Deutsche Post AG (DHL) & DHL Express Germany GmbH



  • Mit "Deutsche Post AG (DHL)" hat man seine Pakete oft so schnell wie (vermeintlich) "DHL Express Germany GmbH". Vorausgesetzt, der Versender sorgt dafür, dass das Paket noch rechtszeitig am Nachmittag oder gegen Abend, je nach dem ob Firmenvereinbarung oder nicht, abgegeben wird.

    Allerdings habe ich bei der "Deutsche Post AG (DHL)" immer wieder komische Sachen erlebt. Was ich dabei am meisten nicht als Service bezeichnen kann, ist der anschließende Support beim Versagen der "Deutsche Post AG (DHL)". Man bekommt dann nur die Information da ist was schief gegangen oder so ähnlich. Beschwerde könnte ich dann per E-Mail einrreichen. Letzendlich bedeutete es immer, dass das Paket an den Versender zurückging und auch das einrreichen einer beschwerde oder mehrer, änderte nichts an das auftreten solcher Probleme. Genau in diesem Punkt sieht es wieder bei anderen Speditionen besser aus. Da erscheinen Sie dann viel flexibler, können so gar eine weitere Nachricht an dem Paket anbringen. Bei "Deutsche Post AG (DHL)" und "Deutsche Post AG (DHL)" scheint es eher so, dass die dort vom Support wirklich, nur mit dem Arbeiten können, was der Empfänger auch alleine abrufen kann.

    Offiziell wurde von der "Deutsche Post AG (DHL)" auch immer angeboten, auf Wunsch eine Zweitzustellung zu bekommen. Wohl eher Zustellungsversuch. So eine Zweitzustellung klappte aber generell nicht. Und eine Erklärung dafür vom Support gab es nie. Und ich habe auch schon ziemlich unfreundliche Frauen vom Support erlebt.

    Es ist also irgendwie so, ist es von der "Deutsche Post AG (DHL)" gewollt ein Paket zuzustellen, geht das auch ziemlich schnell. Ist es aber nicht gewollt, kannst Du nichts dagegen tun und das Paket wird ignorant auch nicht ankommen.

    Jetzt habe ich zum erstenmal ein Paket per Zustellung durch die "DHL Express Germany GmbH" bestellt. Wo man die Garantie bekommt, dass es am nächsten Tag bzw. zur vereinbarten Zeit ankommt. Laut abrufbaren Verlauf wurde das Paket in den Kurier geladen und ging dann gegen Mittag aber zurück. Da stand ich sollte anrufen. Das habe ich. Und der Support kam mir gleich ähnlich vor wie der von der "Deutsche Post AG (DHL)".

    Mein Fazit ist: Willst Du eine Sendung schnell, kannst aber akzeptieren, dass die Sendung einfach nicht ankommt, nimm die "Deutsche Post AG (DHL)". Willst Du das eine Sendung garantiert am nächsten Tag bzw. zur vereinbarten Zeit ankommt, und du bereit bist dafür mehr bezahlen, kann mich sich das verschicken per "DHL Express Germany GmbH" gleich ersparen. Also ist es wirklich wichtig und dringend, dann lieber UPS, FedEx oder Trans-O-Flex.

    Wer hat andere Erfahrungen gemacht?



  • Bei mir sind eigentlich immer alle Pakete problemlos angekommen.
    Nur vorgestern hab ich, als ich das Paket erwartet habe, den DHL-Wagen hier durch den verkehrsberuhigten Bereich rasen sehen ohne bei mir anzuhalten. In der Paketverfolgung steht nur, dass ein zweiter Zustellungsversuch erfolgt.



  • Inzwischen habe ich auch meine Express-Sendung (DHL Express Germany GmbH) erhalten. Der Fahrer hatte die Zustellanschrift nicht gefunden. DHL Express Germany GmbH hatte da jetzt aber auch auf dem Paket eine Benachrichtigung angebracht. Die gleiche korrekte Anschrift noch einmal. Als Verzögerungsgrund stand im verlauf drin, Adressinformationen benötigt. Die standen aber auf dem original Label korrekt drauf.

    Letztendlich hätte, ich das Paket so gar eher bekommen, wenn ich einfach "Deutsche Post AG (DHL)" verlangt hätte und weniger hätte ich dann auch noch bezahlt.



  • Muss an dir liegen. Ich habe mit der DHL noch nie Probleme gehabt. Eventuell ist deine Adresse irgendwie schwer zu finden oder sowas.



  • _matze schrieb:

    Muss an dir liegen. Ich habe mit der DHL noch nie Probleme gehabt. Eventuell ist deine Adresse irgendwie schwer zu finden oder sowas.

    Davon mal abgesehen das DHL amtlich ist, also die Post jede Adresse in Deutschland kennen muss, kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Haus in der Stadt für ein Lieferer, dem das seine geübte Route ist, schwer zu finden sein soll.

    Also ist die Behauptung, dass das Problem an mir liegt hochprozentiger Schwachsinn.



  • Du bist @anonymous, richtig?


  • Mod

    Alles schrieb:

    Also ist die Behauptung, dass das Problem an mir liegt hochprozentiger Schwachsinn.

    Genau. Damit ist schon mal ein wichtiger Punkt geklärt. Es ist die Schuld von DHL. 🤡 👍

    Was genau meinst Du eigentlich mit

    Davon mal abgesehen das DHL amtlich ist, also die Post jede Adresse in Deutschland kennen muss



  • Mit DHL hatte ich noch nie Probleme, wohl aber mit der Post.

    Ein Einziges (und letztes) Mal habe ich den Fehler gemacht einen Brief als Einschreiben zu verschicken. Der ist weggekommen, vermutlich weil ein unterbezahlter ?W2´3@@!!!! Mitarbeiter gedacht hat da wird wohl was interessantes drin sein können wenn es als Einschreiben geschickt wird.

    Daraus habe ich gelernt: Wichtige Sachen nur noch als Paket verschicken, da hat man eine Tracking-Möglichkeite, die es beim Einschreiben nicht gibt.



  • Also man kann auch z.B. bei http://www.deutschepost.de/sendungsverfolgung-brief die Sendungsnummer (Einschreibennummer) eingeben und erhält je nach dem magere Informationen. Ich habe damals Einschreiben öfter genutzt als der Otto-Normalverbraucher-Durchschnitt und konnte auch die digital gespeicherten Empfängerunterschriften einsehen. Aber ich habe es da auch erlebt, dass manche Einschreiben einfach gar nicht ankamen. Da ist UPS und ähnliches echt besser. Dadurch dass da sehr viele Beamten sind, bei der Post und DHL, passiert da an sich gar nichts, wenn da Schreiben oder Pakete einfach verschwinden oder nicht ordnungsgemäß zugestellt werden. So habe ich auch schon gehört, dass Einschreiben oder Pakete abgegeben wurden, aber ohne Unterschrift (und ohne Zustellung-Erfolgreich-Buchung).



  • Alles schrieb:

    Also man kann auch z.B. bei http://www.deutschepost.de/sendungsverfolgung-brief die Sendungsnummer (Einschreibennummer) eingeben und erhält je nach dem magere Informationen.

    Genau. Magere Informationen. Wenn der brief weg ist geht der Status da einfach nicht weiter und von der Post kommt nur ein Schulterzucken.



  • Minimee schrieb:

    Alles schrieb:

    Also man kann auch z.B. bei http://www.deutschepost.de/sendungsverfolgung-brief die Sendungsnummer (Einschreibennummer) eingeben und erhält je nach dem magere Informationen.

    Genau. Magere Informationen. Wenn der brief weg ist geht der Status da einfach nicht weiter und von der Post kommt nur ein Schulterzucken.

    Man kann aber c.a. 1 Euro sparen gegenüber dem Paketversand, wenn man das Einschreiben einfach versichert. Quittung für den Inhalt muss man natürlich haben. Lediglich für Schreiben ist das natürlich lächerlich. Ich bin gerade dabei Einschreiben über EPOST zu nutzen. Bis jetzt habe ich da noch keine Zustellbestätigung erhalten. Ich habe es mal erlebt, dass es über eine Woche gedauert hat, bis die Zustellbestätigung im System war.

    Dennoch habe ich mal erfolgreich, einen defekten Artikel als Einschreiben mit Versicherung nach Niederlande geschickt. Oft ist das Problem einfach am Schluss, die Auslieferung.

    Marc++us schrieb:

    Was genau meinst Du eigentlich mit

    Davon mal abgesehen das DHL amtlich ist, also die Post jede Adresse in Deutschland kennen muss

    Die Deutsche Post AG ist mehr oder weniger eine Behörde. Der Staat wollte/will dass die Deutsche Post AG als zuverlässig gilt, dass man sagen kann das ein Empfänger lügt, wenn er sagt das er ein Schreiben nicht bekommen hat, obwohl die Post bestätigt, dass das Schreiben ankam. Daher müsste dann die Deutsche Post AG bei allen Adressen wissen, wie man sie anfährt.


Log in to reply