Online-Game = Entspannung?! Tatsache oder nur eine Ausrede?



  • Hallo,
    ich habe lange WoW gespielt. Doch, wie viele auch, habe ich die Erfahrung gemacht, dass es echt ein Zeitfresser ist. Was wiederum Auswirkung auf seine freundschaftlichen Aktivitäten haben kann.

    Aus diesem Grund spiele ich es seit langer Zeit nicht mehr.

    Ein positiver Faktor war aber, die Entspannung. Das ist das, was mir fehlt. Einfach Abends nach dem Feierabend mal 1-2 std. zocken und völlig abschalten, den Alltag vergessen und paar Quests machen.

    Natürlich gibt es auch noch andere Möglichkeiten abzuspannen. Aber ich bin leider keine Leseratte und andere Spiele spiele ich so generell nicht. Bin also kein Gamer 😃

    Kann man also sagen, dass WoW bzw. allgemein Online-Rollenspiele ein Zeitfresser sind aber dafür Entspannungs- und Erholungspotential haben? Oder ist es nur eine Ausrede, um wieder zu spielen? 🙂

    Was meint ihr dazu? Also ich finde man schaltet bei sowas gut ab, wenn man mit seinen Charakter in der virtuellen Welt rumeiert.

    Und nochmal: Es geht hier nicht darum, dass man seinen "Problemen" der Realität ausweichen möchte. Ne ne. Läuft alles gut.
    Es geht einfach mal um das 1-2 std. ausklingen.

    Bei all anderen Dingen (wenn man nachm Feierabend TV guckt, Haushalt macht etc. hab ich trotzdem noch den Alltag und evtl. Stress im Kopf)



  • Ja, jedes Game kann der Entspannung dienen. Die Frage ist nur, wie man sich als Spieler verhält. Hast du dich wirklich unter Kontrolle und spielst nur 2 Stunden? Wenn ja, dann ist es natürlich empfehlenswert. Wenn du plötzlich nicht mehr aufhören kannst und andere Dinge vernachlässigst, wird es zum Problem. Sogar ich kämpfe manchmal damit, dass ich aufhören und ins Bett gehen sollte, wenn ich Abends am zocken bin - besonders wenn die Semesterprüfungen anstehen.



  • ganokolous schrieb:

    Kann man also sagen, dass WoW bzw. allgemein Online-Rollenspiele ein Zeitfresser sind aber dafür Entspannungs- und Erholungspotential haben?

    Ich halte Rollenspiele generell für ungeeignet um zu entspannen und mal abzuschalten.

    Denn Rollenspiele sind mit Arbeit & Anstrengung verbunden, man muss sich in das Spiel wieder einfinden und so ein Quest dauert dann gut und gerne mal 1-4 h und das Quest halbfertig machen um aus der Spielwelt geworfen zu werden und am nächsten Tag weiterzumachen kann ich nicht und will ich nicht.

    Deswegen brauche ich für Rollenspiele meine Ruhre und genug Zeit. Also am Wochenende, dafür sind die gut (sofern man nichts anderes vor hat).

    Ganz anders sieht es bei EgoShootern aus, bei diesen kann man wirklich abschalten.
    Denn ein Match geht nur 3 bis höchstens 60 Minuten und es setzt weder Vorbereitung noch Nachbereitung vorraus.
    Man kann einfach loslegen, ja man kann selbst mittendrin in eine Schlacht einsteigen.

    Daher sind Ego Shooter wie Battlefield zum Entspannen ideal.



  • Ok, das ist wahrscheinlich Ansichtssache.
    Denn ich mach mir in Rollenspielen kein Stress. Mache da entspannt paar Quest, rüste mein Char auf, mache PvP, geh in Instanzen. Und dabei hüpf ich natürlich die ganze Zeit fröhlich rum. 😃

    Ja ne im Ernst, also ich spiele es, weil es mir Spaß bringt. Doch nicht weil ich irgendein "Druck" habe, um da etwas zu erreichen?



  • Diese Ansicht könnte auch eine ausrede zum Spielen sein, wenn auch unbewusst.



  • Dieser Thread wurde von Moderator/in nman aus dem Forum Themen rund um die IT in das Forum Neuigkeiten aus der realen Welt verschoben.

    Im Zweifelsfall bitte auch folgende Hinweise beachten:
    C/C++ Forum :: FAQ - Sonstiges :: Wohin mit meiner Frage?

    Dieses Posting wurde automatisch erzeugt.



  • Ich halte WoW nicht für entspannend. Für mich war das zum Teil sogar Stress und deswegen hatte ich damit auch aufgehört.



  • Gruum schrieb:

    Ich halte WoW nicht für entspannend. Für mich war das zum Teil sogar Stress und deswegen hatte ich damit auch aufgehört.

    Das kommt auf den Spielstil an. Wenn man nur PvE macht, jeden Tag ein paar Daily Quests und ein bisschen seinen Berufen nachgeht, ist es schon eher entspannend.
    PvP und Raiden empfand ich in der Tat auch als eher stressig.

    Generell kann ich aber auch recht gut entspannen beim Zocken. Vor allem eher ruhige Singleplayer Spiele wie Anno, Siedler, Mario oder Civ eignen sich da sehr gut.



  • Es hängt davon ab, auf was man so steht. Ich finde RPGs(vor allem die MMOs) einfach nur anstrengend und verbinde sie mit Arbeit. Die offline-RPGs find ich einfach nur langweilig.

    Bei BF frag ich mich wie man das entspannen kann wenn um einen herum alles explodiert und man nie weiß wo man sich verstecken soll? Ich zock AoS das is einfach da geht man einfach zum nächsten Hügel macht ein Loch rein und snipert bequem alle ab.

    Minecraft is auch gut zum Chillen.



  • Abend ein paar Quests machen kann Entspannung sein.

    Wenn man aber zu viel Ehrgeiz entwickelt und z.B. in der Weltliste auf Platz 1 will ist es ganz schnell extremer zusätzlicher Stress.

    Ich persönlich kann mit Skyrim ganz gut entspannen.

    Edit: An CTMN was ist AoS?





  • Moin,

    Ihr könnt mich hauen, aber ich finde SC2 sehr entspannend^^.

    WoW finde ich auch ziemlich entspannend, aber schon eher Tendenz langweilig.

    Grüße,



  • Was soll an Strategiespielen nicht entspannt sein, abgesehen von ein paar schwierigen Missionen?



  • Drogen entspannen auch.



  • knivil schrieb:

    Drogen entspannen auch.

    Kommt wohl drauf an, welche. 😉



  • "entspannt sein" wird wohl jeder anders definieren. daher gibts darauf auch keine bestimmte antwort. wenn es für dich entspannt ist und du dich nicht hin und wieder dabei erwischt, es dir selbst einzureden, dann ist es für dich auch entspannt. 🙂

    für mich sind solche spiele so lange entspannt wie sie mir keinen termindruck machen. wenn eine quest 4h dauert und wenn ich vorher abbreche, wieder von vorne anfangen muss, dann ist es für mich nicht entspannt. wenn ich erst lange andere spieler suchen muss, um die spielziele zu erreichen, dann ist es auch nicht entspannt. wenn ich mich sogar zu festen zeiten für stundenlange raids verabreden muss, dann ist es schon gar nicht entspannt.

    ich spiele derzeit gw2 und bin dabei total entspannt. man kann einfach überall rumlaufen und so gut wie alles alleine machen. in wirklichkeit ist man fast nie alleine, denn man trifft überall auf andere spieler und kann die spielziele gemeinsam erreichen, ohne dass man sich vorher verabreden muss. ich kann jederzeit - auch spontan - wieder offline gehen ohne angst zu haben, etwas zu verpassen.

    entspannter gehts für mich gar nicht. 🤡


Log in to reply