Erster Job nach dem Bachelor Abschluss



  • Hi,

    hab bald meinen Bachelor of Science in der Tasche, hab nebenher 2 Jahre in einer Softwarebude gearbeitet und 1/2 Jahr an einem Simulationsprojekt an der Uni.

    Ich hab zwar einen Notenschnitt von 1.5 (das ist vergleichsweise gut) hab aber echt keinen Nerv mehr für die Uni, ich möchte endlich arbeiten gehen, mein eigenes Geld verdienen und komplett unabhängig von den Eltern werden.

    Gibt es eigentlich Aspekte bzgl. des zukünftigen Arbeitgebers, die man beachten sollte beim ersten "richtigen" Beruf? Empfiehlt es sich eher bei einem großen Konzern wie z.B. Siemens zu beginnen, oder eher ein mittelgroßes Unternehmen oder ein kleines Unternehmen? Was ist eure Meinung zu Trainee Programmen?
    Hab die letzten 2 Jahre in einem kleinen Unternehmen neben dem Studium gearbeitet, hab dabei viel gelernt weil ich "Mädchen für alles" war, andererseits ist es mir aber etwas chaotisch vorgekommen.
    Ist es negativ wenn man später immer nur bei kleinen No-Name Unternehmen gearbeitet hat? Oder zählt letztlich eh nur, was man kann?

    Auf was habt ihr bei eurem ersten Job geachtet?
    Wie seid ihr nachträglich mit eurer Entscheidung zufrieden?

    Und eine Frage noch: Gibt es irgendein Thema, mit dem ich mich vor dem ersten Job noch auseinander setzen soll? Irgendwas was man auf der Uni nicht lernt und man im Job unbedingt braucht? Irgendwas, was bei Bewerbungen einen fetten Pluspunkt hinterlässt?



  • Mein C++ Account schrieb:

    Oder zählt letztlich eh nur, was man kann?

    es zählt nur was du verdienst, wenn nutten für dich anschaffen und du dadurch deine mille machst, soll auch das okay sein 😉

    da große unternehmen idr. auch am besten bezahlen, zählt der namensfaktor für mich nicht 🕶

    Mein C++ Account schrieb:

    Irgendwas was man auf der Uni nicht lernt und man im Job unbedingt braucht?

    ja, frauen regieren die (unter)welt :p



  • Mein C++ Account schrieb:

    Und eine Frage noch: Gibt es irgendein Thema, mit dem ich mich vor dem ersten Job noch auseinander setzen soll? Irgendwas was man auf der Uni nicht lernt und man im Job unbedingt braucht? Irgendwas, was bei Bewerbungen einen fetten Pluspunkt hinterlässt?

    Ja, erste Berufserfahrung. Oh. Das ist ja Dein erster Job. Dann geht das nicht. Also loslegen.

    Der Einstieg in das Berufsleben ist eigentlich die wichtigste erste Qualifikation überhaupt...



  • Marc++us schrieb:

    Mein C++ Account schrieb:

    Und eine Frage noch: Gibt es irgendein Thema, mit dem ich mich vor dem ersten Job noch auseinander setzen soll? Irgendwas was man auf der Uni nicht lernt und man im Job unbedingt braucht? Irgendwas, was bei Bewerbungen einen fetten Pluspunkt hinterlässt?

    Ja, erste Berufserfahrung. Oh. Das ist ja Dein erster Job. Dann geht das nicht. Also loslegen.

    Der Einstieg in das Berufsleben ist eigentlich die wichtigste erste Qualifikation überhaupt...

    hat er doch erfüllt, sollt doch reichen, auch wenns keine 5 jahre sind 😕

    Mein C++ Account schrieb:

    Hi,

    hab bald meinen Bachelor of Science in der Tasche, **hab nebenher 2 Jahre in einer Softwarebude gearbeitet und 1/2 Jahr an einem Simulationsprojekt an der Uni.
    **...



  • Marc++us schrieb:

    Der Einstieg in das Berufsleben ist eigentlich die wichtigste erste Qualifikation überhaupt...

    agree++;

    Mein C++ Account schrieb:

    Auf was habt ihr bei eurem ersten Job geachtet?
    Wie seid ihr nachträglich mit eurer Entscheidung zufrieden?

    1. Ein Nebenjob ist auch ein Job.
    2. Geld! Für mich war Geld das Wichtigste. Ist heute auch noch so, aber im Sinne Mittel zum Zweck.
    3. Der erste Jobs ist immer Mist. Du machst Ihn um später bessere und interessantere Jobs zu bekommen.
    4. Über ein Alter Ego nachdenken ist müßig, denn Du weißt nicht wie dein Leben sonst verlaufen wäre.

    Mein C++ Account schrieb:

    Und eine Frage noch: Gibt es irgendein Thema, mit dem ich mich vor dem ersten Job noch auseinander setzen soll? Irgendwas was man auf der Uni nicht lernt und man im Job unbedingt braucht? Irgendwas, was bei Bewerbungen einen fetten Pluspunkt hinterlässt?

    Ja, Dich selbst zu produzieren.
    Unterschiedliche und innovative Angriffstechniken zu kennen und zu entwickeln.
    Kontinuierlich gegen eine Gummiwand anzurennen und niemals nachzulassen.

    "Obwohl uns viel genommen ist, bleibt viel; und obwohl wir nicht mehr jene Kraft sind die in alter Zeit Himmel und Erde bewegte, sind wir, was wir sind, - gleichartig im Wesen, mit heldenhaften Herzen, geschwächt von Zeit und Schicksal, doch stark im Willen zu streben, zu suchen, zu finden und nicht aufzugeben." ( http://www.midwinter.de/lurk/making/ulysses.html )



  • Insgesamt interpretiere ich die Antworten also eher in die Richtung "Augen zu und durch - wird schon klappen!".
    Und halt drauf schauen dass man einen nicht allzu schlecht bezahlten Posten annimmt.

    OK dann danke euch!


Log in to reply