DDos auf Privat-Pc?



  • Guten Abend/Morgen,

    ich wollte hier nur mal eine eher sinnlose, aber für mich interessante Frage loswerden ( nein, ich will niemanden DDos'en oder sonst ein Quatsch ):

    Bewirkt eine DDos-Attack auf einen Privat-PC genau das gleiche wie auf einen Server? Ich meine ... der Server hat ja eine gewisse Software laufen, die versucht mit Client-Anfragen umzugehen, die Verbindung von Sockets also akzeptiert und dann mit ihnen arbeitet. Da klingt es logisch, dass das Programm überlastet werden kann wenn einfach zuviele Clients auf einmal behandelt werden müssen.

    Aber wie ist das bei einem Privat-PC? Da läuft ja keine Server-Software? Bewirkt es trotzdem das gleiche sprich überlastet den PC bzw. die Internetverbindung und macht Surfen, beispielsweise, unmöglich langsam? Kann mir das durchaus vorstellen, wahrscheinlich wegen irgendwelchen betriebssystem-internen Host-Prozessen, die für die Internetverbindung verantwortlich sind und durch die vielen Anfragen auch überlastet sind?

    Danke schonmal !



  • Bei einem privat PC sollte die Hardware Firewall alle ankommenden Pakete blocken. Der PC wird also unbeeinflußt bleiben.

    Die Internetleitung dürfte aber überlaßtet sein.
    Lösung: Internet kurz abschalten neu einwählen und neue IP geben lassen.

    Daher denke ich, dass ein Privat-PC sicher ist vor so einem Angriff.
    (Bei nicht statischer IP Adresse)



  • Nachtrag:
    Auch eine Softwarefirewall sollte nicht überlaßtet werden, wenn kein Router mit einer Hardwarefirewall vorhanden ist.



  • Dieser Thread wurde von Moderator/in rüdiger aus dem Forum Rund um die Programmierung in das Forum Themen rund um die IT verschoben.

    Im Zweifelsfall bitte auch folgende Hinweise beachten:
    C/C++ Forum :: FAQ - Sonstiges :: Wohin mit meiner Frage?

    Dieses Posting wurde automatisch erzeugt.



  • Okay, vielen Dank schonmal. Wie sieht das bei einem Server aus? Hat der nicht die gleichen Schutzmittel?



  • Ein Server nimmt doch Anfragen prinzipiell an und bearbeitet diese.

    Ein privat-PC mit Hard oder Software Firewall lehnt alle Anfragen von außen ab.
    Das geht bei einem Server ja nicht, weil er ja einen Dienst anbietet der erreichbar sein soll.

    Das ist der Hauptunterschied.



  • Ich hab da ne Frage:

    Ich habe auch eine Firewall und müsste also sicher sein, doch letztens hat mich so ein geltungsbedürftiger Typ auf teamspeak geddost, also mein Internet war wirklich weg! (bei ts kann man von einem User die Ip sehen) Er sgte er hat einen 17Gbyte/s Upload? Wie ist das möglich? 😞


  • Mod

    ALZlper schrieb:

    Er sgte er hat einen 17Gbyte/s Upload? Wie ist das möglich? 😞

    Nicht jeder ist bei der Telekom.



  • Das sind die Internet-Gangster!

    Jeder weiß, dass nur technisch hoch versierte Menschen DoS'en können.

    Du solltest vielleicht nicht öffentliche TS-Server benutzen, bei denen die IP nicht versteckt ist.

    Und nimm auf Skype nicht jeden Trottel an und gibt deinen Skypenamen nicht raus. Falls der den Leuten bekannt ist, dann stell in Skype ein, dass nur Kontakte peer to peer mit dir verbinden dürfen.

    Skype ist so 99.9% das Mittel, durch das Internet-Kinder IPs rausfinden.



  • ALZlper schrieb:

    Er sgte er hat einen 17Gbyte/s Upload? Wie ist das möglich? 😞

    Die Zahl glaube ich nicht, selbst einer unserer Kunden, der gerne mit seiner Geschwindigkeit angibt und direkt am Forschungsnetzwerk hängt, hat merklich weniger, und selbst das absolute Maximum als Teilnehmer beim Forschungsnetzwerk liegt bei 10GByte/s.

    Meine seit gestern geschaltete 100er-VDSL-Leitung, die fast auf Maximum beim Download läuft, kommt unter Windows auf etwas über 21MByte/s (Als Vergleichswert).



  • Vielleicht hat er ja ein Botnet und meinte, dass dieses auf diesen gesamten Wert kommt.

    Keine Ahnung, ob man den überhaupt dann so angibt.

    Kinderkacke ist das, damit will man sich gar nicht wirklich auskennen.



  • asc schrieb:

    ALZlper schrieb:

    Er sgte er hat einen 17Gbyte/s Upload? Wie ist das möglich? 😞

    Die Zahl glaube ich nicht, selbst einer unserer Kunden, der gerne mit seiner Geschwindigkeit angibt und direkt am Forschungsnetzwerk hängt, hat merklich weniger, und selbst das absolute Maximum als Teilnehmer beim Forschungsnetzwerk liegt bei 10GByte/s.

    Meine seit gestern geschaltete 100er-VDSL-Leitung, die fast auf Maximum beim Download läuft, kommt unter Windows auf etwas über 21MByte/s (Als Vergleichswert).

    Byte!=Bit



  • merke! schrieb:

    Byte!=Bit

    Und, was willst du mir damit sagen? Die Angaben von mir sind alle in Byte (nicht Bit) umgerechnet. Das die Angaben von Anbietern immer in Bit gerechnet werden ist mir auch bekannt - der OP hat aber auch mit Byte geschrieben.



  • asc schrieb:

    merke! schrieb:

    Byte!=Bit

    Und, was willst du mir damit sagen?

    wenn du so fragst, dass du lügst 😃

    wie du schon erkannt hast ist die '100er-VDSL-Leitung' eine angabe in Mbit. du bringst da aber 21 Mbyte = 168 Mbit durch? nicht schlecht! 👍



  • merke! schrieb:

    asc schrieb:

    merke! schrieb:

    Byte!=Bit

    Und, was willst du mir damit sagen?

    wenn du so fragst, dass du lügst 😃

    Dann lügen die Programme die es anzeigen (z.B. Steam).
    Wenn ich über eine Seite wie wieistmeineip prüfe, komme ich in der Regel auf 95-98,5% der Leistung raus.


Log in to reply