob das Display dafür groß genug ist.
    Ich habe jetzt grade nach Fachliteratur im kindle-shop gesucht und habe tatsächlich auf Anhieb ein englisches buch über Analysis gefunden. Ich hab mir die Probeversion geladen. Also es geht schon, aber schön ist es nicht unbedingt. Formeln skalieren nicht mit der Schriftgröße und sind etwas versetzt. Bilder und Tabellen werden teilweise zu klein angezeigt da das Display einfach nicht größer ist. Beim Buch stand aber auch dabei, dass es für größere Displays optimiert wurde.

    Danke, dass du dir so viel Mühe gemacht hast um mir zu helfen 🙂

    Von PDFs habe ich schon gehört, dass sie auf dem Kindle nicht so super sind, da man dann immer zoomen muss um ordentlich was lesen zu können. Gibt es für Grafiken evtl. auch eine Zoomfunktion? Kenne das von Opera Mini auf meinem Handy.



  • Hmm, dann kommt für mich sowas nicht in Frage. Alle meine ebooks sind pdf dateien....



  • fghgfhggg schrieb:

    Hmm, dann kommt für mich sowas nicht in Frage. Alle meine ebooks sind pdf dateien....

    Es gibt auch größere E-Book Reader z.B. den Kindle DX mit 9" Display, da sieht das schon wieder anders aus.



  • Leseratte schrieb:

    fghgfhggg schrieb:

    Hmm, dann kommt für mich sowas nicht in Frage. Alle meine ebooks sind pdf dateien....

    Es gibt auch größere E-Book Reader z.B. den Kindle DX mit 9" Display, da sieht das schon wieder anders aus.

    Also von einem normalen Desktoprechner weiß ich, daß PDFs auf nichts unter 24" wirklich gut aussehen.

    Erst mit 24" Bildschirmen ist es möglich, 2 DinA4 Blätter nebeneinander ohne Zoomen zu müssen anzuzeigen.

    Das das auf einem 9" Kindle besser sein soll, würde ich also sehr stark bezweifeln.

    Anderes Thema:
    Was kosten die Bücher eigentlich für Kindle?
    Lohnt sich das digitalmaterial irgendwie wenigstens finanziell, bei dem ganzen DRM Kram die sie so mit sich bringen?



  • 24inch schrieb:

    Also von einem normalen Desktoprechner weiß ich, daß PDFs auf nichts unter 24" wirklich gut aussehen.
    Erst mit 24" Bildschirmen ist es möglich, 2 DinA4 Blätter nebeneinander ohne Zoomen zu müssen anzuzeigen.

    Warum 2? Weil Dein Moni falschrum aufgebaut ist? Ich vermute es. Dann können wir schon auf 17 reduzieren.
    Und vielleicht läßt sich e-Ink auch klein viel hübscher lesen.
    A4 hat ca 20cm*30cm, also als Diagonale 36cm = 14"
    Ich glaube, ich warte, bis es preiswerte Reeader mit A4 gibt. Bald.



  • volkard schrieb:

    24inch schrieb:

    Also von einem normalen Desktoprechner weiß ich, daß PDFs auf nichts unter 24" wirklich gut aussehen.
    Erst mit 24" Bildschirmen ist es möglich, 2 DinA4 Blätter nebeneinander ohne Zoomen zu müssen anzuzeigen.

    Warum 2? Weil Dein Moni falschrum aufgebaut ist? Ich vermute es. Dann können wir schon auf 17 reduzieren.

    Naja, ich bin kein Fan der Pivotfunktion, nur um den Monitor ständig rumzudrehen.
    Das ist doch Praxisfremd und bestenfalls für einen Zweitmonitor zu gebruachen.

    Und vielleicht läßt sich e-Ink auch klein viel hübscher lesen.

    Definitiv nicht!.
    Die DPI Zahl ist zwar viel höher, aber ich habe auch auf meinem N810 Internet Tablet eine deutlich höhere DPI als auf einem Monitor und darauf will ich auch keine PDFs lesen.

    Denn nur weil man das Ding, dank hoher DPI Zahl komplett auf den Bildschirm kriegt, bedeutet das noch lange nicht, daß dann auch die Schrift noch groß genug ist, um die PDF überhaupt zu lesen.

    Ich glaube, ich warte, bis es preiswerte Reeader mit A4 gibt. Bald.

    Und was machts du mit den PDFs die im US Letter Format sind?
    US Letter ist breiter als A4.



  • 24inch schrieb:

    Denn nur weil man das Ding, dank hoher DPI Zahl komplett auf den Bildschirm kriegt, bedeutet das noch lange nicht, daß dann auch die Schrift noch groß genug ist, um die PDF überhaupt zu lesen.

    Bzw. was ich meine, um die Schrift überhaupt bequem zu lesen.



  • 24inch schrieb:

    Leseratte schrieb:

    fghgfhggg schrieb:

    Hmm, dann kommt für mich sowas nicht in Frage. Alle meine ebooks sind pdf dateien....

    Es gibt auch größere E-Book Reader z.B. den Kindle DX mit 9" Display, da sieht das schon wieder anders aus.

    Also von einem normalen Desktoprechner weiß ich, daß PDFs auf nichts unter 24" wirklich gut aussehen.

    Erst mit 24" Bildschirmen ist es möglich, 2 DinA4 Blätter nebeneinander ohne Zoomen zu müssen anzuzeigen.

    Das das auf einem 9" Kindle besser sein soll, würde ich also sehr stark bezweifeln.

    Besser als auf deinem 24" vllt. nicht, aber besser als auf dem kleinen Kindel (~6") auf alle Fälle. Wobei ich bei meinem 22" die Breite häufig auch einschränke, da es einfach keinen Spaß macht so weit von links nach rechts zu lesen (bzw. du machst das ja auch indem du 2 Seiten gleichzeitig anzeigst).

    Was PDF Ebooks angeht: wenn diese nicht eingescannte Seiten sind, sondern echter Text dann könnte man die evtl. mit einem Programm wie Calibre (www.calibre-ebook.com) in ein Ebook-Format konvertieren.

    Ein Din A4 Ebook-Reader hat natürlich auch wieder Nachteile durch seine enorme Größe, der kleine Kindle (ohne Tastatur, also der Neue für 99€) passt ja in jede Hosentasche. Ein Nachteil haben sie aber alle: man kann nicht gleichzeitig zwei, oder mehr Seiten auf einmal lesen bzw. zwei Seiten offen haben und in einer anderen Stelle des Buchs sein Finger haben zum schnellen Nachschlagen/Vergleichen. Aber dafür hat man sehr viele Bücher auf sehr wenig (räumlichem) Platz bei sich.



  • Leseratte schrieb:

    Besser als auf deinem 24" vllt. nicht, aber besser als auf dem kleinen Kindel (~6") auf alle Fälle. Wobei ich bei meinem 22" die Breite häufig auch einschränke, da es einfach keinen Spaß macht so weit von links nach rechts zu lesen (bzw. du machst das ja auch indem du 2 Seiten gleichzeitig anzeigst).

    Naja, ich habe momentan gar keinen 24", sondern nur ein 22" und ich muß Zoomen.
    Allerdings weiß ich, wie toll das auf 24" Monitoren mit PDFs ist.
    Ich habe es auch schon ausprobiert.

    Ein Nachteil haben sie aber alle: man kann nicht gleichzeitig zwei, oder mehr Seiten auf einmal lesen bzw. zwei Seiten offen haben und in einer anderen Stelle des Buchs sein Finger haben zum schnellen Nachschlagen/Vergleichen.

    Na da hoffe ich doch sehr, daß es dafür Lesezeichen & Co gibt.
    Greppen kannst du AFAIK ja zumindest schon, also wenigstens ein Vorteil gegenüber einem Papierbuch.



  • Die Fachbuchverlage gehen so langsam zu Epub rüber, damit man auch auf E-Book-Readern deren Bücher vernünftig anzeigen kann.

    O'Reilly Goes Epub!

    Ich hatte denen damals geschrieben, das ich Epubs für meinen Reader benötige. Und warum es so dürftiges Angebot gibt. Deren Antwort war, das sie ältere Bücher nicht so einfach in Epub konverieren können, weil die originalen Manuskripte nicht die Voraussetzung erfüllen.

    Aber jetzt scheint es so langsam ins Rollen zu kommen.

    Wer einen E-Book-Reader hat, sollte die Verlage anschreiben und nahc Epub fragen. Damit sie merken, das es einen Bedarf gibt.

    Übrigens, auf einem e-ink Display kann auch sehr kleine Schrift sehr gut dargestellt werden, da die DPI wirklich sehr gut ist. Das Problem ist nur, das die Schrift so klein ist, das man sie nicht aus normaler Entfernung nicht mehr lesen kann (obwohl die Buchstaben vollständig gezeichnet werden).

    PDFs wie z.B. die SONY-Ebook-Handbücher sind für soche Reader ausgelegt und lassen sich hervorragend darstellen und lesen, inkl. Grafiken. Aber die sind auch entsprechend aufbereitet (also z.B. DIN A5- oder A6-Seiten bei normaler Schriftgröße). Das macht dann sogar was richtig her, da PDF beim Layout schon mehr Möglichkeiten hat als Epub.

    Die Epub-Spezifikation unterstützt z.B. auch SVG und MathML. Also, nicht nur Bitmap-Bilder auch dynamische Grafiken lassen sich darstellen.



  • Kann man die EBUB Bücher eigentlich auch auf andere Datenträger archivieren oder geht das wegen DRM nicht?

    Ich würde es nämlich blöd finden, wenn mir mal so ein E-Reader mit zig Büchern gestohlen werden würde.



  • Backups? schrieb:

    Kann man die EBUB Bücher eigentlich auch auf andere Datenträger archivieren oder geht das wegen DRM nicht?

    Eigentlich nicht, aber das DRM kann ma ja entfernen.



  • Backups? schrieb:

    Kann man die EBUB Bücher eigentlich auch auf andere Datenträger archivieren oder geht das wegen DRM nicht?

    Ich würde es nämlich blöd finden, wenn mir mal so ein E-Reader mit zig Büchern gestohlen werden würde.

    EPUB hat doch erstmal mit DRM nichts zu tun. EPUB ist eine Art XHTML-Archiv in einem Zip-File.

    Und viele EPUBs sind ohne DRM, du kannst sie ganz normal in einem Zip-Entpacker anschauen und ändern. Manche kommerzielle EPUBs haben einfach nur ein Wasserzeichen, wo der Käufer vermerkt wird. Stört also technisch nicht beim kopieren oder archivieren.

    Es gibt auch viele freie EPUBs, weil z.B. der Urheber schon lange tot ist.

    http://www.gutenberg.org/ hat viele freie E-Books in Englisch und Deutsch, alle ohne DRM und kostenlos.

    http://www.beam-ebooks.de/ hat kommerzielle E-Books ohne (hartes) DRM.

    Die Zeit und die TAZ haben ihre EPUB Abos auch ohne DRM.

    Es gibt natürlich Verlage die PDFs und EPUBs mit (hartem) DRM anbieten. Aber die sind nicht so erfolgreich.

    Ich würde z.B. niemals bei Amazon einen Kindle kaufen, weil Amazon letztendlich mit ihrem Kindle-Formaten ein proprietäres Format fährt und ein Monopol aufbauen will. Ist das besser als DRM?

    Kauft Euch E-Book-Reader die von Verlagen und Buchhändlern unabhängig sind! Z.B. die E-Book-Reader von SONY.



  • Ist doch egal welchen Reader du nimmst. DRM-Freie ebooks kann man auf allen Readern lesen, notfalls indem man sie konvertiert. DRM-ebooks gehen nur auf den dafür vorgesehenen Geräten.
    Ich würde mir niemals ein ebook kaufen, dass ich mir nicht beliebig oft und wann ich will vom Anbieter runterladen kann, nachdem ich es gekauft habe. Sowas gibt es, denke ich mal, nur mit DRM.



  • Backups? schrieb:

    Kann man die EBUB Bücher eigentlich auch auf andere Datenträger archivieren oder geht das wegen DRM nicht?

    Ich würde es nämlich blöd finden, wenn mir mal so ein E-Reader mit zig Büchern gestohlen werden würde.

    Das ist zumindest bei Amazon kein Problem, da die Bücher an deinen Account gekoppelt sind, nicht an das Gerät.

    Ein sehr tollen Verlag ist übrigens www.manning.com dort bekommt man zu jedem gekauften Buch einen Gutschein für das Ebook (ist versiegelt in jedem Buch mit drin). Das Ebook bekommt man als PDF und als EPUB (?, auf jeden Fall noch ein Ebook Format) und das lädt man dann einfach herunter und kann es speichern wo man will.



  • Gruum schrieb:

    DRM-ebooks gehen nur auf den dafür vorgesehenen Geräten.

    Nö, das DRM kann man entfernen. Dann kannst du die Bücher in ein beliebiges Format konvertieren. 😉


Log in to reply