Lokalen (SOCKS-)Proxy für ein (oder mehrere) Programm(e) erstellen um Einschränkungen zu umgehen



  • Hi,

    bin ich hier richtig bezüglich Fragen zu Linux?

    Ich habe ein mühseliges Problem, was von mir abverlangt, dass ich immer wieder einen anderen SOCKS4/5 Proxy in ein Programm eingebe. Und das eigentlich wenn der bereits festgelegte, nicht mehr das Minimum erbringt. Aber ich kann ja wohl schlecht da die ganze Zeit aufpassen, geschweige denn 24/H.

    Also dachte ich mir es muss doch eine bessere Lösung geben. Wenn das Programm keine Mehrfachangabe von Proxys unterstützt, warum erstelle ich dann nicht einfach einen lokalen Proxy, der dann die Verbindungen automatisch, an die angegebenen Proxys verteilt.

    Mir ist aber kein so ein Proxy bekannt, deshalb dachte ich, ich könnte ja mal in einem Forum, nach so was Fragen, denn vielleicht gibt es ja schon so einen Proxy und einer aus dem Forum kann ihn mir nennen. Das hoffe ich zu mindestens.

    Ansonsten wie schwer wäre es, einen kleinen Server zu schreiben, der auf einem lokalen Port horcht, und einen Proxy-Dienst annimmt und dann die eingehenden Verbindungen nach einer algorithmischen Vorgabe an die festgelegten externen Proxys verteilt? Und die antworten von den externen Proxy wieder natürlich an die Quelle so zurückschickt, als kämen alle Verbindungen von diesem lokalen Port.


Log in to reply