Windows 7 von USB-Stick



  • Hat jemand das mal erfolgreich gemacht? Ich hab seit Jahren kein Windows mehr installiert.

    Ich hab einen Key für Windows 7 Professional (64 Bit), allerdings keinen Datenträger. Deshalb habe ich folgendes heruntergeladen:

    (Windows 7 Demo, welche mit Key zur Vollversion wird.)
    http://www.chip.de/downloads/Windows-7-Professional-64-Bit_46356878.html

    Nach folgendem Tutorial wollte ich einen Stick machen:

    http://technet.microsoft.com/en-us/magazine/dd535816.aspx

    Allerdings habe ich nicht die genannten Tools zur Verfügung (da ich kein Windows habe), sondern fdisk für Linux benutzt:
    - Neue Partitionstabelle
    - Neue Partition (Typ "b" = W95/FAT32)
    - Partition aktiv
    - Dateisystem mit mkfs.vfat erstellt
    - Dateien von DVD kopiert wie beschrieben

    Leider ist der Stick danach noch nicht bootbar.



  • Oder andere Frage: Wo bekomme ich einen Datenträger her? Der Key ist wie gesagt meiner, ganz offiziell und legal.



  • Chip bietet doch direkt eine ISO Datei an -> Brenn es doch ganz normal. Warum den Umweg über USB? Die DVD ist durch das Brennen der ISO doch vollständig Bootbar.



  • Kann man das ISO-Image nicht einfach mittels dd aufs Device dumpen?



  • David W schrieb:

    Chip bietet doch direkt eine ISO Datei an -> Brenn es doch ganz normal. Warum den Umweg über USB? Die DVD ist durch das Brennen der ISO doch vollständig Bootbar.

    1. Dann müsste ich Rohlinge kaufen.
    2. Die Installation von DVD ist schnarchlahm.

    Aber ich werde wohl nicht herum kommen. Vielleciht fällt aber jemandem noch was ein, nicht alle meine Rechner haben überhaupt DVD-Laufwerke. Der, den ich aktuell installieren will, hat aber eins.



  • Sofern du nen lauffähiges Windows hast, hat MS dafür auch ein Tool im Angebot:
    http://wudt.codeplex.com/

    Edit: "(da ich kein Windows habe)" - ok erledigt sich dann 😉



  • earli schrieb:

    1. Dann müsste ich Rohlinge kaufen.

    Uh. Drama

    2. Die Installation von DVD ist schnarchlahm.

    Nicht lahmer als vom anderen Datenträger. Das lahme am Installieren ist meistens die Festplatte, wenn Gigabyteweise Daten extrahier und generiert werden. Es sei denn du hast noch ein Uralt-DVD-Laufwerk, das die ganze Schose ausbremst. Bei mir hat Windows 7 Ultimate keine 20 Minuten gedauert. Dank SSD hats da dann allerdings auch nur am DVD-Laufwerk gehangen. Find ich aber schnell genug 😉



  • pumuckl schrieb:

    earli schrieb:

    1. Dann müsste ich Rohlinge kaufen.

    Uh. Drama

    2. Die Installation von DVD ist schnarchlahm.

    Nicht lahmer als vom anderen Datenträger. Das lahme am Installieren ist meistens die Festplatte, wenn Gigabyteweise Daten extrahier und generiert werden. Es sei denn du hast noch ein Uralt-DVD-Laufwerk, das die ganze Schose ausbremst. Bei mir hat Windows 7 Ultimate keine 20 Minuten gedauert. Dank SSD hats da dann allerdings auch nur am DVD-Laufwerk gehangen. Find ich aber schnell genug 😉

    Bei mir war es auch überraschend schnell. Von DVD auf eine alte Festplatte aus einem Rechner von 2004. (Meine erste SATA-Platte.)



  • earli schrieb:

    - Dateien von DVD kopiert wie beschrieben

    earli schrieb:

    1. Dann müsste ich Rohlinge kaufen.

    Wie passt das zusammen? Wenn du es von der DVD kopiert hast, hast du es doch schon gebrannt 😕
    Selbst wenn es "schnarchlahm" ist, ist ja nicht so das du es 1x pro Stunde machen muss sondern nur einmal und dann eine ganze weile deine Ruhe 😉

    Ne DVD wär mir persönlich lieber, ein USB Stick kann ich eher mal brauchen während ich eine DVD in den Schwank packe und dann ignorieren kann.
    Wozu ein Stick opfern für eine Installation die man 1x alle 2 Jahre macht (wenn überhaupt).



  • David W schrieb:

    earli schrieb:

    - Dateien von DVD kopiert wie beschrieben

    earli schrieb:

    1. Dann müsste ich Rohlinge kaufen.

    Wie passt das zusammen? Wenn du es von der DVD kopiert hast, hast du es doch schon gebrannt 😕
    Selbst wenn es "schnarchlahm" ist, ist ja nicht so das du es 1x pro Stunde machen muss sondern nur einmal und dann eine ganze weile deine Ruhe 😉

    Vom DVD-Image auf den Stick kopiert.

    Ne DVD wär mir persönlich lieber, ein USB Stick kann ich eher mal brauchen während ich eine DVD in den Schwank packe und dann ignorieren kann.
    Wozu ein Stick opfern für eine Installation die man 1x alle 2 Jahre macht (wenn überhaupt).

    Was will ich mit so einer DVD im Schrank? Wenn ich die in ein paar Monaten oder Jahren wieder brauch, gibt es schon wieder tausende Updates und drei Service Packs. Dann tu ich mir doch nicht an, den alten Datenträger zu suchen, um dann 5 Tage Update-Orgie zu feiern.
    Hat ja jetzt mit der aktuellsten Version (SP1) schon lange genug gedauert die Updaterei.



  • earli schrieb:

    Was will ich mit so einer DVD im Schrank? Wenn ich die in ein paar Monaten oder Jahren wieder brauch, gibt es schon wieder tausende Updates und drei Service Packs. Dann tu ich mir doch nicht an, den alten Datenträger zu suchen, um dann 5 Tage Update-Orgie zu feiern.
    Hat ja jetzt mit der aktuellsten Version (SP1) schon lange genug gedauert die Updaterei.

    Auch zukünftige Installationen dauern nicht länger, ist ja nicht so das du das SP1, dann SP2 und dann SP3 nacheinander installieren musst.
    Vom DVD Image Installieren, Updatepack einmal durch und fertig ist (Updatepack laden und installieren lassen geht schneller).

    Deine Rechnung passt auch so nicht, denn deine neueste Version musst du auch in Zukunft runter laden und installieren.

    Ob du nun das aktuelle SP ziehst oder ein ganzes Image, da ist ein SP sogar schneller da kleiner.

    Szenario 1 (DVD):
    1x:
    - Image wird herunter geladen (1h)
    - Image wird gebrannt (20min)

    Bei jeder installation:
    - Installation (20min)
    - Aktuelles SP herunter laden (10min)
    - SP Installieren (10min)
    - Updates (Updatepack) nachholen (5min)
    = 45 Min

    Szenario 2 (USB):
    Bei jeder installation:
    - Image wird herunter geladen (1h)
    - Image auf USB kopieren [Bootfähig machen] (10min)
    - Installation (10min) (Zeit halbiert da USB schneller beim Kopiervorgang)
    - Updates (Updatepack) nachholen (5min)
    = 1h25Min

    😛
    Dann lieber bei jeder Installation nur auf Aktuellen Stand bringen als jedes mal alles durch Spielen.
    Falls es mal zu SP5 kommt und man langeweile hat, kann man ja auch die DVD "aktualisieren".



  • Also ich meinte eher, dass man immer ein paar Updates kriegt und dann Neustarten muss, dann wieder Updates auftauchen usw.

    Ich hoffte, dass das bei Windows 7 besser wird. Es war auch weniger schlimm als bei XP, aber es kam immer noch vor.


Log in to reply